Italiens Medien feiern "Professor Khedira"

SID
Sonntag, 20.11.2016 | 11:34 Uhr
Sami Khedira wird nach seinem Tor gegen Pescara von der Presse gefeiert
Advertisement
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Italiens Medien beförderten Sami Khedira nach dessen Gala-Vorstellung kurzerhand zum "Professor": Beim 3:0 (1:0) des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin gegen Delfino Pescara traf der Weltmeister zum 1:0 und bereitete das 2:0 vor. Juve festigte damit die Tabellenspitze, Verfolger AS Rom gastiert am Sonntag (15.00 Uhr) bei Atalanta Bergamo.

Italiens Medien beförderten Sami Khedira nach dessen Gala-Vorstellung kurzerhand zum "Professor": Beim 3:0 (1:0) des italienischen Fußball-Rekordmeisters Juventus Turin gegen Delfino Pescara traf der Weltmeister zum 1:0 und bereitete das 2:0 vor. Juve festigte damit die Tabellenspitze, Verfolger AS Rom gastiert am Sonntag (15.00 Uhr) bei Atalanta Bergamo.

"Khedira ist ein Fußball-Professor. Die Zusammenarbeit mit Mario Mandzukic ist perfekt wie sein Treffer. Es gibt Spieler, die ihre Tore zuerst mit dem Gehirn und dann mit den Füßen erzielen. Das gilt auch für Sami", kommentierte die Gazzetta dello Sport. "Ein wunderbares Tor, das mit viel Intelligenz vorbereitet wurde", schrieb der Corriere della Sera.

Erlebe die Serie A Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Khedira gelang in der 36. Minute nach einer schönen Kombination mit dem ehemaligen Bayern-Stürmer Mandzukic sein dritter Saisontreffer. In der 63. Minute revanchierte sich Khedira mit einem perfekten Zuspiel auf Mandzukic, der zum 2:0 traf. Hernanes (69.) sorgte für den Endstand.

"Khedira ist ein unglaublicher Spieler"

Lob erntete der deutsche Mittelfeldspieler auch von seinem Trainer Massimiliano Allegri. "Khedira ist ein unglaublicher Spieler, mit dem man immer rechnen kann", sagte der toskanische Coach. Die alte Dame musste sich gegen Abstiegskandidat Pescara nicht besonders anstrengen. Allegri schonte gegen den Tabellen-18. mehrere Stammspieler, darunter auch Torwart und Kapitän Gianluigi Buffon.

Allegri setzte zum ersten Mal in der Serie A den 16-Jährigen ivorischer Abstammung, Moise Kean, ein. "Kean ist ein Spieler von großer Qualität. Wir setzen ihn ein, damit er wachsen kann", betonte Allegri.

Sami Khedira im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung