Ligue 1, 22. Spieltag

Monaco rückt Paris auf die Pelle

Von SPOX
Sonntag, 26.01.2014 | 22:56 Uhr
Der Falcao-Ersatz netzt: Valere Germain (r.) bejubelt seinen Treffer zum 1:0
© getty
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
CSL
Live
Beijing Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Der AS Monaco hat den doppelten Punktverlust von Paris Saint-Germain, das am Samstag nur zu einem schmeichelhaften 1:1 gegen EA Guingamp kam, ausgenutzt. Die Monegassen siegten zu Hause gegen Olympique Marseille und verkürzen damit den Rückstand auf den Tabellenführer auf drei Punkte.

AS Monaco - Olympique Marseille 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Germain (40.), 2:0 Riviere (57.)

Zum ersten Spiel ohne den am Kreuzband verletzten Falcao ließen sich dessen Teamkollegen etwas Schönes einfallen: Alle Monegassen liefen sich in T-Shirts warm, auf denen Falcaos Gesicht sowie der Spruch "Fuerza Tigre" abgebildet war. Für Falcao spielte der 22-jährige Valere Germain im Sturm.

Das Mittelmeer-Derby begann ausgeglichen, die größeren Chancen verzeichneten jedoch die Hausherren. OM hatte in der 32. Minute Glück, als Germain von seinem Sturmpartner Emmanuel Riviere flach von der Grundlinie angespielt wurde. Seinen Versuch mit der Hacke entschärfte Keeper Steve Mandanda gerade noch so im Fallen.

Marseille blieb vor allem nach Kontern gefährlich. In der 36. Minute rutschte Außenverteidiger Benjamin Mendy nur knapp im Fallen an der Fünfmeterlinie an einem starken Pass von Souleymane Diawara vorbei.

Kurz darauf dann die Führung für den Favoriten: Am linken Flügel kam Germain an die Kugel, ging noch drei Meter auf Diawara zu und legte dann den Ball aus rund 17 Metern und für Mandanda verdeckt clever in die lange Ecke. Es war Germains erster Treffer im zehnten Ligaspiel für Monaco.

Nach der Pause setzte Monaco die Gäste relativ schnell schachmatt: Über Germain und Moutinho gelangte der Ball zu Kondogbia. Der flankte wunderbar in die Mitte zu Riviere, der den Ball annahm und mit rechts von der rechten Seite aus ins Tor traf.

OM steckte in der Folge nicht auf, agierte vor dem Kasten aber viel zu harmlos. Monaco kontrollierte die Partie bis zum Schluss souverän und bleibt damit auch das siebte Spiel in Folge ungeschlagen. Für Marseille steht unter dem Strich die vierte Niederlage gegen die Top 3 der Ligue 1.

EA Guingamp - Paris Saint-Germain 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Yatabare (83.), 1:1 Alex (88.)

Durch den Patzer des OSC Lille entwickelt sich der Titelkampf endgültig zu einem Duell der beiden Schwergewichte aus Paris und Monaco. Beim Auswärtsspiel in der Bretagne wollte PSG deshalb keine Zweifel aufkommen lassen, wer der Topfavorit im Meisterschaftsrennen ist.

Die Gäste begannen äußerst druckvoll, konnten jedoch gegen die tiefstehende Mannschaft von Trainer Jocelyn Gourvennec, die die Räume extrem verengte, keine zwingenden Torchancen herausspielen.

Der Favorit spielte im Mittelfeld zu viel klein-klein und hatte gegen Ende der ersten Halbzeit Glück nicht in Rückstand zu geraten: Rachid Alioui traf mit einem krachenden Schuss aus über 30 Metern nur das Aluminium. Im Gewühl um den Abpraller foulte zudem Innenverteidiger Marquinhos seinen Gegenspieler Yatabare. Schiedsrichter Said Ennjimi gab den eigentlich fälligen Strafstoß jedoch nicht.

Nach der Halbzeit bot sich den rund 18.000 Zuschauern im Stade Municipal du Roudouru ein unerwartetes Bild. Statt dem Tabellenführer legten die Hausherren weiter zu. Ihre taktische Ordnung gaben sie allerdings zu keinem Zeitpunkt der Partie auf. Als sich beide Seiten schon mit einem torlosen Remis angefreundet hatten, ging es Schlag auf Schlag. Nach der verdienten Führung für Guingamp gelang Paris lediglich noch der Ausgleich durch Verteidiger Alex.

Der 22. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung