Coupe de France

PSG fliegt - Falcao schwer verletzt?

SID
Mittwoch, 22.01.2014 | 19:15 Uhr
Paris Saint-Germain scheitert im Pokal an Montpellier
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Paris Saint-Germain ist im französischen Pokal ausgeschieden. Die Millionentruppe unterlag Montpellier. Der AS Monaco setzte sich derweil souverän beim Viertligisten Monts d'Or Azergues Chasselay durch. Radamel Falcao trifft und verletzt sich wohl schwer am Knie.

Herber Rückschlag für PSG. Der Tabellenführer der Ligue hat im Coupe de France den Einzug ins Achtelfinale verpasst. Die Mannschaft von Trainer Laurent Blanc unterlag Montpellier HSC mit 1:2 (1:1).

Daniel Congre (20.) brachte Montpellier in Führung, Edinson Cavani (30.) glich aus. Schließlich entschied Victor Hugo Montano (69.) die Partie für die Gäste. Zlatan Ibrahimovic wurde erst in der 66. Minute eingewechselt.

Falcao verletzt

Der AS Monaco gab sich derweil bei Monts d'Or Azergues Chasselay keine Blöße und siegte souverän mit 3:0 (1:0). Anfangs schlug sich der krasse Außenseiter gut, dann brachte Radamel Falcao (29.) Monaco in Führung. Im zweiten Durchgang sorgte Emmanuel Riviere (62./72.) per Doppelpack für den Endstand.

WM-Aus! Falcao mit Kreuzbandriss

Ganz bitter für Monaco und womöglich auch im Hinblick auf die WM für die kolumbianische Nationalelf: Falcao musste mit einer Knieverletzung vom Feld getragen werden. "Ich hoffe, dass es bei Falcao nichts Ernstes ist", sagte AS-Trainer Claudio Ranieri. Der Klub teilte nach der Partie auf seiner Internetseite mit, man werde "weitere Untersuchungen in den kommenden Tagen abwarten, um Klarheit über die Art der Verletzung zu schaffen".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung