Ibrahimovic würde gerne mit Rooney zusammen spielen

Ibra: Rooney sollte nach Paris

Von SPOX
Freitag, 04.10.2013 | 16:23 Uhr
Zlatan Ibrahimovic würde sich über neue Konkurrenz bei Paris freuen
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Zlatan Ibrahimovic hat Wayne Rooney dazu gedrängt, sich im Transferfenster im Winter dem französischen Meister Paris St.-Germain anzuschließen. Paris böte dem 27-Jährigen eine "neue Herausforderung". Gleichzeitig droht dem schwedischen Enfant Terrible neuer Ärger mit der Ligue 1.

"Er hat es im Sommer deutlich gemacht, dass er eine neue Herausforderung sucht", so Ibrahimovic in der "Sun". Während es bei Manchester United in dieser Saison nicht laufe, bewege sich PSG "nur in eine Richtung, und zwar nach oben". Er könne Rooney nur raten, im Januar oder im kommenden Sommer zu seinem Klub zu wechseln.

Der 32 Jahre alte Schwede erklärte, "nicht nur mit großartigen Spielern" zusammenspielen zu wollen, sondern mit "technisch großartigen Spielern - und dazu gehört er." Die ganze Sache hätte für Rooney überhaupt nur einen Haken: "Wenn er sich mir anschließen würde, müsste er sich an die Tatsache gewöhnen, dass Zlatan noch schönere Tore schießt als er."

Ärger wegen Geste

Darüber hinaus hat sich Ibrahimovic Ärger mit der französischen Liga eingehandelt und muss in Kürze vor einer Disziplinar-Komission erscheinen. Grund: Der Verband hat eine Untersuchung eingeleitet, nachdem der Stürmer beim 2:0 gegen den FC Toulouse am Samstag eine Geste in Richtung der gegnerischen Bank gemacht haben soll.

Dabei soll er eine imaginäre Schusswaffe auf den Gegner gerichtet haben, möglicherweise auf Verteidiger Jonathan Zebina, mit dem er sich bereits in seinem letzten Buch angelegt hatte. "Das sind keine Gesten, die ich auf dem Platz gerne sehe", hatte Toulouse-Coach Alain Casanova am Donnerstag geschimpft. "Danach ist es schwer, Kindern zu erklären, dass man so etwas nicht machen sollte."

Zlatan Ibrahimovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung