Deutsche Achse in der Reparaturwerkstatt

Freitag, 03.03.2017 | 16:01 Uhr
Matip und Karius wechselten im Sommer 2016 nach Liverpool, Can bereits zwei Jahre zuvor
Advertisement
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Mit Loris Karius, Emre Can und Joel Matip stehen drei gebürtige Deutsche beim FC Liverpool unter Vertrag. Als die Reds im Herbst von der Meisterschaft träumten, bildeten sie eine stabile defensive Achse. Seitdem kämpft nicht nur Liverpool mit Problemen, sondern auch das deutsche Trio - aus unterschiedlichen Gründen. Am Samstag empfangen die Reds den FC Arsenal (18.30 Uhr live auf DAZN und im LIVETICKER).

Liverpools wilder Herbst mit deutscher Achse

Anfang und auch Mitte November war es, als in Liverpool noch geträumt wurde. Euphorisch war die Stimmung im Norden der Stadt, dort, wo das Stadion an der Anfield Road zwischen Backsteinbauten emporragt und auch überall sonst, wo es Liverpool-Fans gibt. Seit 1990 hat dieser einst so erfolgsverwöhnte Verein die englische Meisterschaft nicht mehr gewinnen können und nun sorgte Jürgen Klopp für eine siegessichere Stimmung, die es bei den Reds in diesem Jahrhundert noch nicht oft gab.

Mit 6:1 hatte Liverpool gerade den FC Watford besiegt und die Tabellenführung erobert und Klopp wurde für seinen Fußball gefeiert. Unter deutscher Kontrolle standen damals aber nicht nur die Abteilungen Taktik und Aufstellung, sondern auch die Abteilung defensive Umsetzung auf dem Platz. Loris Karius, Joel Matip, Emre Can - eine deutsche Achse gab der Hintermannschaft der Reds in diesem wildem, euphorisierenden Herbst Stabilität wie Sicherheit.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Keine vier Monate und einen trostlosen, grauen Winter später beträgt Liverpools Rückstand auf den neuen Tabellenführer FC Chelsea 14 Punkte und die deutsche Achse befindet sich (genau wie einige andere Mannschaftsteile) in der Reparaturwerkstatt. Die Einzelteile wurden beschädigt, anderweitig verarbeitet oder mussten wegen Sicherheitsbedenken gar in der Garage bleiben.

Seite 1: Liverpools wilder Herbst mit deutscher Achse

Seite 2: Loris Karius patzt und muss in die Garage

Seite 3: Emre Can und die Suche nach der effizientesten Position

Seite 4: Der zuverlässigste Baustein Joel Matip

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung