Xhaka: "In der BL wird mehr Fußball gespielt"

Von SPOX
Mittwoch, 30.11.2016 | 12:17 Uhr
Granit Xhaka sieht die Bundesliga auf Augenhöhe mit der Premier League
Advertisement
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Granit Xhaka lebt beim FC Arsenal seinen Traum. Dennoch gibt der Schweizer zu, dass in der Bundesliga mehr Fußball gespielt wird. Die Qualität in der Premier League sei extrem hoch. Ein Titel soll herausspringen.

"Es ist anders als in Deutschland", beschreibt Xhaka im Interview mit der SportBild die Unterschiede zwischen der Bundesliga und Premier League. "In Deutschland wird vielleicht etwas mehr Fußball gespielt als in England. Gerade die kleineren Teams agieren hier oft mit langen Bällen."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die PL wartet laut Xhaka dagegen mit anderen Qualitätsmerkmalen auf: "Das Tempo ist defintiv höher, die psysische Belastung ist größer. Du machst mehr Sprints, bist mehr in den Zweikämpfen." Alles in allem sieht der Schweizer die Bundesliga aber "auf Augenhöhe."

Die Premier League sei laut Xhaka "sehr eng", dennoch rechnet sich sich der Schweizer durchaus Titelchancen mit den Gunners aus. "Ich bin nicht hierhergekommen, um Fünfter oder Sechster zu werden. Wer mich kennt, weiß, dass ich etwas gewinnen will."

Alle Infos zum FC Arsenal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung