Arsenal-Verteidiger verletzt sich im FA Cup

Mertesacker fehlt wohl nicht länger

SID
Mittwoch, 09.03.2016 | 11:21 Uhr
Per Mertesacker erlitt im FA Cup bei einem Zusammenprall eine Verletzung am Kopf
© getty
Advertisement
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Kapitän Per Mertesacker wird dem englischen Pokalsieger FC Arsenal wohl nicht länger fehlen. "Er hat nur eine Wunde am Auge, das sieht nach etwas sehr Kurzfristigem aus", sagte Teammanager Arsene Wenger nach dem 4:0 (1:0) der Gunners im FA Cup bei Zweitligist Hull City.

Mertesacker war nach einem Zusammenprall mit einer Platzwunde am Kopf in der 33. Minute ausgewechselt worden. Wie seine Beraterfirma auf SID-Anfrage mitteilte, hat er neben einer Platzwunde eine leichte Gehirnerschütterung erlitten. Mertesacker sollte am Mittwoch erneut untersucht werden, dürfte im FA-Cup-Viertelfinale gegen den FC Watford am Sonntag (14.30 Uhr) aber wieder spielen können.

Abwehrkollege Gabriel fällt dagegen wegen einer Muskelverletzung länger aus. Damit verschärfen sich die Personalprobleme in der Defensive der Gunners, die bereits auf Innenverteidiger Laurent Koscielny verzichten müssen. Überdies musste Mittelfeldspieler Aaron Ramsey mit Verdacht auf eine Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden.

Wenger sah sich beim Wiederholungsspiel im Pokal-Achtelfinale noch mit anderen Problemen konfrontiert: Die Arsenal-Fans forderten auf einem Banner seinen Rücktritt. "Arsene, thanks for the memories but it's time to say goodbye", hieß es da ("Danke für die schönen Erinnerungen, aber es ist Zeit zu gehen").

Wenger reagierte abweisend. "Ich mache einfach meinen Job", sagte er: "Schauen Sie sich die Geschichte des Klubs an und Sie werden sehen, dass ich keine Angst haben muss."

Ohne Özil in die nächste Runde

Weltmeister Mesut Özil wurde in Hull für den Titelkampf in der Premier League geschont. Die beiden ersten Treffer für die Londoner erzielte der französische Nationalstürmer Olivier Giroud (41./71), Theo Walcott legte zwei weitere Treffer nach (77./89.).

Arsenal kann damit weiter als erste Mannschaft seit den Blackburn Rovers (1884 bis 1886) den ältesten Pokal-Wettbewerb der Welt dreimal in Serie gewinnen. Das Viertelfinale gegen den FC Watford steigt schon am kommenden Sonntag (13. März, 14.30 Uhr).

Per Mertesacker im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung