"Black Cats" wollen Fans versöhnen

SID
Dienstag, 21.10.2014 | 19:57 Uhr
Der AFC Sunderland kam gegen Southampton ordentlich unter die Räder
© getty
Advertisement
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach der 0:8-Demontage beim FC Southampton wollen die Spieler des AFC Sunderland ihre Fans wieder milde stimmen. Wie der Klub am Dienstag auf seiner Internetseite mitteilte, wollen die Spieler ihren Anhängern den Preis für die Tickets zurückzahlen oder den Betrag in ihrem Namen einem Kinderhospiz spenden.

2500 Fans hatten ihre Mannschaft nach Southampton begleitet. Laut BBC sollen ihnen umgerechnet rund 76.000 Euro erstattet werden. Man gewinne und verliere als Team - Spieler, Mitarbeiter und Fans, sagte Kapitän John O'Shea, der in der EM-Qualifikation für Irland gegen Deutschland das 1:1 in der Nachspielzeit erzielt hatte: "Wir wollten uns dennoch erkenntlich zeigen und den Unterstützern danken, die eine so lange Reise gemacht haben, um uns zu unterstützen und trotz allem bis zum Abpfiff bei uns geblieben sind."

Der AFC Sunderland in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung