Mittwoch, 01.08.2012

Premier League: Vorbereitung der Top-Sechs

ManCitys Gegner wetzen die Messer

Am 18. August startet die Premier League in die neue Spielzeit. Die großen Sechs aus Manchester, London und Liverpool nahmen einige Veränderungen vor, doch es läuft längst nicht überall rund. SPOX beleuchtet Personal und Vorbereitung von Meister Manchester City und den größten Konkurrenten.

Champion Manchester City und der FC Arsenal trafen in der Vorbereitung bereits aufeinander
© Getty
Champion Manchester City und der FC Arsenal trafen in der Vorbereitung bereits aufeinander

Manchester City

Zugänge: keine

Abgänge: Wayne Bridge (Brighton & Hove Albion, Leihe), David Pizarro (AS Roma, war ausgeliehen), Owen Hargreaves (unbekannt), Stuart Taylor (unbekannt), Greg Cunningham (Bristol City), Ahmed Benali (Brescia Calcio)

Mögliche Zugänge: Die Personalie Robin van Persie kreist seit Wochen über der Stadt Manchester. Der 28-Jährige, der seinen Vertrag bei Arsenal nicht verlängern wird, wird sowohl bei Meister City als auch beim Erzrivalen United als Neuzugang gehandelt. "Van Persie wäre eine unglaubliche Verstärkung", zeigte sich City-Kapitän Vincent Kompany überzeugt von den Qualitäten des Niederländers.

Angeblich hat City bereits ein Angebot für van Persie abgegeben, doch Arsenal will mindestens 25 Millionen für den Torschützenkönig der vergangenen Saison erlösen. Sollte es mit van Persie nicht klappen, gibt es scheinbar auch schon eine hochklassige Alternative: Gonzalo Higuain. Der Real-Profi soll City gar etwa 45 Millionen Euro wert sein. Zudem halten sich auch die Namen Daniele de Rossi und Daniel Agger hartnäckig in der Gerüchteküche.

Mögliche Abgänge: Emmanuel Adebayor war vergangene Saison an Tottenham ausgeliehen und glänzte dort mit 17 Toren und 11 Vorlagen. Klar, dass die Spurs den Togolesen gerne halten würden. Über die Ablösemodalitäten sollen sich die beiden Klubs bereits geeinigt haben, doch noch hakt es an der Einigung mit Adebayor.

Der möchte bei Tottenham keine Gehaltsabstriche in Kauf nehmen und hoffte, dass City ihm, wie bereits vergangene Saison, die Differenz aufstocken würde. Dem hat Coach Roberto Mancini mittlerweile eine klare Abfuhr erteilt. Eher lasse er Adebayor "in der Reserve verrotten" als ihm erneut sein 222.000-Euro-Wochengehalt zu sichern. Auch Vladimir Weiss, der in den vergangenen Spielzeiten an diverse Vereine ausgeliehen war, kann gehen. Außerdem könnten wohl auch Edin Dzeko und Carlos Tevez, die beide mit dem AC Milan in Verbindung gebracht werden, sowie Nigel de Jong bei einem entsprechendem Angebot den Klub verlassen. Youngster John Guidetti, von zahlreichen Vereinen aus ganz Europa umworben, könnte erneut ausgeliehen werden.

Das ist sonst los: Auf der Asien-Tour experimentierte Roberto Mancini mit einer 3-5-2-Formation und zeigte sich im Anschluss an den 2:0-Erfolg gegen Arsenal zufrieden: "Es ist gut, andere Optionen zu haben und es hat sehr gut funktioniert, vielleicht versuchen wir das jetzt öfters." Mancini weiter: "Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Es war ein wichtiger Sieg und eine großartige Vorstellung gegen einen starken Gegner. Ich bin glücklich mit der guten Vorbereitung, die wir bisher abliefern."

Die Top-Torjäger der Premier League 2011/2012
Rang 1: Robin van Persie (r.) vom FC Arsenal (30 Tore)
© Getty
1/7
Rang 1: Robin van Persie (r.) vom FC Arsenal (30 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-england/torschuetzenliste-england-premier-league-wayne-rooney-didier-drogba-sergio-aguero-edin-dzeko.html
Rang 2: Wayne Rooney von Manchester United (27 Tore)
© Getty
2/7
Rang 2: Wayne Rooney von Manchester United (27 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-england/torschuetzenliste-england-premier-league-wayne-rooney-didier-drogba-sergio-aguero-edin-dzeko,seite=2.html
Rang 3: Sergio Agüero von Manchester City (23 Tore)
© Getty
3/7
Rang 3: Sergio Agüero von Manchester City (23 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-england/torschuetzenliste-england-premier-league-wayne-rooney-didier-drogba-sergio-aguero-edin-dzeko,seite=3.html
Rang 4: Clint Dempsey (l.) vom FC Fulham (17 Tore)
© Getty
4/7
Rang 4: Clint Dempsey (l.) vom FC Fulham (17 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-england/torschuetzenliste-england-premier-league-wayne-rooney-didier-drogba-sergio-aguero-edin-dzeko,seite=4.html
Rang 4: Yakubu Ayegbeni von den Blackburn Rovers (17 Tore)
© Getty
5/7
Rang 4: Yakubu Ayegbeni von den Blackburn Rovers (17 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-england/torschuetzenliste-england-premier-league-wayne-rooney-didier-drogba-sergio-aguero-edin-dzeko,seite=5.html
Rang 4: Emmanuel Adebayor von den Tottenham Hotspur (17 Tore)
© Getty
6/7
Rang 4: Emmanuel Adebayor von den Tottenham Hotspur (17 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-england/torschuetzenliste-england-premier-league-wayne-rooney-didier-drogba-sergio-aguero-edin-dzeko,seite=6.html
Rang 7: Demba Ba von Newcastle United (16 Tore)
© Getty
7/7
Rang 7: Demba Ba von Newcastle United (16 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-england/torschuetzenliste-england-premier-league-wayne-rooney-didier-drogba-sergio-aguero-edin-dzeko,seite=7.html
 

Manchester United

Zugänge: Shinji Kagawa (Borussia Dortmund), Nick Powell (Crewe Alexandra)

Abgänge: Paul Pogba (Juventus), Ji-Sung Park (Queens Park Rangers), Fabio (Queens Park Rangers), Tomasz Kuszczak (Brighton & Hove Albion), Michael Owen (unbekannt),

Mögliche Zugänge: Lucas Moura vom FC Sao Paulo gilt nach wie vor als Wunschkandidat von Alex Ferguson für das Mittelfeld des Vizemeisters. Der 19-Jährige, der momentan mit der brasilianischen Auswahl bei Olympia um Gold kämpft, wurde bereits mehrfach von Sir Alex beobachtet und soll unbedingt kommen. Dafür hat United angeblich bereits ein 41-Millionen-Euro-Angebot geschnürt, nachdem Sao-Paulo-Präsident Cunha den Red Devils zunächst eine Absage erteilt hatte.

"Manchester United hat ein gewichtiges Angebot über 35 Millionen Euro gemacht aber sie müssen das noch ein wenig erhöhen. Für uns ist nur Neymar wertvoller. Danach kommt direkt Lucas. Wir wollen den Spieler nicht unter seinem Wert verkaufen. Für uns ist es immer noch besser, einen guten Spieler zu haben als viel Geld auf der Bank", so der Klub-Boss. Neben Lucas buhlt United auch um Robin van Persie und soll wie City und Juve bereits ein Angebot abgegeben haben. Auch Nuri Sahin, Joao Moutinho und Leighton Baines, der United aber maximal 16 Millionen Euro wert sein soll, gelten als potenzielle Neuzugänge.

Mögliche Abgänge: Dimitar Berbatow hat das Go und darf den Verein für gut 6 Millionen Euro verlassen. Der 31-Jährige befindet sich derzeit auf Vereinssuche. Der AC Milan soll momentan aussichtsreichster Kandidat für ein Engagement des Ex-Leverkuseners sein.

Das ist sonst los: Neben den Twitter-Affären um Rio Ferdinand erhitzt vor allem der Börsengang die Gemüter. 272 Millionen Euro will der Verein auf dem Parkett einnehmen. Mit einem Großangriff auf dem Transfermarkt ist aber trotzdem nicht zu rechnen. Die Hälfte der Einnahmen soll in den Schuldenabbau fließen, die andere Hälfte wandert wohl in die Taschen der Alleineigentümer, der US-Milliardärsfamilie Glazer. Diese Aussicht stößt den Fans sauer auf: "Wenn es so kommen sollte, werden die Fans mit großer Wut reagieren, nachdem zuvor angedeutet wurde, dass das ganze Geld zum Schuldenabbau genutzt werden soll", prognostizieren die "Manchester Evening News".

Für Freude sorgte dagegen die Nachricht, dass mit Chevrolet ein neuer Trikotsponsor präsentiert wurde, der Giggs und Co. in sieben Jahren etwa eine halbe Milliarde Euro einbringen wird.

Get Adobe Flash player

Arsenal FC

Zugänge: Lukas Podolski (1. FC Köln), Olivier Giroud (HSC Montpellier)

Abgänge: Manuel Almunia (FC Watford), Pedro Botelho (CA Paranaense), Carlos Vela (Real Sociedad), Gavin Hoyte (FC Dagenham & Redbridge), Joel Campbell (Real Betis, Leihe)

Mögliche Zugänge: In den letzten Tagen wurde das Werben um Santi Cazorla vom FC Malaga immer heißer. Die Spanier wollten zunächst nicht von ihrer Forderung in Höhe von 45 Millionen Euro abweichen, doch mittlerweile scheinen die beiden Parteien kurz vor einer Einigung zu stehen.

Rund 20 Millionen Euro soll der 27-Jährige die Gunners kosten und soll für Belebung im Mittelfeld sorgen. Der spanische Nationalspieler besitzt in Malaga noch einen Vertrag bis 2016 und wechselte erst im vergangenen Sommer für rund 23 Millionen Euro vom FC Villarreal zu den Andalusiern. Neben Cazorla werden auch die Namen Yann M'Vila von Stade Rennes und Nuri Sahin gehandelt. Der türkische Nationalspieler kann Real Madrid verlassen und könnte auf Leihbasis beim Wenger-Team anheuern.

Mögliche Abgänge: Die Gunners haben mit Robin van Persie den wohl begehrtesten Spieler dieses Sommers in ihrem Kader. Nachdem er bekannt gab, seinen Vertrag bei Arsenal nicht verlängern zu wollen, kursiert sein Name bei nahezu allen Top-Klubs quer durch Europa. Heißester Kandidat soll Manchester City sein, doch auch United und Juve bieten ordentlich mit. Neben van Persie werden wohl auch Marouane Chamakh und Nicklas Bendtner, die in den Planungen von Wenger keine Rolle mehr spielen, den Traditionsklub verlassen. Zudem kokettierte Theo Walcott zuletzt mit Abwanderungsgedanken, soll aber unbedingt gehalten werden. Über eine Verlängerung konnte man sich aber noch nicht einigen.

Das ist sonst los: Pünktlich zum Saisonstart plagen Arsenal schon wieder immense Verletzungssorgen. Dauerpatient Jack Wilshere musste in der Reha erneut einen Rückschlag hinnehmen und fällt auf unbestimmte Zeit aus. "Hoffentlich bekommen wir Wilshere für den Oktober spielfit", sagte Wenger und blickte schon auf die Rückkehr voraus: "Mit der Rückkehr von Abou Diaby ist es dann, als ob zwei neue Spieler zu uns kämen. Der Kader wird stark und konkurrenzfähig."

Dagegen zeigte sich der Coach verärgert über den Fitness-Zustand seiner beiden Neuverpflichtungen Lukas Podolski und Olivier Giroud. Der Ex-Kölner wird beim Auftakt der Premier League nicht dabei sein. Zu schlecht sei der derzeitiger Trainingszustand um ihn gegen den AFC Sunderland einzusetzen. Der 27-Jährige werde es schwer haben, in der kurzen Zeit auf Spielpraxis zu kommen und sich mit der neuen Mannschaft einzuspielen. Das gleiche gelte für Olivier Giroud.

Seite 2: Tottenham, Chelsea und Liverpool

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 15. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.