Manchester United: Strafe für Rio Ferdinand ?

Von SPOX
Dienstag, 31.07.2012 | 13:13 Uhr
Rio Ferdinand hat abfällig gegen Ashley Cole getwittert - und könnte dafür bestraft werden
© Getty
Advertisement
Premier League
Leicester -
Stoke
Premier League
Liverpool -
West Ham
Premier League
Watford -
Everton
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Premier League
Man United -
Chelsea
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
Premier League
Arsenal -
Man City
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Brighton -
Arsenal

Dem 33-jährigen Rio Ferdinand vom englischen Rekordmeister Manchester United droht offenbar Ärger. Grund dafür ist ein abfälliger Twitter-Eintrag des Abwehrspielers gegenüber Ashley Cole vom Champions-League-Sieger FC Chelsea.

"Die Anschuldigung lautet, dass der Spieler in einer unangemessenen Weise gehandelt und das Spiel durch seine Kommentare in Misskredit gebracht hat", hieß es in einem Statement der FA.

Ferdinand, der Cole als "choc ice" bezeichnet hatte, kann sich nun bis Donnerstag in der Sache äußern. Bereits Mitte Juli erklärte der 33-jährige, dass er Cole keineswegs beleidigen wollte, denn der "Slang-Ausdruck bezeichnet jemanden, der schwindelt".

Auf der anderen Seite wird der Begriff allerdings oftmals rassistisch aufgefasst und meint, dass jemand von außen schwarz und von innen weiß ist.

Strafe auch für John Terry

Zurückzuführen ist der Tweet des 81-fachen englischen Nationalspielers auf den Freispruch von John Terry, bei dem Ashley Cole als Zeuge der Verteidigung anwesend war. Zuvor sollen Terry und Anton Ferdinand (Bruder von Rio) beim Spiel zwischen dem FC Chelsea und den Queens Park Rangers aneinander geraten sein.

Dabei fielen angeblich rassistische Beleidigungen seitens Terrys Richtung Anton Ferdinand. Der Kapitän des FC Chelsea wurde ebenfalls mit einer Strafe belegt, obwohl er freigesprochen wurde. Er kündigte bereits Protest an.

Rio Ferdinand im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung