Fussball

Pizarro! Hochspannung in Gruppe C

Von SPOX
Freitag, 19.06.2015 | 09:29 Uhr
Claudio Pizarro sorgte mit seinem Tor für Hochspannung in der Brasilien-Gruppe

Am 2. Spieltag der Copa America verliert Brasilien nicht nur sein Spiel - sondern auch den Superstar mit Rot! Kurios: Dank Pizarros Kiste für Perus sind in Gruppe C alle Teams punkt- und torgleich. Argentinien triumphiert im Spitzenspiel, ein City-Spieler machte den Unterschied. Auch Paraguay ist siegreich - zum Leidwesen der ausgeschiedenen Jamaikaner. Gastgeber Chile enttäuscht erneut, Bolivien feiert Historisches.

Gruppe A

Ecuador - Bolivien 2:3 (0:3)

Tore: 0:1 Regas (5.), 0:2 Smedberg (18.), 0:3 Moreno (43., Foulelfmeter), 1:3 Valencia (48.), 2:3 Bolanos (81.)

Bes. Vorkommnisse: Valencia (39., Ecuador) verschießt Foulelfmeter

Zum ersten Mal seit 18 Jahren darf Bolivien wieder bei einem südamerikanischen Nationenturnier feiern: Die Elf von Xabier Azkargorta verbuchte schon nach fünf Minuten den ersten Treffer durch Ronald Raldes und blieb auch im Anschluss die bessere Mannschaft.

So konnte Martin Smedberg, Sohn eines Bolivianers, der in Schweden politisches Asyl fand, die Führung ausbauen und ließ seine Männer vom großen Triumph träumen. Beinahe wären diese bestraft worden - Enner Valencia vergab allerdings vom Punkt den Anschlusstreffer.

Auf der anderen Seite machte es Ex-Bremer Marcelo Moreno besser und verwandelte zur deutlichen Führung von 3:0 zur Halbzeit. Trotz ordentlichem Polster zitterte Bolivien den Dreier über die Ziellinie. Valencia machte seinen Fehlschuss aus der ersten Hälfte vergessen, Miler Bolanos sorgte gut zehn Minuten vor Schluss für das 3:2.

Chile - Mexiko 3:3 (2:2)

Tore: 0:1 Vuoso (21.), 1:1 Vidal (22.), 1:2 Jimenez (29.), 2:2 Vargas (42.). 3:2 Vidal (55., Foulelfmeter), 3:3 Vuoso (66.)

Mit großen Vorschusslorbeeren in die Copa America gestartet und mit dem Heimvorteil auf seiner Seite, zählte Chile für viele zu den Favoriten auf den Turniersieg. Wirklich unter Beweis stellen konnte aber bisher nur Arturo Vidal, dass der Titelgewinn im eigenen Land möglich ist.

Wie schon im Auftaktspiel drehte sich das Spiel der Chilenen nur um den Mann von Juventus Turin. Vidal war es, der die Führung der Mexikaner durch Matias Vuoso im direkten Gegenzug egalisierte und nach 55 Minuten die Verantwortung vom Punkt übernahm.

Sonst sahen die Fans nicht allzu viel vom Gastgeber. Mexiko spielte mutig nach vorne und ärgerte die Mannschaft von Miiko Albornoz (Hannover), Gonzalo Jara (Mainz) und Marcelo Diaz (Hamburg) mehrfach. Immerhin spielte auch noch Eduardo Vargas mit, womit Chile und Bolivien sich nach zwei Spielen mit jeweils vier Punkten die Spitze der Gruppe A teilen. Dahinter folgt Mexiko (2) und das punktlose Ecuador.

Gruppe A: Chile, Ecuador, Mexiko und Bolivien

Gruppe B: Uruguay, Jamaika Argentinien und Paraguay

Gruppe C: Kolumbien, Venezuela, Brasilien und Peru

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung