Fussball

Zittersieg zum Auftakt für Selecao

Von SPOX
Neymar war mit einem Tor und einem Assist der Matchwinner der Selecao

Die Brasilianer starten mit einem Last-Minute-Sieg in die Copa America, während Venezuela überraschend die Startruppe von Kolumbien besiegt. Paraguays Barrios schockt Argentinien in der Nachspielzeit. Uruguay gelingt gegen ein defensives Jamaika ein knapper Sieg. Gastgeber Chile gelingt gegen Ecuador ein Start nach Maß, Bolivien und Mexiko quälen sich zum Auftakt.

Gruppe A

Mexiko - Bolivien 0:0

Es war ein gebrauchter Tag für El Tri, die trotz schwungvollem Beginn am Ende nicht nur einen Punktverlust, sondern auch einen möglichen Verlust von Kapitän Rafael Marquez verkraften mussten. Dies ist besonders bitter, da das Gast-Team nur mit B-Besetzung angetreten ist, um sich für den CONCACAF Gold Cup zu schonen.

Entsprechend wenig ging für die Mittelamerikaner im Spiel nach vorne. Ebenso wie Bolivien gelang auch Mexiko nur ein Schuss aufs Tor. Besonders Jesus Manuel Corona präsentierte sich jedoch spielfreudig und war an zahlreichen guten Gelegenheiten beteiligt. In der ersten Hälfte gab er einen Distanzschuss ab, der aber knapp am Tor vorbei ging.

Doch auch Bolivien war mitunter gefährlich: Schon in der 15. Minute traf Marcelo Martins Moreno nach Flanke von Ricardo Pedriel aber nur den Pfosten. Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann Jhasmani Campos, der Keeper Jesus Corona aus der zweiten Reihe zu einer Glanzparade zwang.

In der zweiten Hälfte flachte die Partie dann zusehends ab, einmal gab es aber dennoch Aufregung: In der 79. Minute hätte Mexiko gerne einen Elfmeter bekommen, doch der Pfiff blieb aus, nachdem Verteidiger Leonel Morales den für den angeschlagenen Marquez eingewechselten Javier Aquino wohl nicht berührt hatte, als selbiger im Sechzehner zu Boden ging.

So blieb es beim torlosen Remis, was auch bedeutet, dass Bolivien seit dem Copa-Triumph im Jahr 1997 weiterhin auf einen Sieg im Turnier wartet.

Chile - Ecuador 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Vidal (67./FE.), 2:0 Vargas (84.)

Gelb-Rot: Fernandez (90.+3)

Die Chilenen waren von Beginn an das dominante Team, konnten ihre Überlegenheit allerdings kaum einmal in Torgelegenheiten ummünzen. So blieb es bis zum Pausentee torlos, ehe in Hälfte zwei die Entscheidung fiel.

Mitte des zweiten Durchgangs holte dann Vidal einen Elfmeter heraus, nachdem ihn Ecuadors Miler Bolanos im Strafraum zu Boden gerissen hatte. Den vom argentinischen Schiedsrichter Nestor Pitana verhängten Elfmeter verwandelte der Mittelfeldmann aus Turin höchstselbst zur umjubelten Führung (67.).

In der Schlussphase war dann zunächst West-Ham-Stürmer Enner Valencia nahe dran am Ausgleich für die Ecuadorianer, scheiterte aber am Aluminium. Kurz darauf sorgte schließlich Edurardo Vargas für klare Verhältnisse, indem er ein Zuspiel von Alexis Sanchez zum Endstand verwertete (84.).

Chile übernimmt damit die Tabellenführung in Gruppe A, in der außerdem Mexiko und Bolivien um den Einzug in die K.o.-Phase kämpfen.

Gruppe A: Chile, Ecuador, Mexiko und Bolivien

Gruppe B: Uruguay, Jamaika Argentinien und Paraguay

Gruppe C: Kolumbien, Venezuela, Brasilien und Peru

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung