Der Favoritencheck zum Afrika Cup 2015

Wer erlegt die Wüstenfüchse?

Von Arsenij Zakharov
Freitag, 16.01.2015 | 21:33 Uhr
Algerien zwang den späteren Weltmeister Deutschland in die Verlängerung
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Beim Afrika Cup 2015 gelten die üblichen Verdächtigen als Favoriten. Doch auch ein vermeintlicher Außenseiter darf sich berechtigte Hoffnungen auf den Titel machen. SPOX stellt die Favoriten des Wettbewerbs vor.

Senegal

Erwartungen: Seit Jahren steckt der Senegal in einer tiefen Misere. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea 2002 blieb bis jetzt die einzige Qualifikation für eine Endrunde. Seit 2006 konnte man sich lediglich zweimal für den Afrika Cup qualifizieren, beide Male scheiterte der Senegal bereits in der Vorrunde. Die Erwartungen sind dementsprechend niedrig.

Wichtige Spieler: Moussa Sow. Der Sturmtank ist ein eiskalter Vollstrecker und seit einigen Jahren Fiхpunkt bei Fenerbahce Istanbul. Bevor er 2011 zu den Türken wechselte, gewann er mit 25 Toren in Lille die Torjägerkanone sowie Meisterschaft und Pokal. Auch für artistische Einlagen ist er immer gut.

Papiss Demba Cissé: Nach seinem Wechsel vom SC Freiburg zu Newcastle United bestätigte er seine Qualität auch in der Premier League. In seinem ersten halben Jahr erzielte er 13 Tore in 14 Spielen. Danach war seine Entwicklung zwar etwas rückläufig, doch in dieser Saison trifft er wieder wie früher. Cisse ist immer noch ein eiskalter Stürmer und für den Senegal von großer Bedeutung.

Das spricht für den Senegal: Neben dem starken Sturm um Cisse, Sow, Dame N'Doye und Mame Diouf besitzt der Senegal eine recht stabile Defensive, die im Mittelfeld beginnt. Die drei zentralen Mittelfeldspieler Diame, Kouyate und Diop sind alle physisch stark und haben in Spanien und England reichlich Erfahrung gesammelt.

Einschätzung: Der Senegal erwischte eine brutale Gruppe mit Ghana, Südafrika und Algerien. Das Weiterkommen wäre eine Überraschung, aber die Mannschaft hat das Zeug, um die Favoriten Ghana und Algerien zumindest richtig zu fordern.

Seite 1: Senegal

Seite 2: Elfenbeinküste

Seite 3: Kamerun

Seite 4: Ghana

Seite 5: Algerien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung