News und Gerüchte

Nuri Sahins Zukunft bei Real Madrid ungewiss

Von Christian Höb
Donnerstag, 12.07.2012 | 13:22 Uhr
Ich weiß es doch auch nicht: Nuri Sahins will in Madrid bleiben
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Was wird aus Nuri Sahin? Real erwägt offenbar, den Ex-Dortmunder für ein Jahr auszuleihen, - Interessenten gibt es genug. Sein Landsmann Hamit Altintop wird Madrid dagegen ziemlich sicher verlassen. Ein Top-Vertrag bei Galatasaray wartet auf ihn. Und: Hulk ist genervt und Guti hört auf.

Was passiert mit Nuri Sahin? Die Verantwortlichen von Real Madrid diskutieren angeblich darüber, wie es mit Nuri Sahin weitergehen soll. Laut "Marca" tendiert Real dazu, den Mittelfeldspieler auszuleihen. Trainer Jose Mourinho hatte am Ende der Saison erklärt, Sahin werde noch eine weitere Saison unter ihm spielen. Sahin selbst ist davon überzeugt, in Madrid bleiben zu können. Sein Vertrag läuft noch fünf Jahre. Bisher stand der 23-Jährige nur zehn Mal für Real auf dem Platz. Wenn Luka Modric tastächlich nach Madrid kommen sollte, erweitert sich der Kreis der Konkurrenten im Mittelfeld noch einmal. Angeblich sollen Tottenham Hotspur, Malaga und sein ehemaliger Klub Borussia Dortmund Interesse haben.

Villas-Boas würde Luka Modric ziehen lassen: "Er wird gehen, wenn der Preis stimmt", sagte Tottenhams neuer Manager der "BBC". Im Interview erzählt Villas-Boas außerdem, dass mehrere Vereine wegen des Kroaten angefragt hätten. "Das Interesse von zahlreichen Klubs zeigt die Wichtigkeit des Spielers und was er für Tottenham geleistet hat. Die Gespräche mit diesen Klubs werden weitergehen, bis wir eine Einigung getroffen haben, die für alle Parteien akzeptabel ist", so Villas-Boas. Der Verein akzeptiert Modrics Wunsch, zu gehen. "Ich will und werde in der nächsten Saison auf jeden Fall in der Champions League spielen", hatte der Kroate gesagt. Laut "as.com" verhandelt Tottenham bereits mit Real Madrid. Der spanische Klub soll etwa 30 Millionen Euro geboten haben. Auch der FC Chelsea ist interessiert.

Rückkehr in die Heimat? Hamit Altintop steht kurz vor einem Wechsel zu Galatasaray Instanbul. Der türkische Klub verhandelt nach eigenen Angaben mit Real Madrid über einen Transfer. Laut "as.com" ist der Wechsel schon perfekt. Altintop soll einen Vier-Jahres-Vertrag unterzeichnet haben und pro Saison 3,2 Millionen Euro verdienen. Der 29-Jährige kam bei Madrid nur selten zum Einsatz. In der Bundesliga hatte Altintop bei Bayern München und Schalke 04 gespielt.

Hulk dementiert Chelsea-Gerüchte: Der Star vom FC Porto hat erneut der Aussage widersprochen, er hätte bereits beim FC Chelsea zugesagt. "Ich habe mit niemandem gesprochen", wird Hulk in britischen Medien zitiert. "Ich habe noch vier Jahre beim FC Porto", so der brasilianische Stürmer weiter. "Ich konzentriere mich jetzt auf die Olympischen Spiele in London." Hulk war in den letzten Wochen immer wieder mit dem FC Chelsea in Verbindung gebracht worden. Der englische Klub hatte bereits berichtet, positive Gespräche mit dem 25-Jährigen geführt zu haben.

Guti beendet seine Karriere: Im November verließ Guti den türkischen Klub Besiktas und twitterte: "Ich will nicht mehr in Spanien oder Europa spielen. Es gibt nur eine Möglichkeit: weiterhin in einem asiatischen Land Fußball spielen." Danach gingen mehrere Angebote bei ihm ein. "Ich will noch zwei Jahre spielen. Aber die Dinge sind nicht mehr so einfach wie früher", sagte Guti im Juni. Schlussendlich scheiterten alle Bemühungen. Darum beendet Guti seine Karriere. Er hat jedoch schon neue Pläne: "Ich werde einen Trainerlehrgang machen, Valdebebas wäre der ideale Ort dafür ", sagte Guti. Der Spanier stand bei 582 Partien auf dem Platz: 542 mal für Real Madrid, 40 Mal im Dress von Besiktas. Er erzielte 89 Tore, gewann drei Mal die Champions League und ist vierfacher spanischer Meister.

Nuri Sahin im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung