Medien: Chelsea erhöht Schürrle-Angebot

Von Adrian Bohrdt
Mittwoch, 11.07.2012 | 12:11 Uhr
Andre Schürrle war erst zu vergangenen Saison aus Mainz nach Leverkusen gewechselt
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Mit einem ersten Versuch, Andre Schürrle zu verpflichten, ist der FC Chelsea gescheitert. Die Londoner bleiben aber dran: Medienberichten zufolge basteln die Blues bereits an einem neuen Angebot.

Wie der britische "Telegraph" berichtet, bereitet der FC Chelsea ein weiteres Angebot vor, um Andre Schürrle von Bayer Leverkusen zu verpflichten. Bereits vor zwei Tagen wurde bekannt, dass die Londoner mit einem Angebot von ca. 22 Millionen Euro scheiterten.

"Wir hatten von Chelsea ein sehr konkretes Angebot für Andre von jenseits der 20 Millionen Euro Ablöse vorliegen. Die Summen wurden zwischen den Klubs schon hin- und hergeschoben. Wir haben uns letztlich für Andre entschieden", erklärte Leverkusens Geschäftsführer Wolfang Holzhäuser.

Ablöse jenseits der 25 Millionen?

Jetzt wollen die Blues, so der "Telegraph", noch höher mit der Ablöse gehen: Gut 25 Millionen Euro soll Schürrle dem Champions-League-Sieger wert sein.

Da spielt es scheinbar auch keine Rolle, dass Holzhäuser gegenüber der "Rheinischen Post" am Dienstag schon abwiegelte: "Ich bin kein Freund davon, etwas gänzlich auszuschließen, aber ich persönlich habe das Thema am Wochenende für mich beerdigt. Wir haben ernsthaft darüber diskutiert, aber wir sind der festen Überzeugung, dass der Markt keinen adäquaten Ersatz für Andre hergibt, der bezahlbar wäre."

Andre Schürrle im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung