wird geladen

DFB-Pokal, Halbfinale: FC Bayern München - Borussia Dortmund 2:3

Dembele führt BVB gegen Bayern ins Finale

Mittwoch, 26.04.2017 | 22:40 Uhr
Mats Hummels brachte den FC Bayern gegen Borussia Dortmund in Führung
Advertisement
Primera División
Malaga -
La Coruna
Serie A
Crotone -
Genua
Super Liga
Ivanjica -
Partizan
Championship
Leeds -
Middlesbrough
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Lokomotiva Zagreb
Ligue 1
Caen -
Nizza
Serie A
Benevento -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Juventus
Serie A
SPAL -
Florenz
Serie A
FC Turin -
Chievo Verona
Serie A
Udinese -
Cagliari
Primera División
Espanyol -
Valencia
Premier League
Zenit -
Tosno
Ligue 1
Lyon -
Montpellier
Premier League
Watford -
West Ham
First Division A
Brügge -
Waasland-Beveren
Superliga
Bröndby -
Nordsjaelland
Primera División
Las Palmas -
Levante
Serie A
Flamengo -
Corinthians
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Serie A
Inter Mailand -
Atalanta
Ligue 1
Bordeaux -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Racing
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)

Borussia Dortmund steht im Pokalfinale. Die Borussen gewannen auswärts beim FC Bayern München mit 3:2 (1:2) und treffen im Endspiel in Berlin auf Eintracht Frankfurt.

Vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena erzielte Marco Reus in der 19. Minute das 1:0 für den BVB. Der FC Bayern geriet erstmals seit dem Finale 2012 gegen Dortmund in einem Pokalspiel in Rückstand. Reus traf damit im vierten Pflichtspiel in Serie.

Die Stimmen zum Spiel: "Meisterschaft noch weit weg"

Javi Martinez erzielte in der 28. Minute den Ausgleichstreffer für die Hausherren.

FCB und BVB in der Einzelkritik: Der Kapitän bringt das Schiff zum Sinken

In der 41. Minute brachte Mats Hummels die Bayern gegen seinen Ex-Verein mit 2:1 in Führung. Erstmals seit dem 7:0 gegen Schachtjor Donezk im März 2015 trafen in einem Pflichtspiel der Bayern beide Innenverteidiger (damals Boateng und Badstuber).

Pierre-Emerick Aubameyang brachte die Borussia per Kopf in der 69. Minute mit dem 2:2 zurück ins Spiel. Der Gabuner war an sieben der letzten neun Pflichtspieltreffer des BVB gegen die Bayern direkt beteiligt (fünf Tore, zwei Assists). Der FC Bayern kassierte erstmals seit Februar/März 2006 in drei aufeinanderfolgenden Pflichtspielen mindestens zwei Tore.

Nur fünf Minuten später brachte Ousmane Dembele die Dortmunder wieder in Führung.

Nur Dortmund schaffte es, Bayern München viermal im DFB-Pokal aus dem Wettbewerb zu werfen.

Der BVB setzte sich in seinen letzten sieben Halbfinalduellen im DFB-Pokal durch und stellte damit den Rekord in diesem Wettbewerb ein. Das schafften zuvor nur die Bayern (1982-2000) und Bremen (1989-2000). Außerdem zogen die Schwarz-Gelben zum vierten Mal in Serie ins Pokalfinale ein - neuer Rekord in diesem Wettbewerb. Bayern dagegen verlor in Pokalwettbewerben fünf der letzten sieben Halbfinals.

Im Finale am 27. Mai in Berlin trifft Borussia Dortmund auf Eintracht Frankfurt, das sich am Dienstag 8:7 n. E. bei Borussia Mönchengladbach durchgesetzt hatte.

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Ancelotti verändert seine Mannschaft nach dem 2:2 gegen den 1. FSV Mainz 05 auf drei Positionen. Lahm, Martinez und Alonso spielen anstelle von Rafinha, Bernat und Müller (alle auf der Bank). Seit Bundesliga-Gründung 1963 war keine Pokal-Startelf der Bayern älter (30 Jahre und 46 Tage).

Tuchel nimmt nach dem 3:2 gegen Borussia Mönchengladbach vier Änderungen vor. Aubameyang, Sokratis, Piszczek und Weigl ersetzen Pulisic, Ginter, Durm (Bank) und Nuri Sahin (Bänderverletzung).

4.: Castro schlägt einen starken Diagonalball auf den linken Flügel. Dort hat Guerreiro viel Platz und leitet direkt nach innen an die Fünferlinie, wo Aubameyang zwar freisteht, den Ball aber nicht richtig kontrollieren kann.

13.: Links im Sechzehner lässt Ribery drei Gegner stehen und zieht aus acht Metern ab. Bürki lässt nach vorne prallen. Im Getümmel springt der Ball an Weigls Hand. Schiedsrichter Gräfe lässt zu Recht weiterspielen, da lag keine Absicht vor. An der Sechzehnergrenze kommt Vidal ans Leder und zieht ab - knapp unten links vorbei.

19., 0:1, Reus: Böser Martinez-Patzer, der Guerreiro den Ball am rechten Sechzehnereck genau in den Fuß spielt. Ulreich kommt weit raus, kann den Schuss jedoch nur an den Pfosten ablenken. Reus läuft durch und schiebt ins leere Tor ein.

28., 1:1, Martinez: Der Spanier macht seinen Fehler wieder gut. Alonso schlägt eine Ecke von rechts zentral acht Meter vor das Tor. Hummels blockt gegen Piszczek den Weg frei, Martinez geht dem Ball entgegen und wuchtet per Kopf zentral flach ins Tor. Bürki ist noch dran, kann den Einschlag jedoch nicht verhindern.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

37.: Lahm geht rechts zur Grundlinie und legt in den Rückraum. Aus 16 Metern zieht Vidal aus vollem Lauf ab. Castro wirft sich noch dazwischen und fälscht zur Ecke ab.

38.: Robben schlägt eine Ecke von links sieben Meter vor den Kasten. Wieder setzt sich Martinez gegen Bender durch, diesmal knallt sein Kopfball allerdings gegen das rechte Lattenkreuz.

41., 2:1, Hummels: Alonso schlägt von der Mittellinie einen starken Diagonalball ans linke Sechzehnereck. Ribery nimmt das Leder runter, dribbelt zwei, drei Meter und legt dann flach parallel zur Strafraumgrenze nach innen. Dort schießt Hummels per Direktabnahme flach unten links ein.

45.: Vidal spielt einen riskanten Vertikalpass. Bender hebt das Abseits auf, sodass Lewandowski frei auf Bürki zuläuft. Der bleibt lange stehen und wehrt den Abschluss schließlich mit dem Fuß ab.

58.: Hummels blockt einen Abschluss von Aubameyang. Martinez leitet mit einem langen Schlag den Gegenzug ein. Ribery schickt Robben, der Bender abschüttelt und aus halblinker Position abzieht. Bürki hält im Nachfassen fest, sodass Lewandowski nicht abstauben kann.

63.: Bürki spielt im eigenen Strafraum einen schlimmen Fehlpass auf Thiago. Der Ball landet bei Lewandowski, der jedoch nicht abschließen kann, weil Weigl stark zustellt. Also legt der Pole für Robben ab, der aus sieben Metern abzieht. Bender steht auf der Linie und lenkt den Schuss an den rechten Pfosten.

69., 2:2, Aubameyang: Piszczek steckt rechts in den Sechzehner auf Dembele. Der chippt den Ball stark an den langen Pfosten, wo sich Aubameyang gelöst hat und aus kürzester Distanz einnickt.

74., 2:3, Dembele: Nach einem technischen Fehler von Lahm fahren die Dortmunder einen schnellen Konter. Über Guerreiro und Reus kommt der Ball rechts im Sechzehner zu Dembele. Dieser lässt zuerst Alaba aussteigen und trifft dann mit einem überragenden Chip über die Unterlatte ins Netz zur Führung.

86.: Robben taucht am rechten Fünfereck auf und kommt frei zum Abschluss, doch Bürki bleibt lange stehen und verhindert das Gegentor mit einem überragenden Reflex.

Fazit: Dortmund profitierte von der schwachen Chancenauswertung der über weite Strecken deutlich überlegenen Münchner und war im entscheidenden Moment zur Stelle.

Der Star des Spiels: Ousmane Dembele. In der ersten Halbzeit offensiv wirkungslos und mit ausbaufähiger Defensivarbeit. Nach dem Wechsel auf die zentrale Position im zweiten Durchgang deutlich effizienter. Bereitete den 2:2-Ausgleich mit einer feinen Flanke vor und traf kurz danach selbst zum Sieg.

Der Flop des Spiels: Philipp Lahm. Offensiv außer bei seiner Vorlage für Vidal kein Faktor. Defensiv gewann er nur 40 Prozent seiner Zweikämpfe und war an allen drei Gegentoren direkt beteiligt. Beim ersten verschätzte er sich, beim zweiten bekam er keinen Zugriff, beim dritten verlor er den Ball und ermöglichte damit den Konter. Seine Karriere wird damit nicht mit dem Pokalfinale in Berlin beendet.

Der Schiedsrichter: Manuel Gräfe. Zu Beginn mit der korrekten Entscheidung, bei Weigls vermeintlichem Handspiel nicht auf Elfmeter zu entscheiden. Schlingerte später etwas bei der Zweikampfbewertung, behielt im Laufe der ersten Hälfte jedoch konsequent seine Linie bei. Bei Dembeles vermeintlichem Foul gegen Alonso auf Schwalbe und Gelb zu entscheiden, war zumindest hart. Zwar fiel der Spanier zu leicht, doch der Kontakt war da. Die Interpretation Schwalbe war insofern etwas weit hergeholt.

Das fiel auf:

  • Der BVB begann in einem 4-2-2-2-System, in dem besonders Guerreiro auf dem linken Flügel weit nach vorne schob. Um die Kreise von Robben einzuengen, bekam Schmelzer Unterstützung durch Weigl und Bender. Nach enorm offensiven Anfangsminuten ließ sich auch Guerreiro defensiver fallen, um ebenfalls mit abzusichern.
  • Die Bayern taten sich in den ersten Minuten gegen diszipliniert verteidigende Dortmunder schwer, ihr übliches Spiel über die Außen aufzuziehen. Besonders die rechte Außenbahn war lange Zeit abgemeldet. Über die agile linke Seite mit Ribery und Alaba ging deutlich mehr, auch weil Dembele beim Doppeln Schwierigkeiten hatte.
  • Während die Münchner Probleme hatten, sich auf spielerischem Wege Möglichkeiten herauszuspielen, waren die Ecken im ersten Durchgang umso gefährlicher. Insofern war es nicht verwunderlich, dass der Ausgleich nach einem Eckstoß fiel.
  • Infolge des Ausgleichstreffers verloren die Dortmunder den Zugriff auf das Spiel. Die letzten 20 Minuten des ersten Durchgangs kam der BVB kaum noch aus der eigenen Hälfte. Die Bayern verschoben gut, Alonso verlagerte das Spiel mit starken langen Bällen, Robben wechselte zeitweise in die Mitte und auf den linken Flügel.
  • In den ersten 45 Minuten gaben die Hausherren 16 (!) Torschüsse ab und stellten damit ihren Saisonrekord aus dem Ligaspiel gegen Werder Bremen (6:0) ein. Darüber hinaus standen die Bayern bei 76 Prozent Ballbesitz.
  • Nach der Pause kam Durm beim BVB über rechts und leistete deutlich effizientere Unterstützung in der Defensivarbeit. Dembele wechselte im Zuge dessen in die Mitte, wo er seine Stärken deutlich besser einbrachte.

FC Bayern München - Borussia Dortmund: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung