Mittwoch, 27.04.2016

Manuel Neuer im Interview

"Das würde mir keinen Spaß machen"

Auf ewig FC Bayern: Manuel Neuer hat seinen Vertrag beim FC Bayern bis 2021 verlängert. Im Interview spricht der 30 Jahre alte Torhüter über seine Entscheidung, was er von Carlo Ancelotti erwartet - und über den "monströsen" Halbfinalgegner Atletico Madrid (20.45 Uhr im LIVETICKER).

SPOX-Redakteur Demireli traf Neuer bei seiner Vorstellung als Markenbotschafter von Head&Shoulders
© spox
SPOX-Redakteur Demireli traf Neuer bei seiner Vorstellung als Markenbotschafter von Head&Shoulders

SPOX: Manuel Neuer, Glückwunsch zur Vertragsverlängerung. Thomas Müller sagte bei seiner eigenen Unterschrift, dass er sich umsah und keine bessere Alternative zum FC Bayern entdecken konnte. War es bei Ihnen genauso?

Manuel Neuer: Nein, ich habe mich nicht umgesehen. (lacht) Spaß beiseite: Ich fühle mich wohl beim FC Bayern und die letzte Zeit hat sehr viel Spaß gemacht. Ich glaube, dass sich das in den nächsten Jahren nicht ändern wird. Wir haben eine tolle Mannschaft, in der es sehr viel Freude bereitet, Fußball zu spielen. Auch die Umgebung passt. Da ist mir die Entscheidung nicht schwer gefallen.

SPOX: Karl-Heinz Rummenigge hat Sie im Rahmen der Veranstaltung, in der Sie als Markenbotschafter von Head&Shoulders vorgestellt wurden, als die "Bank von England" bezeichnet. Gab es nie die Versuchung den echten Banken aus England keinen Widerstand zu leisten?

Neuer: Um mein Geld in England anzulegen? (lacht)

SPOX: Das wäre auch eine Möglichkeit.

Neuer: Ich glaube, dass sich niemand getraut hätte, ein Angebot für mich abzugeben. Selbst aus England nicht. Jeder weiß, dass Manuel Neuer zum FC Bayern gehört und auch gehören wird.

SPOX: Hat sich das international schon so gefestigt?

Neuer: Ich habe nichts anderes gehört. Für mich steht es schon seit Monaten fest, dass mein Weg nur über den FC Bayern gehen wird.

SPOX: Sie haben langfristig verlängert. Gehen die Überlegungen da hin, die Karriere in München zu beenden?

Neuer: Man wird sehen, wie gut ich dann beieinander bin und was mein Körper sagen wird. Wenn der Vertrag abgelaufen ist, bin ich 35. Nicht jeder spielt bis 38 wie Gigi Buffon, der immer noch Weltklasse ist. Daher ist es schwer, Prognosen abzugeben. Ich freue mich auf die Laufzeit bis 2021 und dann sprechen wir noch einmal.

SPOX: Ihre Vertragsverlängerung kommt in einer sehr entscheidenden Zeit. Der FC Bayern steht vor dem Meistertitel, hat aber wie in den letzten beiden Jahren auch die Chance auf das Triple. Ein bewusst gewählter Zeitpunkt?

Neuer: Natürlich sind die nächsten Wochen wichtig, aber der Zeitpunkt der Verlängerung ist nicht absichtlich auf April gelegt. Es war einfach nur wichtig, zu dokumentieren, dass ich weiter für den FC Bayern spielen werde und ich die Gewissheit habe, wie es weitergeht. Ich weiß, dass es die richtige Entscheidung ist.

SPOX: Die Situation im Vergleich zu den beiden Vorjahren ist beim FC Bayern aber anders. Sie halten die Spannung in der Liga sicher nicht absichtlich hoch, aber dennoch scheint es ein Vorteil zu sein, noch nicht Meister geworden zu sein.

Neuer: Wir haben aber dennoch bisher sehr gut gespielt, oder?

SPOX: Ja, durchaus.

© head&shoulders

Neuer: Es ist nichts Negatives, wie vor zwei Jahren schon im März Meister zu werden. Es ist richtig, dass es eine andere Situation ist: Wir sind nicht vorzeitig Deutscher Meister, wir müssen unsere Hausaufgaben machen und haben vielleicht deswegen auch keinen Durchhänger in den Ligaspielen. Wir haben harte und schwere Aufgaben und immer ein hohes Spannungsniveau und eine große Motivation. Hinzu kommt, dass wir zuletzt von großem Verletzungspech verschont geblieben sind.

SPOX: Pep Guardiola meint, dass der Zustand, im April nur noch zwei Verletzte beklagen zu müssen, seine Zuversicht erhöhe, die anstehenden Ziele zu erreichen. Wie ist es bei Ihnen?

Neuer: Wir hatten im letzten Jahr für die Spiele gegen den FC Barcelona 14 Spieler zur Verfügung. Das ist jetzt anders, die Situation ist besser, aber wir wollen es nicht beschreien. Wir müssen die Spiele erst einmal spielen.

SPOX: Zumindest Anfang dieses Jahres gab es ein Verletzungspech in der Abwehr. Dennoch kassierten sie bisher nur 14 Gegentore. Mussten Sie sich in irgendeiner Art umstellen?

Neuer: Natürlich redet man mit einem Joshua Kimmich mehr, der die Position vielleicht nicht neu erlernt, aber neu in der Viererkette ist. Man bekommt das Gefühl, dass man da mehr helfen muss. Aber der Junge macht Vieles automatisch richtig, ohne etwas sagen zu müssen. Er hat von Anfang an sehr gute Leistungen gebracht.

Seite 1: "Angebot? Keiner hätte sich getraut"

Seite 2 - Manuel Neuer: "Keine Angst vor Atletico"

Interview: Fatih Demireli

Diskutieren Drucken Startseite

Fatih Demireli(Redaktion)

Fatih Demireli, Jahrgang 1983, ist als Head of Live verantwortlich für die Live-Berichterstattung bei PERFORM Deutschland. Ferner ist er bei SPOX u.a. zuständig für die Berichterstattung rund um den FC Bayern. Der gebürtige Münchener wechselte nach seinem Volontariat bei der offiziellen Webseite der Deutschen Fußball-Liga und seiner dortigen Funktion als stellvertretender Leiter 2010 zu SPOX und baute die Türkei-Sektion auf. Außerdem dreht sich bei ihm alles um den internationalen Fußball.

2. November
1. November

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.