Watzke über möglichen Hummels-Abgang

"Wir haben immer Lösungen gefunden"

SID
Samstag, 23.04.2016 | 19:05 Uhr
Hans-Joachim Watzke macht sich keine Sorgen über die Auswirkungen eines Hummels-Wechsels
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Jochim Watzke hat die Auswirkungen eines möglichen Abgangs von Kapitän Mats Hummels heruntergespielt. "Wir haben immer Lösungen gefunden, wir werden wieder Lösungen finden", sagte der 59-Jährige nach dem 3:0 (2:0) des BVB beim VfB Stuttgart.

"Egal, wie sich ein Spieler entscheidet, wir haben fünf Jahre gezeigt, dass wir jeden Spieler ersetzen können."

Watzke kündigte an, dass die Dortmunder auch in der kommenden Saison eine "Top-Mannschaft" aufbieten werden, "die mindestens so gut ist wie diese". Es sei "völlig klar, dass wir um Mats kämpfen", betonte er noch, der BVB sei allerdings nicht abhängig "von Einzelschicksalen".

In den letzten Tagen hatten vor allem die Spekulationen um eine Rückkehr des Fußball-Weltmeisters zu Bayern München Fahrt aufgenommen. Der 27-Jährige hatte seit seinem siebten Lebensjahr für den FC Bayern gespielt, ehe er 2008 nach nur einem Bundesliga-Einsatz zum BVB wechselte.

"Wir sind mit Mats weiter im Dialog und führen mit ihm vertrauliche Gespräche. Wir wollen zu diesem Thema nicht weiter Stellung nehmen, weil es noch nicht endgültig entschieden ist", hatte BVB-Sportdirektor Michael Zorc vor dem VfB-Spiel bei Sky gesagt.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

"Eine schwierige Entscheidung"

Hummels Vertrag bei den Westfalen läuft 2017 aus. Er wurde zuletzt auch immer wieder mit Spitzenklubs aus England und Spanien in Verbindung gebracht.

"Es ist eine sehr schwierige Entscheidung. Wenn ich sie irgendwann getroffen habe, dann werden alle verstehen, warum es so schwierig für mich ist. Das kostet mich seit einigen Wochen jede Nacht bestimmt eine halbe Stunde vor dem Einschlafen, weil mir das ganze Thema sehr nah geht", hatte Hummels diese Woche gesagt.

Alles zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung