Der FC Bayern gegen englische Teams

Dominanz braucht Effizienz

Mittwoch, 09.04.2014 | 14:39 Uhr
Der FC Bayern hatte mit englischen Teams zuletzt Probleme
© spox
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC Bayern hat die letzten vier Spiele gegen englische Teams in der Allianz Arena nicht gewonnen. Gibt es dabei verbindende Elemente? Worauf müssen die Münchner gegen Manchester United aufpassen? Die Opta-Datenanalyse.

FC Bayern - FC Arsenal 1:1 (0:0), 11.3.2014

Ausgangslage und Spielverlauf: Der FC Bayern hatte das Achtelfinalhinspiel in London 2:0 gewonnen. Den Münchnern hätte schon eine knappe Niederlage zum Weiterkommen gereicht. Die Gunners waren gefordert. Trotzdem begann Arsenal zurückhaltend und überließ Bayern die Initiative. Mit dem Treffer von Schweinsteiger schien alles erledigt zu sein, Podolski holte die Gunners wieder ins Spiel zurück. Von zwei weiteren Toren waren die Engländer aber ein gutes Stück entfernt.

Analyse: Bayern mit Remis ins Viertelfinale

Das sagen die Daten: Die Bayern wie gewohnt mit deutlich mehr Ballbesitz (67,2 Prozent) und mit mehr als doppelt so viel gespielten Pässen (663:312). Die Ballkontrolle spiegelt sich auch in der Passquote wider (Bayern: 89,3 Prozent, Arsenal: 75 Prozent).

Auffällig: Bei Bayern war die häufigste Passkombination Innenverteidiger Martinez zu zentraler Mittelfeldspieler Thiago (20 Mal) oder Mittelfeldspieler Schweinsteiger zu Mittelfeldspieler Thiago (19 Mal). Die Kombination Innenverteidiger Mertesacker/Koscielny zu Mittelfeldspieler Arteta gab es dagegen nur je drei Mal. Dafür spielte Außenverteidiger Sagna sieben Bälle Richtung Stürmer Giroud.

Arsenal war nicht auf so lange Ballzirkulation aus wie normalerweise in der Premier League. Die Gunners griffen auch in 14,7 Prozent der Fälle auf den langen Pass zurück, während Bayern nur 9,4 Prozent der Bälle lang spielte.

Die Bayern können daher auch ein klares Plus in Sachen abgefangener Bälle vorweisen (21:12), während Arsenal auch aufgrund der höheren Anzahl von Offensivaktionen der Bayern (14:7 Torschüsse, 6:3 Schüsse aufs Tor) etwas mehr Zweikämpfe für sich entschied (53,6 Prozent) und mehr klärende Aktionen hatte (41:30).

Die Passkombinationen im Spiel zwischen Bayern gegen Arsenal

Seite 1: Bayern - Arsenal (1:1): Kontrolle ohne Abschluss

Seite 2: Bayern - ManCity (2:3): Gegner auf Augenhöhe

Seite 3: Bayern - Arsenal (0:2): Keine Effizienz vorm Tor

Seite 4: Bayern - Chelsea (4:5 n.E.): Die Crux mit den Ecken

Seite 5: Fazit: Die Effektivität entscheidet

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung