Dortmunds Trainer vor dem Real-Spiel

Klopp: Nicht schlechter als letztes Jahr

Von SPOX
Montag, 31.03.2014 | 14:45 Uhr
Jürgen Klopp im April 2013 nach dem Halbfinal-Rückspiel des BVB bei Real Madrid
© getty
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
Ligue 1
Live
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Live
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp sieht sein Team vor dem Champions-League-Viertelfinalhinspiel bei Real Madrid (Mi., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER) in der Rolle des klaren Außenseiters. Dennoch geht er auch optimistisch in die Partie, wie er in einem Interview mit der spanischen "Marca" erklärte.

In Klopps Augen sei der BVB im Vergleich zum Vorjahr nicht schwächer zu bewerten. "Es war von Anfang an eine sehr schwierige Saison. Wir wurden mit außergewöhnlichen Herausforderungen und einer unvorhersehbaren Verletztenmisere konfrontiert. So etwas habe ich noch nie erlebt. Aber wir sind trotz allem auf dem Weg, unsere vor der Saison erklärten Ziele zu erreichen. Deshalb kann man nicht davon sprechen, dass wir schlechter spielen würden oder nicht so stark wie zuvor wären", so der Coach.

Die Favoritenrolle gehöre auch trotz der positiven Bilanz gegen Real aus dem Vorjahr weiterhin den Königlichen: "Mit unserem Budget und Spielern wie Subotic, Bender, Gündogan, Schmelzer und Blaszczykowski auf der Verletztenliste... da gibt es keinen Zweifel, dass wir die Underdogs in diesem Duell sind."

"Wir könnten sogar gewinnen!"

Trotz dieser schwierigen Voraussetzungen glaubt Klopp dennoch an Siegchancen: "Ich sage immer, dass wir nicht das beste Team der Welt sein müssen, wir müssen nur in der Lage sein, das beste Team der Welt in einem direkten Duell zu schlagen und Dortmund kann es schlagen. Das ist für mich am wichtigsten. Dortmund wird seine Chance nutzen und wer weiß, wir könnten sogar gewinnen!"

Den Gegner aus der spanischen Hauptstadt, der in der Vorsaison in vier Duellen zweimal besiegt wurde, schätzt Klopp jedoch stärker ein als im letzten Jahr: "Sie habe einige gute Spieler wie Bale und Isco gekauft. Sie sind auf jeder Position unglaublich stark, ein komplettes Team voller hochbegabter Spieler, die fähig sind, in allen Wettbewerben erfolgreich zu sein. Ich glaube, dass diese Real-Mannschaft sogar besser ist als die davor. Sie haben großartige Durschlagskraft im Angriff und sie verteidigen gut."

Borussia Dortmund: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung