Sonntag, 30.03.2014

Power-Ranking zum Viertelfinale der Champions League

Der Absturz zweier Favoriten

Das Viertelfinale der Champions League ist ausschließlich mit Gruppensiegern so gut besetzt wie schon lange nicht mehr. Zwei Favoriten kamen in den letzten Wochen ins Straucheln, aus Spanien meldet sich ein Titelkandidat zurück. Wer den Henkelpott will, muss nach wie vor an Bayern vorbei. Das SPOX-Power-Ranking zur Runde der letzten Acht.

Schaffen die Bayern die Titel-Verteidigung? Oder kann sie wer stoppen?
© getty
Schaffen die Bayern die Titel-Verteidigung? Oder kann sie wer stoppen?

8. Manchester United

Die letzten drei Ergebnisse: Aston Villa (4:1), Manchester City (0:3), West Ham (2:0)

Die Red Devils sind weiterhin nur ein Schatten ihrer selbst. Zwar gab es gegen die kleineren Teams in den letzten Wochen teilweise deutliche Siege, die Top-Teams zeigten der Truppe von David Moyes allerdings ihre Grenzen auf. 0:3 gegen City, 0:3 gegen Liverpool, 1:3 gegen Chelsea - lediglich den Gunners konnte United beim torlosen Remis einen Punkt abknöpfen.

Die Verantwortlichen zeigen sich zwar kämpferisch, bei Uniteds Anhängern geht nach dem Hammer-Los Bayern die Angst vor einer Blamage um. Ein Cricket-Ergebnis befürchteten viele Fans in den bekanntesten Fan-Foren des englischen Rekordmeisters. Sätze wie "Ich wusste, dass der Sieg gegen Olympiakos eine schlechte Idee war" oder "Was passiert, wenn wir einfach nicht hingehen?" waren zuhauf zu lesen.

Mit Robin van Persie wird den Red Devils zudem die wichtigste Waffe im Offensivspiel wegen einer Knieverletzung fehlen. Der Ausfall wiegt schwer, auch wenn sich Wayne Rooney zurzeit in Topform präsentiert und auch Juan Mata nach seinem ersten Tor im United-Dress gegen Villa immer besser in Tritt kommt.

Die beiden Spiele gegen die Bayern scheinen jedoch die letzten beiden Champions-League-Spiele der Red Devils für längere Zeit zu werden. In der Liga beträgt der Rückstand auf den Quali-Platz bereits zehn Punkte. Um nächstes Jahr wieder in der Eliteklasse mitmischen zu dürfen, müsste man den Wettbewerb gewinnen.

Dortmund, BVB, Logo, Wappen

7. Borussia Dortmund

Die letzten drei Ergebnisse: VfB Stuttgart (3:2), Schalke 04 (0:0), Hannover 96 (3:0)

Der BVB ist wieder in der Spur und hat sich in der Bundesliga den zweiten Platz zurück erkämpft. Aus den letzten drei Liga-Partien holte das Team von Jürgen Klopp sieben Punkte, in der Champions League konnte man sich nach dem 4:2-Auswärtserfolg in St. Petersburg zuhause sogar eine knappe Niederlage leisten.

Der Hauptgrund für den Aufschwung ist sicherlich die Rückkehr von Marco Reus und Mats Hummels, die nach langer Verletzungspause wieder voll da sind. Vor allem Ex-Gladbacher Reus belebt das Offensivspiel der Borussia - beim 3:2-Sieg gegen den VfB erzielte er alle Tore für Schwarz-Gelb.

Auch beim 0:0 im Derby gegen Schalke zeigte Dortmund wieder das Gesicht, das sie letztes Jahr bis ins Finale der Königsklasse geführt hatte: Starkes Pressing, schnelles Umschalten, direktes Spiel. Nur bei der Chancenverwertung hapert es derzeit noch beim Vizemeister.

Personell hat Klopp vor dem Hinspiel allerdings zwei gröbere Baustellen vor sich. Der etatmäßige Linksverteidiger Marcel Schmelzer fehlt verletzt, der gesetzte Stürmer Robert Lewandowski muss seine Gelb-Sperre absitzen. Zudem fehlt mit Ilkay Gündogan weiter der wichtigste Spieler im Mittelfeld.

Plätze 7 und 8: Dortmund und United

Plätze 5 und 6: Real Madrid und Chelsea

Plätze 3 und 4: Atletico und Paris Saint-Germain

Plätze 1 und 2: Bayern und der FC Barcelona

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
7. Dezember
6. Dezember

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.