ManU fast schon im Halbfinale

SID
Dienstag, 01.04.2008 | 22:39 Uhr
Champions League, Rom, Manchester, United, roma, viertelfinale
© Getty
Advertisement
J1 League
Kobe -
Nagoya
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Rom - Manchester United hat die englische Viertelfinal-Woche in der Champions-League mit einem 2:0 (1:0)-Sieg bei AS Rom eröffnet.

Einen Tag vor dem Gastspiel des FC Chelsea beim türkische Vertreter Fenerbahce Istanbul und dem Derby zwischen dem FC Arsenal und dem FC Liverpool demonstrierte ManU im Land des Weltmeisters die Klasse der englischen Vereine.

Cristiano Ronaldo (39.) und Wayne Rooney (66.) erzielten die Tore für das nicht besser, aber effektiver spielende Team von der Insel. Die Tür zum Halbfinale ist damit sperrangelweit geöffnet für den 16-maligen englischen Meister.

Eine Chance, ein Tor

In der nach vergangenen Ausschreitungen vor starkem Polizeiaufgebot stattfindenden Partie kamen die Gäste vor 60.000 Zuschauern im Stadio Olimpico völlig überraschend zum Führungstreffer.

Das Team von Sir Alex Ferguson, der nur Wayne Rooney in der Spitze stürmen ließ, nutzte seine erste echte Gelegenheit. Der Portugiese Ronaldo erzielte seinen siebten Saison-Treffer in der europäischen Eliteklasse mit einem Kopfball.

Roma ohne Glück 

Nach dem Wechsel drängten die Römer auf den Ausgleich. Ein Schuss von Max Tonetto (56.) ging knapp am Pfosten vorbei.

Mit einer Glanzparade verhinderte Edwin van der Sar nach einem Kopfball von Daniele de Rossi (62.) den Ausgleich.

Kurz darauf schlug Roney zu, nutzte die erst zweite Chance für ManU und beseitigte mitten in der Drangperiode der Hausherren die letzten Zweifel.

Totti als letzter Hoffnungsschimmer 

"Vom Spielverlauf her hätten wir uns mehr verdient. Die Qualifikation fürs Halbfinale wird jetzt äußerst schwierig, aber es ist noch nicht vorbei", sagte Roma-Trainer Luciano Spalletti nach der Partie. "ManU hat sehr clever gespielt und hatte bei beiden Toren auch das Glück auf seiner Seite."

Die wenigen Hoffnungen der Giallorossi ruhen nun auf dem verletzten Kapitän Francesco Totti. "Francesco ist auf dem Weg der Besserung, in Old Trafford wird er dabei sein", machte Spalletti sich und seinem Team Mut.

Spallettis Gegenüber Alex Ferguson fand besonders für seinen Stürmer Wayne Rooney lobende Worte: "Wayne hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und auch als Außenspieler eine tolle Figur gemacht. Dieses Spiel verdeutlicht, dass wir in den vergangenen zwei bis drei Jahren sehr gereift sind."

Pizarro ist sauer auf Cristiano Ronaldo

Romas Mittelfeldmann David Pizarro beklagte sich nach Spielende über die Spielweise von Cristiano Ronaldo: "Er ist ein toller Spieler, aber seine arrogante Spielweise gefällt mir überhaupt nicht. Im Rückspiel haben wir uns sicher noch was zu sagen".

Ronaldos Antwort ließ nicht lange auf sich warten. "Ich habe schon immer so gespielt. Ich spiele aber zum Wohle der Mannschaft so und nicht, um die Gegenspieler zu provozieren. Auch heute Abend habe ich für Manchester United und nicht für das Spektakel gespielt." 

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung