EM 2008

Löw macht Ballack Mut

SID
Donnerstag, 22.05.2008 | 12:07 Uhr
em 2008, fußball, nationalmannschaft, ballack, loew
© Getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Palma de Mallorca - Einen Tag nach dem verlorenen Champions-League-Finale des FC Chelsea hat Joachim Löw DFB-Kapitän Michael Ballack Trost und Mut zugesprochen.

"Er wird schon zwei, drei Tage daran zu knabbern haben, die Enttäuschung ist natürlich groß. Aber jetzt gibt es ein neues Ziel für ihn", sagte Löw im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft auf Mallorca der dpa.

Der Bundestrainer wollte sich bei Ballack melden, um zu erfahren, "ob alles okay ist".

"Engländer können keine Elfmeter schießen"

Trotz einer persönlich starken Leistung hatte Ballack in Moskau seinen ersten internationalen Titel erneut verpasst, mit Chelsea verlor er in Moskau gegen Manchester United mit 5:6 im Elfmeterschießen. Erst am 26. Mai wird der Kapitän in Kaiserslautern zum Länderspiel gegen Weißrussland zur Nationalmannschaft stoßen.

Löw zollte Ballack für seine Leistung im Endspiel großes Lob: "Er hat stark gespielt. Körperlich hat er einen guten Eindruck gemacht." Besonders strich der DFB-Chefcoach die Abgeklärtheit des 31-Jährigen im Elfmeterschießen heraus. "Diesen ersten Elfmeter zu schießen, ist schon eine ganz besondere Belastung. ManU hat vorn gelegen, wenn du da vergibst, ist schon fast alles erledigt. Wie Michael in der Situation nachgelegt hat, war schon gut", sagte Löw, der den vergebenen Versuch von Chelseas John Terry als Final-Entscheidung ansah. "Engländer können keine Elfmeter schießen", bemerkte der Bundestrainer in Anspielung auf die traditionelle Schwäche englischer Profis in diesen Alles-oder-Nichts-Momenten.

"Ballack stärker als 2006"

Für Löws ist die "unglaubliche Intensität" des Moskauer Spiels auch ein Signal für die EM. "Jeder Zentimeter wird bearbeitet, unglaublich. Die Stürmer gehen immer nach. Es ging hoch und runter, beide Teams waren sehr offensiv", analysierte der deutsche Chefcoach, der bei der EM-Endrunde in der Schweiz und Österreich ähnlich intensive Spiele erwartet.

Gerade die körperliche Verfassung würde daher eine große Rolle spielen. Seinen wichtigsten Spieler sieht er trotz der Champions-League-Enttäuschung gerüstet.

"Die Verletzungspause war auch positiv für Michael Ballack. Er hat an der Basis gearbeitet. Keiner konnte erwarten, dass er so schnell wieder in Form ist. Diese Form hat er jetzt ein halbes Jahr gehalten. Michael hat noch einmal einen großen Sprung gemacht, ist physisch stärker als bei der WM 2006."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung