Donnerstag, 22.05.2008

Die Pressestimmen zum CL-Finale

"Football, bloody hell"

Hamburg - Nach dem Finalsieg von Manchester United in Moskau über den FC Chelsea herrscht in der englischen Presse Einigkeit über ein spannendes Endspiel in Moskau mit einem würdigen Sieger.

champions, league, manchester, chelsea, pressestimmen
© Getty

Wie die Engländer die Leistung von Michael Ballack bewerten und die russischen Zeitungen das Finale einordnen, steht in den Pressestimmen:

Großbritannien:

"The Times": "Manchester schlägt Chelsea in einem Cliffhanger, der einen Kontinent in Atem hielt. Nach 120 Minuten, zwei Toren, 14 Elfmetern, einem dummen Platzverweis und einer unvergesslichen Nacht war United Europas Meister."

"Daily Mail": "Ferguson dankt seinen glücklichen Sternen. Verzweiflung insbesondere für John Terry und eine Chelsea-Elf, die zu diesem Zeitpunkt nicht mehr verdiente, gegen Manchester zu verlieren. Was für ein außergewöhnliches Spiel."

Die schönsten Bilder vom Finale in Moskau

"Daily Telegraph": "Manchester United zählt nach dem Gewinn in Moskau nun zu Europas Großen. Der Himmel öffnete sich über diesem epischen, rein englischen Finale. Was für eine wundervolle Art für United, den 50. Jahrestag von München zu begehen, aber was für eine brutale Art für so einen ehrlichen Profi wie Terry, von den Sportgöttern so behandelt zu werden. Football, bloody hell."

"The Sun": "Champions Manchester United zu Königen Europas gekrönt"

"The Guardian": "Letzter Dreh bringt United einmal mehr Glorie."

Zu Ballack:

"The Sun": "Kämpfte anfänglich, mit einem Spiel zurechtzukommen, das erst an ihm vorbeilief. Kam zurück und köpfte gegen van der Sar aus kurzer Distanz. Wurde im Laufe des Spiels immer besser und übernahm die Kontrolle als Ballverteiler, um Lampard mehr Freiheiten zu geben."

"The Mirror": "War mit Abstand Chelseas bester Spieler mit einem superben Mittelfeld-Rundum-Auftritt." 

"The Daily Mail": "Startete langsam, aber kam ins Spiel. Verpasste gute Freistoß-Chance."

"Daily Telegraph": "War einmal mehr Ausgangspunkt vieler Chelsea-Angriffe. Hätte selbst ein Tor aus der Distanz erzielen sollen."

"The Times": "Startete langsam, aber begann nach und nach zu dominieren, als Chelsea das Spiel zu Beginn der zweiten Halbzeit in den Griff bekam. Verpasste das Tor knapp mit einem Freistoß und hämmerte einen Schuss aus der Distanz über die Querlatte."

"The Guardian": "Einige starke Läufe, präzises Spiel und stets eine Gefahr. Immer bereit, Drogba in der zentralen Position zu unterstützen."

Russland:

"Sowjetski Sport": "ManU hat die Schlacht der Briten gewonnen. Beide Mannschaften hielten die Spannung bis zum letzten Augenblick. Und Moskau hat sich als würdiger Gastgeber des ersten Champions-League-Finales in Russland erwiesen."

"Sport-Express": "Manchester hat bei der Lotterie gewonnen. Die beiden britischen Teams haben sich ein ruhmreiches Finale geliefert (...) Aber auch Moskau und Russland haben bei diesem Endspiel gewonnen. Sogar die Polizisten zeigten sich von ihrer besten Seite. Nur die ewigen Staus und die unverschämt hohen Preise werden noch auf lange Zeit ein Fluch in Moskau bleiben."

Die Highlights des Finals bei SPOX.TV 


Diskutieren Drucken Startseite
7. Dezember
6. Dezember

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.