Dembele trifft bei BVB-Spaß-Kick

Von SPOX
Freitag, 08.07.2016 | 21:03 Uhr
Pierre-Emerick Aubameyang und Ousmane Dembele trafen für den BVB
© Twitter @BVB
Advertisement
Superliga
Live
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Borussia Dortmund lässt im ersten Test die Jugend ran, Ousmane Dembele trifft unter anderem. Der HSV siegt hoch, bei der Hertha ist Vedad Ibisevic trotz Spielabbruch weiter in Topform. Martin Schmidt lässt einige Talente bei Mainz ran.

FSV 63 Luckenwalde - Hertha BSC 0:5 (0:3)

Tore: 0:1 Langkamp, 0:2 Lustenberger (12.), 0:3 Kalou, 0:4 Ibisevic (65.), 0:5 Ibisevic (70.)

Aufstellung (1. Hälfte): Kraft - Weiser, Langkamp, Lustenberger, Kade - Skjelbred, Cigerci - Zografakis, Baumjohann, Kurt - Kalou

Aufstellung (2. Hälfte): Jarstein - Covic, Stark, Hegeler, Dardai - Maier, Owusu - Allagui, Stocker, Haraguchi - Ibisevic

Ibisevic ist weiter on fire. Der Stürmer der Hertha traf auch zu Gast beim FSV Luckenwalde doppelt, musste sich aber die ersten 45 Minuten auf der Bank gedulden. Trainer Pal Dardai schickte zwei komplett unterschiedliche Aufstellungen aufs Feld und sah in der ersten Hälfte vor allem torgefährliche Verteidiger.

Der starke Cigerci machte Betrieb und bereitete so schon früh in der Partie den ersten Treffer vor. Seine Flanke köpfte Langkamp ins Tor, Lustenberger wollte dem offenbar direkt gleichziehen. Nur wenig später war es der zweite Innenverteidiger, der eine Hereingabe von Weiser verwandelte.

Cigerci belohnte sich selbst nicht, doppeltes Aluminium verweigerte ihm einen Treffer. Dafür traf Kalou zum 3:0 vor der Pause, ehe die Gastgeber ihre beste Chance am Pfosten platzierten. Mit den Wechseln kam auch Ibisevic, der direkt an den letzten Hertha-Test anknüpfte und zwei Tore erzielte. Mit 81 Minuten auf der Uhr schickte der Schiedsrichter die Teams in die Kabine: Gewitter und Spielabbruch.

FV Biebrich - Mainz 05 0:7 (0:4)

Tore: 0:1 Jairo (20.), 0:2 Klement (22.), 0:3 Seydel (29.), 0:4 Klement (41.), 0:5 Bengtsson (50.), 0:6 De Blasis (61.), 0:7 Brosinski (64.)

Aufstellung (1. Hälfte): Curci - Donati, Bungert, Balogun, Breitenbach - Clemens, Bohl, Klement, Jairo - Cordoba, Seydel

Aufstellung (2. Hälfte): Curci - Brosinski, Bell, Hack, Häusl, Bengtsson - Onisowo, Rodriguez, Halimi, de Blasis - Holtmann

Einige Spieler aus der eigenen Jugend hatte Martin Schmidt mit nach Biebrich gebracht und wollte diesen die versprochene Spielzeit nicht vorenthalten. Die Verstärkung aus der Reserve ließ ihn nicht hängen und zeigte, das sie auch in der kommenden Saison zur Verfügung stehen werden.

Die Tore übernahmen dann allerdings doch die gestandenen Profis. Jairo eröffnete die Jagd, Klement stieg mit einem Doppelpack in der ersten Halbzeit mit ein. Mittelstürmer Aaron Seydel trug auch die zweite Mannschaft in die Torschützenliste ein, ehe zur Pause bis auf Torhüter Curci komplett durchgewechselt wurde.

Mit drei Innenverteidigern auf dem Platz ließ Mainz dennoch nicht die Offensive schleifen und erhöhte noch auf 7:0. Bengtsson traf ebenso wie de Blasis, ehe Brosinski nach Flanke von Onisowo den Schlusspunkt setzte.

ETSV Weiche Flensburg - Hamburger SV 1:7 (0:4)

Tore: 0:1 Gregoritsch (9.), 0:2 Schipplock (11.), 0:3 Bahoui (34.), 0:4 Waldschmidt (42.), 0:5 Altintas (47.), 0:6 Müller (57.), 6:1 Can (84.), 1:7 Lasogga (90.)

Aufstellung: Adler (46. Mickel) - Diekmeier (46. Porath), Spahic, Cleber (46. Köhlert), Ostrzolek - Sakai (46. Demirbay), Hunt - Bahoui (46. Jatta), Gregoritsch (46. Altintas), Waldschmidt (46. Müller) - Schipplock (46. Lasogga)

Endlich mal wieder Silberware für den HSV. In Flensburg sicherten sich die Hanseaten mit einem 7:1-Sieg den Nospa Cup und erwiesen sich als angenehme Gäste. Gregoritsch erzielte früh einen Freistoßtreffer, Schipplock legte nach Vorarbeit von Waldschmidt nach.

Dieser hatte auch bei den nächsten beiden Toren seine Füße im Spiel: Erst spielte er Bahoui frei, dann netzte er selbst auf Vorlage von Schipplock. Zur Pause stellte Labbadia geringfügig um, Ostrzolek ging in die Innenverteidigung neben Spahic, Lasogga und Altintas bildeten eine Doppelspitze. Auch Neuzugang Jatta kam auf dem linken Flügel zum Einsatz.

Mit einer wohl nur für ein Testspiel geeigneten 4-1-3-2-Ordnung brachte der HSV viel Offensivkraft auf den Platz und schraubte das Ergebnis so durch Altintas und Müller weiter in die Höhe. Der Ehrentreffer wurde Flensburg noch ermöglicht, dann beendete Lasogga mit dem letzten Tor der Partie die Begegnung. Fans stürmten mit Abpfiff auf den Platz, um sich die begehrten Autogramme zu holen.

SpVgg Erkenschwick - Borussia Dortmund 2:5 (0:2)

Tore: 0:1 Dembele (3.), 0:2 Konarski (15., Eigentor), 0:3 Passlack (46.), 0:4 Zimmermann (72.), 0:5 Castro (80.), 1:5 Konarski (83.), 2:5 Abulhanov (90.)

Aufstellung (1. Hälfte): Weidenfeller - Ginter, Sokratis, Rode - Leitner, Burnic, Mangala - Brunn Larsen, Dembele, Baxmann - Aubameyang

Aufstellung (2. Hälfte): Bonmann - Dieckmann, Zimmermann, Bender, Schmelzer - Castro, Karazor - Passlack, Hober, Eberwein - Ramos

Jugend forscht heißt es nächste Saison für den BVB, im Test gegen Erkenschwick nahm es Thomas Tuchel damit aber ganz genau. Kaum ein Spieler aus dem ersten Team stand beim Test im Stimberg-Stadion vor etwa 4.000 Zuschauern auf dem Platz, die Nationalspieler fehlten allesamt. Dennoch war der eine oder andere größere Name zu entdecken und so spielte Schwarzgelb eine dominante Partie.

Schon früh traf Neuzugang Dembele, wenig später war es ein Eigentor, das für die 2:0-Führung sorgte. Brunn-Larsen hatte geflankt, Verteidiger Konarksi unglücklich ins eigene Tor getroffen. Der BVB schob die Abwehr weit nach vorne und suchte stets eine Lücke im Defensivverbund der Gastgeber.

Hier und da merkte man dem Team an, dass es noch relativ uneingespielt ist und doch markierte Passlack direkt nach Wiederanpfiff das 3:0, Zimmermann setzte 72 gespielten Minuten einen Kopfball nach Ecke ins Netz. Castro unterstrich seine auffällige Leistung im Mittelfeld schließlich mit einer Fackel aus der Distanz, ehe Erkenschwick nach Patzer von Bonmann seinen Ehrentreffer markierte - ausgerechnet durch Konarski. Kurz vor dem Schlusspfiff gelang dem Außenseiter sogar noch ein zweites Tor.

Der Spielplan der kommenden Saison

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung