Fussball

S04 mit magerer Nullnummer

Von SPOX
Markus Weinzierls Schalker testen gegen Guangzhou Evergrande
© getty

Die Schalker haben noch ordentlich Sand im Getriebe. Gegen Guangzhou kommt die Weinzierl-Truppe nicht über ein 0:0 hinaus. Freiburg gewinnt seinen ersten Test zwar locker, zeigt aber Gebrauchsspuren.

Guangzhou Evergrande - FC Schalke 04 5:4 n.E. (0:0)

Elfmeterschießen: 0:1 Naldo, 1:1, 1:2 Geis, 2:2, 2:3 Di Santo, 3:3, 3:4 Riether, 4:4, Sam verschießt, 5:4

Aufstellung: Fährmann (46. Wellenreuther) - Caicara (46. Riether), Naldo, Nastasic (46. Ayhan), Kolasinac (46. Kolasinac) - Goretzka (19. Geis), Kehrer - Sam, Meyer (46. Ademoglu), Choupo-Moting (46. Tekpetey) - Huntelaar (46. Di Santo)

Nach der souveränen Vorstellung im ersten Test gegen Guangzhou R&F hatten die Königsblauen im zweiten Spiel unter Markus Weinzierl Schwierigkeiten.

Gegen Guangzhou Evergrande kamen die Schalker trotz drückender Überlegenheit nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Die Entscheidung wurde ohne Verlängerung im Elfmeterschießen herbeigeführt. Sidney Sam vergab den entscheidenden Versuch für sein Team.

Die besten Chancen auf Seiten der Knappen vor der Pause hatten Johannes Geis per Freistoß (24.), Klaas Jan Huntelaar (29.) und Eric Maxim Choupo-Moting (33.) per Kopf. In der 72. Minute scheiterte Dennis Aogo mit einem Kopfball am Pfosten.

Eine Schrecksekunde erlebte Markus Weinzierl bereits nach 19 Minuten, als Leon Goretzka mit einem Zwicken in der Leiste ausgewechselt werden musste. Dabei handelte es sich jedoch lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme.

SV Oberachern - SC Freiburg 0:4 (0:3)

Tore: 0:1 Philipp (25.), 0:2 Stanko (42.), 0:3 Niederlechner (45. FE), 0:4 Grifo (53.)

Aufstellung: Schwolow - Mujdza, Torrejon, Söyüncü, Föhrenbach - Höfler, Hufnagel - Frantz, Phlilipp, Haberer - Niederlechner

Im heißen Ottersweier war vor allem ein Mann gefragt. Trainer Christian Streich musste sich vor der Partie durch ein Meer von Autogramm-Anfragen kämpfen, eher er einen engagierten Auftritt seines Sportclubs sehen konnte.

Dennoch sprachen nicht nur die Pulsmessgürtel der Freiburger für den Vorbereitungscharakter des Spiels. Den Breisgauern war die Intensität der letzten Trainingswochen deutlich anzumerken. Gegen den Oberligisten überzeugte vor allem Stürmer Florian Niederlechner.

In der 40. Minute zuckte Streich kurz zusammen, als Caglar Söyüncü nach einem Schlag aufs Schienbein ausgewechselt werden musste. Der Innenverteidiger konnte nach dem Spiel aber bereits wieder lachen.

Spielplan der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung