Interner Zoff bei den Wölfen?

Schürrle: "Natürlich gab es Probleme"

Von SPOX
Freitag, 29.04.2016 | 11:12 Uhr
Schürrle spricht der Mannschaft des VfL einen guten Charakter zu
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Copa do Brasil
Live
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Live
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Als einer der Favoriten auf die Champions-League-Qualifikation gestartet, dümpelt der VfL Wolfsburg kurz vor dem Ende der Saison nur im Tabellenmittelfeld herum. Man ist nur Zehnter, das Ziel Europa in weiter Ferne. Grund dafür ist auch Streit innerhalb der Mannschaft, wie Andre Schürrle verriet.

"In keiner Mannschaft der Welt hast Du 23, 24 beste Freunde in der Kabine. Natürlich gab es Probleme", sagte der Nationalspieler der Bild, um dann einzuschränken: "Aber das haben wir in Gesprächen geklärt. Das ist normal. Wir sind charakterlich absolut ok."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Zwölf Niederlagen mussten Schürrle und Co. bereits hinnehmen - eine absolute Enttäuschung! "Ja. Man muss es so sagen: Wir hinken unseren Zielen und Erwartungen komplett hinterher. Wir müssen sehen, dass in den letzten Spielen die Freude zurück kommt. Wenn man uns sieht, wirkt vieles Schwerfällig. Das macht einen verrückt", so der 25-Jährige der zwei Hauptprobleme für die Krise ausgemacht hat.

Verlässt Schürrle den VfL?

"Es gibt zwei Problemzonen. Man sieht einfach, dass wir insgesamt zu wenig klare Chancen herausspielen. Wir sind einfach nicht gefährlich genug, haben keinen Fluss in unserem Spiel nach vorne. Auch nach hinten sind wir zu anfällig", analysierte er die Chaos-Saison.

Zuletzt mehrten sich Gerüchte über einen Abgang des Weltmeisters aus der Autostadt. Er selbst dementierte diese keineswegs. "Der Manager hat ja schon von einem Umbruch gesprochen, gerüchteweise wurde ich da ja auch mit einbezogen. Man muss sehen, was passiert", lautete sein Kommentar zu einem etwaigen Arbeitgeber-Wechsel.

Schürrle wechselte im Januar 2015 von Chelsea zu Wolfsburg. Nach großen Anfangsproblemen kam er zuletzt immer besser in Schwung. Nachdem er in der Hinrunde noch leer ausgegangen war, schoss er 2016 bereits sechs Tore.
Andre Schürrle im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung