Fussball

VfL: Job-Garantie für Hecking

Von SPOX
Dieter Hecking führte den VfL Wolfsburg ins Viertelfinale der Champions League
© getty

Mit nur drei Siegen aus 14 Spielen ist der VfL Wolfsburg das drittschwächste Team der Rückrunde. Rang zehn ist die Folge, die europäischen Startplätze sind fast außer Reichweite. An Trainer Dieter Hecking wird aber nicht gezweifelt, wie Klaus Allofs klar machte.

"Ich muss und werde keine Treueschwüre abgeben, weil es nicht nötig ist. Dieter Hecking hat einen Vertrag", sagte Allofs der Bild. Dieser Vertrag läuft noch bis 2018. Demnach wird Hecking auch in der kommenden Saison die Wölfe trainieren und versuchen, zurück an die Spitze zu führen.

"Warum muss ich etwas bestätigen, wofür es keinen Anlass gibt? Wir werden dieses Spiel nicht mitmachen", will Allofs eine Trainer-Debatte gar nicht erst aufkommen lassen. Der Geschäftsführer will die Diskussion um Hecking im Keim ersticken: "Es gibt keinen Grund, das Thema Trainer aufzumachen. Wenn wir der Auffassung wären, dass er nicht der Richtige ist, dann hätten wir schon gehandelt."

Dieter Hecking im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung