Tops und Flops der Hinrunde

Arjen, Karim und die Chancentöter

Von SPOX
Dienstag, 23.12.2014 | 18:04 Uhr
Zwei prägende Figuren der Hinrunde: Bayerns Robben (l.) und Leverkusens Bellarabi
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Die Hinrunde der Bundesliga-Saison ist Geschichte. SPOX blickt auf die Höhepunkte des ersten Teils der Saison 2014/2015 zurück. Mit dabei das Tor und der Jungstar, sowie unser Spieler, Trainer und die Enttäuschung der Hinrunde. Und natürlich das alles überragende Freistoßspray.

Der Spieler der Hinrunde: Arjen Robben

Bei der WM hat er seine Mannschaft in der Offensive fast im Alleingang bis ins Halbfinale und später auf Rang drei getragen. Danach stellte Arjen Robben in der Bundesliga eindrucksvoll unter Beweis, dass Weltklasse-Leistungen auch nach einem wochenlangen, kräftezehrenden Turnier über einen langen Zeitraum möglich sind.

Der Niederländer präsentierte sich in der Vorrunde in der Form seines Lebens. Besser als in seinem Premierenjahr damals unter Louis van Gaal, besser als in der Triple-Saison 2012/13 mit dem goldenen Tor im Champions-League-Finale gegen Dortmund. Seitdem geht es mit Robben bei den Bayern nur noch bergauf - nachdem schon spekuliert wurde, ob die Liaison zwischen Klub und Spieler noch länger Sinn ergeben würde.

Pep Guardiola hat das vergoldet, was Jupp Heynckes in seinem letzten Jahr als Trainer bei den Bayern begonnen hatte: Er hat aus Robben einen vollkommenen Spieler geformt. Der ehemalige Defensivverweigerer ist längst erster Verteidiger der Bayern, er ist mannschaftsdienlich, nimmt sich mehr zurück als früher und bleibt trotzdem der Mann für die ganz entscheidenden Tore.

Zehn Stück hat er in 13 Einsätzen in der Vorrunde erzielt, im Rennen um die Torjägerkanone bleibt der bald 31-Jährige satt in der Spitzengruppe dabei. Und wie zum Beweis für ein überragendes Jahr 2014 hat er in Mainz den Schlusspunkt gesetzt mit seinem Abstauber in der letzten Minute zum 2:1-Sieg.

Eigentlich, so könnte man glauben, würde Robben am liebsten einfach weiterspielen. Die Winterpause bremst ihn nun ein wenig aus. Robben kommt das aber gerade recht: "Der Urlaub kommt zum richtigen Zeitpunkt", hat er am Freitag noch erklärt und sich dann auf den Heimweg nach Holland gemacht. Für die Konkurrenz steht zu befürchten, dass die Phase der Erholung den Bayern-Star nicht unbedingt schwächen wird.

1-Der Spieler 2-Der Trainer 3-Die Enttäuschung 4-Die Überraschung

5-Der Aufsteiger 6-Der Jungstar 7-Das Tor 8-Der Flop

9-Der Transfer 10-Der Chancentod 11-Die Entscheidung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung