Ex-Sportchef reagiert auf Kündigung

Kreuzer klagt gegen HSV

SID
Dienstag, 28.10.2014 | 15:56 Uhr
Oliver Kreuzer musste den Hamburger SV vor der Saison verlassen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Oliver Kreuzer, ehemaliger Sportchef des Hamburger SV, setzt sich gegen seine fristlose Kündigung durch die Hanseaten mit einer Schutzklage juristisch zur Wehr.

Das Arbeitsgericht Hamburg hat daher für den 17. November (13.00 Uhr) einen Gütetermin anberaumt.

Die Norddeutschen hatten den 48-Jährigen im Juni 2013 unter Vertrag genommen. Am 14. Juli dieses Jahres war Kreuzer vom neuen Vorstandsvorsitzenden Dietmar Beiersdorfer von seiner Tätigkeit freigestellt worden. Der danach erzielte Vergleich ist durch die fristlose Kündigung hinfällig geworden.

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung