Breitenreiter mit Rahmenbedingungen unzufrieden

"Nicht konkurrenzfähig"

Von Marco Nehmer
Donnerstag, 30.10.2014 | 15:06 Uhr
Andre Breitenreiter und der SC Paderborn überraschten die gesamte Liga
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Andre Breitenreiter schlug kürzlich Alarm, stellte die Trainingsbedingungen beim SC Paderborn in Frage. Nun betont der Trainer der Ostwestfalen erneut die Notwendigkeit für Veränderungen, um den Fortschritt nicht zu gefährden. Ein Treuebekenntnis möchte er nicht abgeben.

"Wenn der SC Paderborn 07 dauerhaft eine gute Zukunft im Profifußball haben will, müssen die Rahmenbedingungen deutlich verbessert werden", appellierte Breitenreiter nun im Exklusiv-Interview mit "Goal", nachdem er bereits Mitte Oktober gewütet hatte, es gehe in Paderborn zu wie bei einem "Dorfverein".

"Die Rahmenbedingungen sind in nahezu allen Bereichen nicht konkurrenzfähig und die Trainingsmöglichkeiten noch nicht einmal zweitklassig", so Breitenreiter. "Aber wir nehmen die Situation in Paderborn positiv an und arbeiten daran, möglichst schnell Verbesserungen zu erzielen."

Umso mehr muss der Bundesliga-Underdog derzeit über das Kollektiv kommen. "Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist unser Teamgeist. Alle Spieler stellen ihr Ego zugunsten der Mannschaft zurück", erklärte der 41-Jährige.

"Bin kein Wappenküsser"

Zudem habe "das gesamte Trainerteam einen engen Draht zur Mannschaft, wir wollen gemeinsam erfolgreich sein und den Mannschaftsgeist immer wieder stärken", so der frühere Profi, der den SCP in seiner ersten Saison als Cheftrainer direkt ins Oberhaus führte und derzeit einen sensationellen Platz acht belegt.

Ob er den Weg mit Paderborn aber auch dauerhaft weitergeht, darauf wollte sich Breitenreiter nicht festlegen. "Auch wenn ich mich sehr wohl in Paderborn fühle, bin ich trotzdem kein Wappenküsser. Ich verspreche nichts, was ich in einigen Wochen oder Monaten nicht halten kann", so der noch bis 2016 gebundene Coach.

Andre Breitenreiter im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung