FC-Vize Schumacher will an Österreicher festhalten

Vorerst Jobgarantie für Stöger in Köln

SID
Freitag, 17.10.2014 | 11:37 Uhr
Peter Stöger muss sich vorerst keine Sorgen um seinen Job in Köln machen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Peter Stöger muss sich auch bei einer weiteren Niederlage vor dem Spiel des Aufsteigers am Samstag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) gegen Borussia Dortmund keine Sorge um seinen Job als Trainer beim Bundesligisten 1. FC Köln machen.

"Wir wollen am Ende Platz 15 erreichen. Da liegen wir absolut im Soll. Und wir bewerten Peter Stöger nicht anhand von einzelnen Ergebnissen, sondern danach, was er macht, wie er arbeitet und wie er mit dem Material umgeht, das zur Verfügung steht. Und da kann ich nur sagen: Er macht einen richtig guten Job!", sagte Kölns Vizepräsident Toni Schumacher der "Bild"-Zeitung.

Trotz zuletzt drei Niederlagen in Folge und noch keinem Sieg und keinem Tor in bislang drei Heimspielen stehe der österreichische Coach nicht zur Disposition, betonte Schumacher. "Es gibt weder Grund zur Panik, noch klopfen wir uns hier gegenseitig auf die Schultern", sagte der 60-Jährige.

"Auf die Leistung der Mannschaft achten"

Schumacher kennt aber auch die Gesetze im Bundesligageschäft und räumt ein, dass man bei anhaltendem Misserfolg so eine Sichtweise nicht immer durchziehen könne: "Nein, wahrscheinlich nicht immer. Aber die reine Ergebnis-Sichtweise bringt einen erst recht nicht weiter. Man muss darauf achten, wie die Auftritte der Mannschaft sind, und das macht unsere sportliche Leitung sehr gut."

Gegen den BVB kann Stöger bis auf Patrick Helmes aus dem Vollen schöpfen, will sich aber nicht zu sehr auf den Gegner konzentrieren. "Ob Dortmund mit Weltklassespieler A oder Weltklassespieler B antritt, das macht keinen Unterschied", sagte der Kölner Coach recht emotionslos.

Alle Infos zum 1. FC Köln

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung