Samstag, 08.03.2014

Vorschau auf den 24. Spieltag

Freiburg: Die Serie muss weg

Mit dem vermeintlich ungleichen Duell zwischen dem SC Freiburg und Borussia Dortmund wird der 24. Spieltag am Sonntag fortgesetzt. Der Sport-Club steht unter enormem Druck. In Mainz ist man vor dem Duell mit Hertha BSC um Bodenhaftung bemüht.

Der SC Freiburg ist derzeit der Lieblingsgegner des BVB. 5:0 hieß es in der Hinrunde
© getty
Der SC Freiburg ist derzeit der Lieblingsgegner des BVB. 5:0 hieß es in der Hinrunde

Freiburg - Dortmund (So., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Christian Streich (SC Freiburg): "Klar habe ich beim 3:0 des HSV über den BVB einiges gesehen. Aber ich verrate nichts, sonst kann ich es ja direkt in die Tonne kippen."

Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Es wird nicht einfach. Wir brauchen eine gut sortierte Mannschaft."

Personal:

Bei Freiburg fehlen: Pilar (Außenbandriss im Sprunggelenk), Freis (Bauchmuskelzerrung), Julien, Zuck, Dembele (alle nicht berücksichtigt)

Bei Dortmund fehlen: Subotic, Blaszczykowski (beide Kreuzbandriss), Bender (Schambeinentzündung), Gündogan (Rückenprobleme), Ducksch (Bänderriss im Sprunggelenk), Almerovic (nicht berücksichtigt)

Darum geht's:

Der SC Freiburg tritt auf der Stelle. Seit nunmehr 23 Spieltagen kam die Mannschaft von Christian Streich nicht ein einziges Mal über den 14. Tabellenplatz hinaus. Die jüngste Niederlage gegen Augsburg bescherte sogar erstmals seit Oktober einen direkten Abstiegsplatz, das anschließende Unentschieden gegen die Hertha war angesichts der engen Tabellensituation bei weitem nicht genug.

Bundesliga Spielplaner - Der Tabellenrechner von SPOX.com

Ausgerechnet gegen Dortmund soll nun die Wende her. Dabei hat der BVB wieder zu alter Form gefunden. Abgesehen vom Ausrutscher gegen Hamburg ist Jürgen Klopp seit sieben Spielen ungeschlagen und konnte zum ersten Mal seit dem 5. Oktober den zweiten Tabellenplatz sichern. Angesichts der 20 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer aus München geht es jedoch vorrangig darum, die Konkurrenz auf Distanz zu halten.

Die OPTA-Facts zum Spiel:

  • Freiburg verlor die letzten 7 Spiele gegen Dortmund allesamt, gegen kein anderes BL-Team hat der SCF aktuell so eine Niederlagenserie. In den letzten 14 Duellen kassierte Freiburg immer mindestens 1 Gegentor und gewann nur 1 Spiel.
  • Nur Stuttgart holte zuhause weniger Punkte (9) als Freiburg (10). Freiburg kassierte zudem in den letzten 12 Heimspielen immer mindestens 1 Gegentor (negativer Vereinsrekord).
  • Freiburg absolviert gegen Dortmund das 500. BL-Spiel sowie das 250. BL-Heimspiel. Sollte Freiburg gewinnen, wäre es der 100. BL-Heimsieg.
  • Robert Lewandowski, mit 15 Toren zweitbester Torjäger der Liga, trifft auf seinen Lieblingsgegner. Gegen keinen Klub traf er so oft wie gegen Freiburg (10 Tore in 7 Spielen, 3 Assists) und war in allen 7 Spielen an mindestens einem Tor beteiligt.

Mainz - Hertha (So., 17.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Jos Luhukay (Hertha BSC): "Wir spielen zu Hause besser, holen aber weniger Punkte als auswärts, wo wir schlechter spielen, aber mehr Punkte holen. Es treffen zwei gute Mannschaften aufeinander."

Thomas Tuchel (Mainz 05): "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht denken: Jetzt kommt 'nur' Hertha BSC. Sie sind eine der stärksten Auswärtsmannschaften der Liga. Sehr kompakt, sehr laufstark und mit einem Adrian Ramos in der Form seines Lebens."

Personal:

Bei Mainz fehlen: Baumgartlinger (Aufbautraining), Schahin (Reha), Müller (nicht berücksichtigt)

Bei Hertha fehlen: Baumjohann (Trainingsrückstand), Ben-Hatira (Kapselstauchung und Prellung), Cigerci, Lustenberger (beide Muskelfaserriss), Franz, Kluge (beide U 23), Sprint (nicht berücksichtigt)

Darum geht's:

Es ist ein klassisches Sechs-Punkte-Spiel in Mainz. Im Kampf um die Europa League können beide Mannschaften mit einem Sieg nicht nur die direkte Konkurrenz ausstechen, sondern auch einen Satz nach oben machen. Während die Hertha sich zuletzt wacklig präsentierte, warten die Gastgeber mit guter Form auf.

Siege über Hannover und Leverkusen, sowie ein Unentschieden gegen Schalke brachten Mainz drei Spiele in Folge ohne Niederlage und den sechsten Tabellenplatz ein. Dagegen patzte die Hertha beim Vorletzten aus Freiburg und muss noch dazu auf seine Ideen -und Taktgeber Änis Ben-Hatira sowie Tolga Cigerci verzichten. Immerhin macht ein Blick in die Historie Mut: Die Berliner haben seit 2010 nicht mehr gegen Mainz verloren, zuletzt gab es zwei klare 3:1-Siege.

Die OPTA-Facts zum Spiel:

  • Hertha gewann 5 der letzten 6 Auswärtsspiele und verlor seit Ende Oktober nur in Frankfurt (0-1). In der Auswärtstabelle liegt der Hauptstadtklub auf Platz 3.
  • Nie hatte Mainz mehr Punkte nach 23 Spielen als aktuell (37). In ihrer besten BL-Saison 2010/11, als am Ende Platz 5 stand, waren es zu diesem Zeitpunkt ebenfalls 37 Punkte - bei einer etwas besseren Tordifferenz (damals +6, aktuell -3).
  • Adrian Ramos traf zwar in den letzten 3 Partien nicht, er war jedoch an 15 der letzten 20 BL-Tore seiner Elf direkt beteiligt (11 Tore, 4 Assists). Mit 14 Treffern (wie Mandzukic) ist er zweitbester Torjäger der Liga (Lewandowski traf 15-mal).
  • Loris Karius' Quote abgewehrter Schüsse (79.7%) wird ligaweit nur von Manuel Neuer (84.1%) überboten. Der 20-jährige Mainzer Keeper spielte in 6 seiner 12 Saisonspiele zu Null und holte mit seinem Team dabei 24 Punkte.

Der 24. Spieltag im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.