Schalke-Coach spricht über Außendarstellung

Keller: "Trainer sind auch Schauspieler"

Von Marco Nehmer
Freitag, 07.03.2014 | 12:10 Uhr
Jens Keller hat in den letzten Monaten auf Schalke einiges erlebt
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Jens Keller, Trainer von Schalke 04, hat sich über das Trainergeschäft in der Bundesliga geäußert. Das Coaching sei heute nicht mehr allein wichtig, es ginge auch um die Außendarstellung. Zudem ist er sicher, die erneute Qualifikation für die Champions League zu schaffen - und sieht Ralf Fährmann als möglichen WM-Fahrer.

"Gerade als Trainer ist man schon ein Teil Schauspieler und nicht nur Trainer. Eigentlich müsste in der Trainerausbildung auch noch Schauspielerei mit dabei sein", gab Keller im "Audi Star Talk" Einblick in die Arbeit als Bundesligatrainer.

Besonders auf Schalke herrscht ein besonderes Klima in Sachen Medienecho und Erwartungshaltung. Keller betonte: "Schalke ist ein außergewöhnlicher Verein mit außergewöhnlichen Fans. Der Verein lebt - in beide Richtungen: nach unten und nach oben. Ich habe sehr, sehr viel gelernt im letzten Jahr."

Immer wieder wurde der 43-Jährige abgeschrieben und eine Trainerentlassung herbeigeredet - trotzdem hält er sich seit Dezember 2012 auf dem Trainerstuhl bei den Königsblauen.

"Das, was ich in 15 Monaten auf Schalke als Trainer erlebt habe, schaffen andere in ihrer ganzen Trainerkarriere nicht", so Keller.

Keller von CL-Quali "hundertprozentig überzeugt"

Zwar ist das Aus in der Champions League nach der 1:6-Schmach gegen Real Madrid praktisch besiegelt, zudem gab es in der Bundesliga empfindliche Rückschläge. Dennoch mischt Schalke als Vierter weiter mit im Kampf um die Königsklasse.

Keller geht von einer erneuten Qualifikation aus: "Ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass wir das schaffen. Es ist für Schalke 04 wichtig, dass wir wieder die Champions League erreichen. Denn es geht unter dem Strich auch immer wieder ums Geld", rechnete der gebürtige Stuttgarter vor. "Es geht nicht nur darum, dass wir in die Mannschaft investieren", so Keller, der auf die Infrastruktur und die Jugend, "von der wir sehr viel profitieren", verwies.

Hinsichtlich der Chancen Schalker Spieler, noch auf dem WM-Zug aufzuspringen, sagte der Ex-Profi: "Spontan würden mir zweieinhalb Spieler einfallen, wo ich es mir vorstellen könnte, dass sie zur WM fahren: Draxler und Höwedes."

Auch Torhüter Fährmann sieht er im Rennen: "Wenn er diese Leistungen weiter zeigt, dann ist das auch nicht eine so schlechte Option."

Jens Keller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung