Vertragsverlängerung bis 2018

Calhanoglu: "Will Zeichen setzen"

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 06.02.2014 | 13:03 Uhr
Hakan Calhanoglu und der HSV mussten zuletzt viel einstecken
© getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
Rom -
Bologne
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Club Brugge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Hakan Calhanoglu hat sich bewusst langfristig an den Hamburger SV gebunden und will so dem Negativtrend entgegen treten. Nach der Pleite in Hoffenheim steht der HSV auf einem Abstiegsplatz, doch Calhanoglu glaubt an Trainer Bert van Marwijk - und kann auf eigene Erfahrungen zurückgreifen. Sein Ziel bleibt die Europa League.

"Ich weiß, dass es aktuell nicht gut bei uns läuft", so der 19-Jährige in der "Hamburger Morgenpost": "Aber ich will ein Zeichen setzen. Ich habe immer gesagt, dass ich langfristig beim HSV bleiben will. Ich fühle mich hier sehr wohl. Ich liebe den Verein und die Stadt und freue mich riesig, das sich noch lange hierbleibe."

Doch nach fünf Pleiten in Folge, bei gleichzeitig erstarkter Konkurrenz, könnte der HSV bald in der 2. Liga spielen. Für den Deutsch-Türken kein Problem, sein Vertrag ist für das Unterhaus gültig und beinhaltet keine Ausstiegsklausel: "Ich will dem Verein etwas zurückgeben.

Die Mannschaft und der Klub haben mir vertraut, mir die Chance gegeben. Jetzt zahle ich das zurück. Ich möchte, dass die Fans mir vertrauen."

"Bin überzeugt, dass wir nicht absteigen"

Langfristig will Calhanoglu dann mit den Hanseaten ins internationale Geschäft: "Ich habe immer gesagt, dass ich mit dem HSV in die Europa League will.

Das wird in dieser Saison schwer, da geht es nur darum, da unten rauszukommen. Ich bin überzeugt, dass wir nicht absteigen, weil wir jetzt klar im Kopf sind. Und es ist wichtig, dass wir das alle zusammen durchstehen. Wir und die Fans."

Darüber hinaus kann der Mittelfeldmann auf seinen eigenen Erfahrungsschatz zurückgreifen und vertraut Trainer van Marwijk, wie er in der "Bild" ausführte: "Ich bin ja schon mal mit Karlsruhe aus der 2. Liga abgestiegen. Ich weiß, wie emotional solche Zeiten sind. Aber Bert van Marwijk ist ein sehr guter Trainer. Er verleiht uns viel Selbstvertrauen. Er hat gesagt, wir steigen nicht ab."

Hakan Calhanoglu im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung