KHR: Klubs müssen ins Ausland

SID
Montag, 27.01.2014 | 12:59 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge arbeitet an der Präsentation des FC Bayern im Ausland
© getty
Advertisement
Ligue 1
Live
Nizza -
Montpellier
Serie A
Live
Udinese -
Crotone
Serie A
Live
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Live
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Live
Atalanta -
FC Turin
Premier League
Live
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Live
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat sich einmal mehr dafür ausgesprochen, dass sich die Klubs der Fußball-Bundesliga noch stärker im Ausland präsentieren.

Rummenigge fordert deshalb von der Deutschen Fußball Liga einen veränderten Saisonstart im Sommer.

Die Möglichkeiten einer Internationalisierung sehe er am besten, "wenn die DFL mitspielt und die Bundesliga erst Ende August anfangen lässt", sagte Rummenigge im kicker-Interview. Die Saison 2014/15 beginne am 22. August, "die Vorbereitung ist zu kurz", trotzdem habe der FC Bayern "beschlossen, nach Amerika zu gehen. Ich glaube, man muss die Dinge im Kalender ein Stück verändern und nicht Mitte August mit der Bundesliga anfangen."

Premier League Vorreiter

Rummenigge nannte deshalb erneut Engländer und Spanier als Vorbild. Sie würden etwas später anfangen, "weil sie den Klubs damit die Möglichkeit geben wollen, ins Ausland zu gehen und die Liga zu repräsentieren und letztlich Geschäfte zu machen. Das spiegelt sich dann in den TV-Umsätzen wider". Zum Vergleich: Die Bundesliga nimmt derzeit rund 75 Millionen Euro pro Saison bei der Auslandsvermarktung ein, die Premier League etwa 500 Millionen.

Zum Glück habe der FC Bayern in Pep Guardiola einen Trainer, "der das aus Barcelona gewohnt ist. Die sind in jedem Jahr irgendwohin geflogen. Er sagt: Ihr entscheidet. Ich will nur optimale Voraussetzungen, um die Mannschaft vorbereiten zu können", sagte Rummenigge. Insgesamt sei die Liga aber "geistig noch nicht so weit, um zu sagen: Wir sind nicht in einem nationalen, sondern globalen Wettbewerb. VW hat auch nicht nur einen Heimatmarkt, sondern einen internationalen."

Die wichtigen Märkte, so Rummenigge, seien Nordamerika und Asien: "Wenn wir nicht dorthin gehen, werden wir etwas verpassen, um Fans für die Bundesliga zu gewinnen."

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung