Brandt: Völlers Augen entscheidend

Von Jan Höfling
Sonntag, 05.01.2014 | 15:03 Uhr
Julian Brandt gilt als eines der größten Talente Deutschlands
© getty
Advertisement
Primera División
Live
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Live
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Live
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Mit seinen 17 Jahren gilt Julian Brandt als eines der größten deutschen Talente. Nun wechselte der Mittelfeldspieler vom VfL Wolfsburg zu Bayer Leverkusen - wegen den ehrlichen Augen von Bayer-Sportdirektor Rudi Völler.

"Mein Sohn hatte einfach ein gutes Gefühl. Er sagte zu mir: Rudi Völler hat ehrliche Augen. Ich gehe nach Leverkusen. Und wenn mein Sohn sich einmal entscheidet, gibt es kein Zurück mehr", schilderte Jürgen Brandt, Vater des 17-Jährigen, gegenüber dem "Express" einen der Hauptgründe für den Wechsel zum Tabellenzweiten.

Der Glaube an eine spielerische Perspektive bei Bayer, wo Brandt einen Vertrag bis 2019 unterschrieben hat, sei von entscheidender Bedeutung. "Er mag den Fußball, den Leverkusen spielt. Und hat Vertrauen in die handelnden Personen", ergänzte Brandt.

Geld nicht vordergründig

Dass, gerade durch die Meinung der Experten, ein enormer Druck auf den Schultern seines Sohnes lastet, ist ihm bewusst, deshalb bremst er die Erwartungshaltung: "Mein Sohn ist erst 17 Jahre alt. Er braucht noch Zeit." Die Chance sich zu entwickeln sieht er bei der Werkself als gegeben an. Aus diesem Grund seien auch nicht die finanziellen Aspekte ausschlaggebend gewesen.

In Leverkusen ist man indes ebenso erfreut über den Transfer. "Julian ist eine tolle Investition in die Zukunft von Bayer 04", zeigte sich mit Völler die letztlich entscheidende Person für den Wechsel zufrieden.

Julian Brandt im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung