Sonntag, 05.01.2014

Nachwuchstalent wechselt nach Leverkusen

Brandt: Völlers Augen entscheidend

Mit seinen 17 Jahren gilt Julian Brandt als eines der größten deutschen Talente. Nun wechselte der Mittelfeldspieler vom VfL Wolfsburg zu Bayer Leverkusen - wegen den ehrlichen Augen von Bayer-Sportdirektor Rudi Völler.

Julian Brandt gilt als eines der größten Talente Deutschlands
© getty
Julian Brandt gilt als eines der größten Talente Deutschlands
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Mein Sohn hatte einfach ein gutes Gefühl. Er sagte zu mir: Rudi Völler hat ehrliche Augen. Ich gehe nach Leverkusen. Und wenn mein Sohn sich einmal entscheidet, gibt es kein Zurück mehr", schilderte Jürgen Brandt, Vater des 17-Jährigen, gegenüber dem "Express" einen der Hauptgründe für den Wechsel zum Tabellenzweiten.

Der Glaube an eine spielerische Perspektive bei Bayer, wo Brandt einen Vertrag bis 2019 unterschrieben hat, sei von entscheidender Bedeutung. "Er mag den Fußball, den Leverkusen spielt. Und hat Vertrauen in die handelnden Personen", ergänzte Brandt.

Geld nicht vordergründig

Dass, gerade durch die Meinung der Experten, ein enormer Druck auf den Schultern seines Sohnes lastet, ist ihm bewusst, deshalb bremst er die Erwartungshaltung: "Mein Sohn ist erst 17 Jahre alt. Er braucht noch Zeit." Die Chance sich zu entwickeln sieht er bei der Werkself als gegeben an. Aus diesem Grund seien auch nicht die finanziellen Aspekte ausschlaggebend gewesen.

In Leverkusen ist man indes ebenso erfreut über den Transfer. "Julian ist eine tolle Investition in die Zukunft von Bayer 04", zeigte sich mit Völler die letztlich entscheidende Person für den Wechsel zufrieden.

Julian Brandt im Steckbrief

Winterfahrplan Bundesliga Saison 2013/14 FC Bayern München Bayer Leverkusen Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach VfL Wolfsburg FC Schalke 04 Hertha BSC FC Augsburg 1. FSV Mainz 05 VfB Stuttgart TSG 1899 Hoffenheim Hannover 96 Hamburger SV SV Werder Bremen Eintracht Frankfurt SC Freiburg 1. FC Nürnberg Eintracht Braunschweig

Jan Höfling
Das könnte Sie auch interessieren
Kai Havaretz wird für seinen Doppelpack gefeiert

Leverkusen überrent Hertha

Bayer Leverkusen hat sich dank des 2:2 gegen den 1. FC Köln ans sichere Ufer gerettet

Bayer rettet sich dank Aufholjagd ans sichere Ufer

Leverkusen gastierte am 32. Spieltag in Ingolstadt

Leverkusen rettet Remis in Ingolstadt


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.