Bayern "in eigener Liga"

Völler sieht Leverkusen etabliert

SID
Samstag, 21.12.2013 | 11:07 Uhr
Da geht´s lang: Rudi Völler gibt bei Bayer die Richtung vor
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Serie A
Live
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Bayer Leverkusen hat sich nach Ansicht von Sportdirektor Rudi Völler als attraktive Adresse auf dem Transfermarkt etabliert.

"Früher konntest du einen Spieler nur über Geld nach Leverkusen bekommen. Die Zeiten sind vorbei", sagte Völler in einem Interview mit der Kölnischen Rundschau und dem Bonner General-Anzeiger. Natürlich zahle man gut, "aber wir bekommen auch Spieler, die woanders mehr verdienen können. Das haben wir erreicht. Das ist ein Pfund."

Als Beispiel nannte Völler die Verpflichtung von U19-Nationalspieler Julian Brandt (17) vom VfL Wolfsburg: "Halb Europa wollte ihn. Dass er zu uns kommt, war ein ganz wichtiges Zeichen, dass wir als Klub - ja, leben." Nach einer starken Hinrunde geht die Werkself auf dem zweiten Platz in die Winterpause. Zudem steht die Mannschaft von Teamchef Sami Hyypiä im Champions-League-Achtelfinale sowie im Viertelfinale des DFB-Pokals.

Dortmund hat "größeres Potenzial"

Vor dem Hinrunden-Abschluss in der Bundesliga am Samstag bei Werder Bremen (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) warnte Völler dennoch vor zu viel Euphorie. "Wir wissen natürlich, dass die Dortmunder ein größeres Potenzial haben, wenn bei denen alles funktioniert. Wir tun gut daran, nach hinten zu schauen. Gladbach, Wolfsburg, Schalke - das sind eigentlich unsere Rivalen", sagte Völler.

Triple-Gewinner Bayern München sieht der 53 Jahre alte frühere DFB-Teamchef außer Reichweite. "Das ist die weltbeste Mannschaft. Leider spielen wir mit der weltbesten Mannschaft in einer Liga; in jeder anderen Liga wären wir Tabellenführer." Im Moment könne man sich nicht vorstellen, wie man die Bayern da oben wegbekommen könne.

Bayer Leverkusen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung