Die SPOX-Top-11 des 15. Spieltags

Rekordsammler und Topspielsieger

SID
Sonntag, 08.12.2013 | 16:03 Uhr
Der Tabellenerste und -zweite stellen mehr als die Hälfte der gesamten Top Elf
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Die Münchner Werder-Schlächter und Leverkusener Topspielsieger sind gleich dreifach in der Top Elf vertreten. Mönchengladbach kommt immerhin auf zwei Spieler. Im Tor steht ein Verlierer.

Ralf Fährmann (Schalke 04): Beim 1:1 war er machtlos. Hielt den Kopfball von Stranzl und die Großchancen von Herrmann glänzend. Machte zudem einen ruhigen und souveränen Eindruck.

Martin Stranzl (Borussia Mönchengladbach): Sowohl defensiv als auch im Spielaufbau sehr solide. Wies hervorragende Zweikampf- und Kopfballduellquoten auf. Nach einer Ecke zudem per Kopf einmal sehr gefährlich.

Voting: Wählt Euren MAN des 15. Spieltags

Ömer Toprak (Bayer Leverkusen): Hatte im Zusammespiel mit Emir Spahic Robert Lewandowski meist gut im Griff. Zeigte sich sowohl im Spielaufbau als auch in der heißen Schlussphase als seinem Nebenmann die Sicherungen durchbrannten, unaufgeregt ruhig.
Emre Can (Bayer Leverkusen): In der Angriffsbewegung immer wieder gefährlich. Schaltete sich mehrfach in die Offensive ein und schloss selbst zweimal ab. Defensiv präsentierte er sich sicher und gewann einen Großteil seiner Zweikämpfe.

Simon Rolfes (Bayer Leverkusen): Das Herz des Leverkusener Spiels - sowohl defensiv als auch offensiv. In der Rückwärtsbewegung mit cleverem Stellungsspiel und konsequentem Zweikampfverhalten. Im Spiel nach vorne dirigierte er und brachte nahe alle Pässe an den Mann.

Thiago Alcantara (Bayern München): Starke Spieleröffnung vor Götzes erster Großchance, das 0:1 leitete er mit dem Zuspiel auf Ribery ein. Das gesamte Spiel über mit einer beeindruckenden Ruhe am Ball und hervorragendem Spielaufbau.

Thomas Müller (Bayern München): Zwei Torvorlagen, ein eigener Treffer - Thomas Müller machte mit seiner Leistung den Ausfall von Arjen Robben zumindest für 90 Minuten wieder vergessen. Zudem an weiteren gefährlichen Angriffen und Toren im Spielaufbau beteiligt.

Roberto Firmino (1899 Hoffenheim): Der Brasilianer machte endlich mal wieder eine gute Partie. Extrem agil und fast immer anspielbar. Erzielte einen Treffer für sein Team selbst, den anderen bereitete er vor. In der zweiten Hälfte allerdings bei einigen Kontern etwas unkonzentriert.

Franck Ribery (Bayern München): Brauchte ein paar Minuten, um in die Partie zu kommen, verlor anfangs ein paar Zweikämpfe, aber dann auf Betriebstemperatur. Der Franzose war bei der Rückkehr an vier Toren beteiligt: 1:0 vorlegt, 4:0 vorgelegt, 3:0 und 6:0 selbst gemacht. Der Ballon d'Or lässt grüßen.

Raffael (Borussia Mönchengladbach): Der Brasilianer wirbelte die Schalker Defensive mächtig durcheinander. Löste sich oft geschickt von Gegenspieler Matip, indem er sich entweder fallen ließ oder in die Gasse startete. Traf unter gütiger Schalker Mithilfe sehenswert zum 1:0, der Abseitspfiff vor seinem Treffer zum 3:1 war zudem mehr als zweifelhaft.

Timo Werner (VfB Stuttgart): Der 17-Jährige war der beste Spieler des VfB und bereitete zwei Treffer sehenswert vor. Seine überlegte Hereingabe vor dem 1:0 und der schöne Doppelpass mit Rausch bei dessen Treffer zeugen von einer hohen Spielintelligenz. Bei konsequenterer Nutzung seiner Flanken wäre auch noch ein dritter Assist möglich gewesen.

Der 15. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung