wird geladen

Matthias Sammer im Interview

"Normalität für Robben förderlich"

Sonntag, 01.12.2013 | 11:29 Uhr
Arjen Robben (l.) traf in der Bundesliga in dieser Saison bislang sechs Mal
© getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Schön war's nicht, was die Bayern gegen Braunschweig ablieferten - aber erneut erfolgreich. Sportvorstand Matthias Sammer ist über die Maßen zufrieden und schlägt ein eigenes Kapitel für Arjen Robben auf.

Frage: Das 2:0 gegen Braunschweig war ein schwer erkämpfter Sieg. Sind Sie zufrieden oder gab es etwas zu meckern?

Matthias Sammer: Wenn man die Woche in Betracht zieht, mit Dortmund und Moskau und dann gegen Braunschweig, dann muss ich sagen, dass die Mannschaft gerade in der ersten Halbzeit großartig gespielt hat. Wir haben von Anfang an konzentriert agiert. In der ersten Halbzeit war es sehr gut, in der zweiten Halbzeit waren es zwei Gänge weniger.

Frage: Braunschweig ist sehr destruktiv aufgetreten.

Sammer: Sie haben es im Rahmen ihrer Möglichkeiten sehr gut gemacht. Sie haben gegen den Ball gut gearbeitet und die Räume gut zugemacht. Das ist legitim.

Frage: Am Mittwoch geht es im Pokal nach Augsburg. Das wird die nächste schwere Partie.

Sammer: Das wird ein Finale gegen eine Mannschaft, die Kilometer frisst und unglaublich engagiert spielt. Wir müssen eine Topleistung bringen. Ich bin froh, dass wir gegen Braunschweig gewonnen haben - gerade aufgrund unserer Personalsituation. Wir hatte drei Spieler im Mittelfeld mit unterschiedlicher Ausgangssituation: Toni Kroos muss derzeit alles spielen - bis hin zur Nationalmannschaft und das nicht wenige Minuten. Bei Thiago und Martinez ist bekannt, dass sie eigentlich langsamer herangeführt werden könnten, aber das geht derzeit nicht. Ich bin froh, dass alle gut durchgekommen sind und hoffe, dass der eine oder andere Richtung Mittwoch zurückkommt.

Frage: Wie schwer ist es, die Mannschaft gegen diese Gegner zu motivieren? Das ist nicht Dortmund, das ist nicht Manchester City.

Sammer: Das stimmt und daher ist es aller Ehren wert, was die Mannschaft leistet. Wenn man das Braunschweig-Spiel 45 Minuten so kontrolliert und 2:0 vorlegt, dann kann man in der einen oder anderen Sequenz sagen können, dies oder das hätte anders laufen können. Aber das ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt, darüber zu reden. Der Zeitpunkt ist, dieses Spiel abzuhaken. Wir müssen nun topmotoviert, aber vor allem topregeneriert an die neue Aufgabe herangehen.

Frage: Topmotiviert ist Arjen Robben: Sehen wir den besten Robben aller Zeiten?

Sammer: Ich freue mich für ihn, weil ich weiß, welche Stahlbäder er durchstehen musste. Das Champions-League-Finale zu Hause, dann natürlich auch die Beurteilung unserer Fans. Den Weg nun so zu gehen, das Champions-League-Finale zu entscheiden, ist aller Ehren wert. Ich habe immer gesagt, dass er ein Vollprofi ist. Aber ein Vollprofi muss auch mal durchschnaufen. Er hat einen Mittelweg gefunden zwischen Trainingsakribie und auch mal Normalität. Diese Normalität hatte er früher nicht und diese ist für ihn förderlich.

Frage: Gibt es Normalität beim FC Bayern?

Sammer: Ich habe versucht sie zu benennen und ja, es gibt sie.

Frage: Am Freitag ist die WM-Auslosung. Gibt es Gegner, denen Deutschland in der Gruppenphase aus dem Weg gehen sollte?

Sammer: Das ist mit ehrlich gesagt zu weit weg, um das zu beurteilen. Deswegen bleibe ich bei der Faustregel, die für die Medien wohl etwas bescheuert klingt: Wenn du zu einem Turnier fährst und hoffst, dass die Gegner schwach sind, dann fährst du am besten nicht hin. Wir sollten uns niemanden wünschen.

Frage: Sollte Deutschland nicht auch mal einen Titel holen?

Sammer: In der Frage steckt eine deutliche Aussage und dementsprechend sollten die, die in der Verantwortung stehen, diese Frage beantworten und nicht die, die rundherum stehen.

Bayern - Braunschweig: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung