Nach Niederlage im Topspiel

Watzke: "Bayern bestes Team der Welt"

SID
Sonntag, 01.12.2013 | 10:57 Uhr
Hans-Joachim Watzke sieht Dortmund weiterhin nicht auf Augenhöhe mit den Bayern
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
Serie A
Live
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Live
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Live
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador

Sieben Punkte rangiert Borussia Dortmund hinter dem FC Bayern München - im direkten Duell setzte es zudem eine schmerzliche 0:3-Heimniederlage. Für Hans-Joachim Watzke ist der Rekordmeister nicht nur in der Bundesliga das Maß aller Dinge.

"Bayern ist momentan die beste Mannschaft der Welt. Wenn man Sportler ist, muss man das anerkennen", erklärte der BVB-Geschäftsführer im "ZDF". Bayern würde seit einem halben Jahrhundert einen super Job machen und hätte "30 Jahre Vorsprung auf uns".

"Ich gönne es ihnen. Mir ist es lieber, eine deutsche Mannschaft ist die beste Mannschaft der Welt, als eine spanische", bekräftigte der 54-Jährige. Trotz der Ausnahmestellung der Münchner hält Watzke es nicht für unrealistisch, dass man der Mannschaft von Pep Guardiola in Zukunft mehr Paroli bieten kann. "Irgendwann werden wir auch wieder so weit sein. Im Märchenbuch sind noch ein paar Kapitel frei."

Lewy-Verbleib richtige Entscheidung

Ausgerechnet im Sommer führt der Weg von Robert Lewandowski wohl in den Süden zu Bayern, allerdings ohne dafür gutes Geld einzustreichen. Die Entscheidung, den Top-Knipser bis zum Vertragsende zu halten, erwies sich für die Dortmunder Verantwortlichen als Glücksfall.

"Wenn Sie die Zeitung aufschlagen, sehen Sie, wer in der Torjägerliste ganz oben steht. Vielleicht war es doch richtig, ihn zu behalten", sagte Watzke und unterstrich damit den sportlichen Wert des Polen, der beim 3:1-Erfolg gegen den 1. FSV Mainz 05 zwei Mal netzte. Für Lewandowski waren es die Saisontore zehn und elf.

Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung