Nach Niederlage im Topspiel

Watzke: "Bayern bestes Team der Welt"

SID
Sonntag, 01.12.2013 | 10:57 Uhr
Hans-Joachim Watzke sieht Dortmund weiterhin nicht auf Augenhöhe mit den Bayern
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Sieben Punkte rangiert Borussia Dortmund hinter dem FC Bayern München - im direkten Duell setzte es zudem eine schmerzliche 0:3-Heimniederlage. Für Hans-Joachim Watzke ist der Rekordmeister nicht nur in der Bundesliga das Maß aller Dinge.

"Bayern ist momentan die beste Mannschaft der Welt. Wenn man Sportler ist, muss man das anerkennen", erklärte der BVB-Geschäftsführer im "ZDF". Bayern würde seit einem halben Jahrhundert einen super Job machen und hätte "30 Jahre Vorsprung auf uns".

"Ich gönne es ihnen. Mir ist es lieber, eine deutsche Mannschaft ist die beste Mannschaft der Welt, als eine spanische", bekräftigte der 54-Jährige. Trotz der Ausnahmestellung der Münchner hält Watzke es nicht für unrealistisch, dass man der Mannschaft von Pep Guardiola in Zukunft mehr Paroli bieten kann. "Irgendwann werden wir auch wieder so weit sein. Im Märchenbuch sind noch ein paar Kapitel frei."

Lewy-Verbleib richtige Entscheidung

Ausgerechnet im Sommer führt der Weg von Robert Lewandowski wohl in den Süden zu Bayern, allerdings ohne dafür gutes Geld einzustreichen. Die Entscheidung, den Top-Knipser bis zum Vertragsende zu halten, erwies sich für die Dortmunder Verantwortlichen als Glücksfall.

"Wenn Sie die Zeitung aufschlagen, sehen Sie, wer in der Torjägerliste ganz oben steht. Vielleicht war es doch richtig, ihn zu behalten", sagte Watzke und unterstrich damit den sportlichen Wert des Polen, der beim 3:1-Erfolg gegen den 1. FSV Mainz 05 zwei Mal netzte. Für Lewandowski waren es die Saisontore zehn und elf.

Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung