Eichin: "Bin im Fußball angekommen"

Von Mikro Jablonowski
Dienstag, 12.11.2013 | 14:43 Uhr
Thomas Eichin ist seit etwa einem Jahr beim SV Werder Bremen
© getty
Advertisement
League Cup
Mi24.01.
Chelsea-Arsenal: Wer fährt nach Wembley?
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
PDC Unibet Masters
Fr26.01.
Rockt Mensur Suljovic die 16 besten der Welt?
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux -
Lyon
First Division A
Lüttich -
Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Cup
Standard Lüttich -
FC Brügge
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Ligue 1
Marseille -
Metz
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Championship
Bolton -
Bristol City
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Ligue 1
Lille -
PSG
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Championship
Wolves -
Sheff Utd
Ligue 1
Amiens -
St- Etienne
Ligue 1
Montpellier -
Angers
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua
Premier League
Watford -
Chelsea
Primera División
Las Palmas -
Malaga

Nicht wenige begegneten ihm voller Skepsis. Ein Manager, der 14 Jahre lang im Eishockey in der Verantwortung stand, soll dabei helfen, Werder Bremen wieder ins internationale Geschäft zu führen. Trotz aller Vorurteile ging Thomas Eichin seinen Weg und hat bereits erste Duftmarken gesetzt.

"Ich denke schon, dass ich im Fußball angekommen bin", bekräftigte der 47-Jährige in der "Kreiszeitung". Er habe jedoch auch zuvor "nicht nur 14 Jahre in der Eishalle gesessen", gerade das Treiben in den ersten drei deutschen Ligen sehr genau verfolgt.

Daher gab es bei seinem Amtsantritt in Bremen keinerlei Bedenken seinerseits, der Herausforderung nicht gewachsen zu sein. "Ich habe auch eine klare Vorstellung von Spielertypen, die ich bevorzuge, da lasse ich mich nicht beirren", sagte er selbstbewusst.

"Wir sondieren auf allen Positionen"

Der im Sommer eingeleitete Umbruch sei nicht beendet. "Wir sondieren auf allen Positionen den Markt", so Eichin. Dabei gehe es aufgrund der finanziellen Rahmenbedingungen bei Werder darum, kreative Lösungen zu finden.

Die sommerlichen Neuzugänge Luca Caldirola, Santiago Garcia und Franco Di Santo stehen exemplarisch für diesen Weg. Uneinsichtige Großverdiener wie Marko Arnautovic hatten an der Weser dagegen keine Zukunft mehr. Teure Stars sind derzeit nicht zu finanzieren. Umso wichtiger ist es, auf junge Akteure zu setzen, wie zum Beispiel Felix Kroos.

Bremen im Mittelfeld? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

"Den hatte doch letzte Saison noch keiner auf dem Papier", meinte der ehemalige Gladbacher Profi. Er sei allerdings von den Qualitäten überzeugt gewesen und wollte Neu-Trainer Robin Dutt jene nicht vorenthalten.

Kroos die Positiverscheinung der Saison

"Ich wollte ihm die Möglichkeit geben, sich Felix anzugucken", so Eichin: "Mir war klar, dass Felix einen Weg in die Mannschaft finden würde." Insgesamt könne der Verein mit der Mittelfeldplatzierung und Entwicklung unter Dutt gut leben. Auf Dauer werde man sich im Umfeld mit einem Rang im Niemandsland der Tabelle nicht zufrieden geben, das weiß auch der Manager.

Nach den langfristigen Zielen gefragt gibt es daher keine zwei Meinungen für ihn. "Mittelfristig muss Werder aufgrund seiner Tradition, seiner Nachwuchsarbeit und seines Stellenwerts in der Lage sein, immer an einem europäischen Platz zu kratzen." Die ersten Weichen dafür hat Eichin in den letzten Monaten gestellt.

Der SV Werder Bremen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung