Gündogan ist zuversichtlich

"Ich komme noch stärker zurück"

Von Mirko Jablonowski
Dienstag, 19.11.2013 | 14:17 Uhr
Seit August kann Ilkay Gündogan wegen einer Stauchung der Wirbelsäule nur zuschauen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Seit Mitte August fehlt Ilkay Gündogan Borussia Dortmund und der deutschen Nationalmannschaft wegen Problemen an der Wirbelsäule. So langsam geht es für den 23-Jährigen aber bergauf. Gute Nachrichten für Bundestrainer Joachim Löw, der mit Sami Khedira und Bastian Schweinsteiger lange auf zwei Sechser verzichten muss.

"Gut möglich, dass ich nach der Winterpause wieder voll einsteigen kann. Langsam aber sicher wird es besser, die Tendenz ist steigend. Ich mache sogar schon Sprinttraining, arbeite gut im konditionellen Bereich. Es fehlen nur noch einige Prozentpunkte", sagte Gündogan der "Bild".

Und am Dienstag erklärte der gebürtige Gelsenkirchener auf einer Pressekonferenz: "Ich bin überzeugt, dass ich noch stärker zurückkommen werde, als ich es vor der Verletzung war."

Während bei Bastian Schweinsteiger die WM aktuell nicht in Gefahr ist, dürfte es für Sami Khedira nach seinem Kreuzbandriss ganz eng werden. Sollte der Mittelfeldmann von Real Madrid ausfallen, wäre Gündogan umso wichtiger.

"Brasilien ist natürlich oberstes Ziel"

"Natürlich wünsche ich mir, dass es so schnell wie möglich geht. Aber noch bin ich nicht ganz schmerzfrei, und in Behandlung. Klar will ich auch in Dortmund so schnell wie möglich wieder ran. Aber Brasilien ist natürlich oberstes Ziel", so Gündogan weiter.

Der Mittelfeldspieler stand in dieser Saison erst 56 Minuten für den BVB auf dem Platz. Bis zur WM in Brasilien bleibt glücklicherweise aber noch Zeit genug, um in Form zu kommen.

Sicher ist natürlich, dass Gündogan am Samstag beim Knaller zwischen Dortmund und dem FC Bayern nicht mitwirken kann. Er traut dem BVB durchaus etwas zu: "Die Bayern sind natürlich ein richtiger Brocken. Die stärkste Mannschaft in Deutschland und wohl auch in Europa. Dieses Spiel ist ein echtes Highlight. Aber wir waren zuletzt die einzige Mannschaft, die den Bayern richtig Paroli bieten konnten. Und das stimmt mich positiv vor dem Spiel."

Ilkay Gündogan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung