Gündogan ist zuversichtlich

"Ich komme noch stärker zurück"

Von Mirko Jablonowski
Dienstag, 19.11.2013 | 14:17 Uhr
Seit August kann Ilkay Gündogan wegen einer Stauchung der Wirbelsäule nur zuschauen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Seit Mitte August fehlt Ilkay Gündogan Borussia Dortmund und der deutschen Nationalmannschaft wegen Problemen an der Wirbelsäule. So langsam geht es für den 23-Jährigen aber bergauf. Gute Nachrichten für Bundestrainer Joachim Löw, der mit Sami Khedira und Bastian Schweinsteiger lange auf zwei Sechser verzichten muss.

"Gut möglich, dass ich nach der Winterpause wieder voll einsteigen kann. Langsam aber sicher wird es besser, die Tendenz ist steigend. Ich mache sogar schon Sprinttraining, arbeite gut im konditionellen Bereich. Es fehlen nur noch einige Prozentpunkte", sagte Gündogan der "Bild".

Und am Dienstag erklärte der gebürtige Gelsenkirchener auf einer Pressekonferenz: "Ich bin überzeugt, dass ich noch stärker zurückkommen werde, als ich es vor der Verletzung war."

Während bei Bastian Schweinsteiger die WM aktuell nicht in Gefahr ist, dürfte es für Sami Khedira nach seinem Kreuzbandriss ganz eng werden. Sollte der Mittelfeldmann von Real Madrid ausfallen, wäre Gündogan umso wichtiger.

"Brasilien ist natürlich oberstes Ziel"

"Natürlich wünsche ich mir, dass es so schnell wie möglich geht. Aber noch bin ich nicht ganz schmerzfrei, und in Behandlung. Klar will ich auch in Dortmund so schnell wie möglich wieder ran. Aber Brasilien ist natürlich oberstes Ziel", so Gündogan weiter.

Der Mittelfeldspieler stand in dieser Saison erst 56 Minuten für den BVB auf dem Platz. Bis zur WM in Brasilien bleibt glücklicherweise aber noch Zeit genug, um in Form zu kommen.

Sicher ist natürlich, dass Gündogan am Samstag beim Knaller zwischen Dortmund und dem FC Bayern nicht mitwirken kann. Er traut dem BVB durchaus etwas zu: "Die Bayern sind natürlich ein richtiger Brocken. Die stärkste Mannschaft in Deutschland und wohl auch in Europa. Dieses Spiel ist ein echtes Highlight. Aber wir waren zuletzt die einzige Mannschaft, die den Bayern richtig Paroli bieten konnten. Und das stimmt mich positiv vor dem Spiel."

Ilkay Gündogan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung