Fussball

Klopp: "Götze ist Guardiolas Wunschspieler"

Von SPOX
Mario Götze wechselte im Sommer 2013 zum FC Bayern
© getty

15.20 Uhr: BVB-PK Das war's aus Dortmund! Kurz durchschnaufen!

15.17 Uhr: BVB-PK Die PK war eigentlich schon aus, aber Klopp richtet noch einen Appell an die Fans: "Ich möchte noch etwas loswerden: Lasst uns morgen einen ganz speziellen Abend draus machen! Alles, was euch an negativen Gedanken belastet: zuhause lassen, herkommen, Gas geben - und gegen Madrid gewinnen!

15.16 Uhr: BVB-PK Die Frage eines spanischen Journalisten, wie der BVB die Königlichen, die oft auf Konter aus sind, knacken möchten: "Da werde ich heute nichts sagen. Madrid hat unterschiedliche Spielarten. Auch bei elf gegen elf hatte Real gegen Manchester glaube ich 68 Prozent Ballbesitz. Sie sind eines der besten Teams der Welt und haben alle Arten des Fußballs zur Verfügung. Uns ist bewusst, welche Ergebnisse uns eine gute Ausgangsposition verschaffen würden. Wir konzentrieren uns nur auf unser Spiel."

15.13 Uhr: BVB-PK Kuba: "Ich bin seit sechs Jahren beim BVB und bin mir sicher, dass wir morgen von unseren Fans Unterstützung bekommen."

15.12 Uhr: BVB-PK Klopp gibt grünes Licht für den Einsatz von Lewandowski.

15.11 Uhr: BVB-PK Wie Real die unruhige Situation nützen könnte? Klopp zum spanischen Journalisten mit einer sehr tiefen, rauen Stimme: "Außergewöhnliche Stimme. Glückwunsch dazu! Wenn sich jemand bis morgen nicht daran erinnert, mit wie viel Herzblut wir soweit gekommen sind, der soll nicht kommen. Wer das verstanden hat, sollte die Mannschaft unterstützen. Unsere Fans haben in allen Extremsituationen immer herausragend reagiert."

15.06 Uhr: BVB-PK Ob Klopp schon mit Götze über die Beweggründe gesprochen hat: "Normalerweis ist heute kein Zeitpunkt, so viel über dieses Thema zu sprechen. Ich hoffe, dass die Fans die Zeit bis zum Spiel nutzen, um das alles richtig einzuordnen. Götze hat sich nicht im Geringsten gegen seine Mitspieler oder den Verein entschieden. Er ist einfach der Wunschspieler von Pep Guardiola. Und ich kann mich leider nicht 15 cm kleiner machen und Tiki-Taka spielen lassen. Die Chance, mit diesem Trainer zusammenzuarbeiten, wollte er sich nicht entgehen lassen. Wir sind alle dazu aufgerufen, morgen zu zeigen, dass der Verein Borussia Dortmund über allem steht. Falls jemand das nicht kann, sollte er bitte seine Karte weitergeben."

15 Uhr: BVB-PK Frage an Kuba, ob das Spiel sein Karriere-Highlight ist: "Natürlich ist das, was wir bislang erreicht haben, überragend. Aber morgen wird es sehr wichtig. Wir sind bereit und ich hoffe, dass wir das abliefern, was wir in dieser CL-Saison immer abgeliefert haben. Wir haben noch kein CL-Spiel diese Saison verloren und wollen, dass das auch so bleibt. Dennoch haben wir sehr großen Respekt vor Madrid"

14.58 Uhr: BVB-PK Zur Pressemitteilung der Bayern, dass sie den Transfer erst nach dem Real-Spiel bekanntgeben wollten: "Ich glaube das sogar. Soweit geht die Rivalität nicht, dass sie uns damit ein Ei ins Nest legen wollen."

14.56 Uhr: BVB-PK Die Frage kommt, wie die Mannschaft damit umgeht. Der Journalist bittet um eine Antwort ohne Floskeln. Klopp reagiert ziemlich dünnhäutig und mault den Reporter an: "Ich habe Sie noch nie hier gesehen, aber gleich Forderungen stellen bei der ersten Frage. Welches Ressort machen Sie? Tierfilme?" Zur Frage selbst: "Ich habe nur mit einzelnen Spieler telefoniert. Wir werden alles dafür tun, damit diejenigen, die wollten, dass wir vor dem Spiel gestört werden, keinen Erfolg haben. Man kann aus allen Dingen Kraft ziehen."

14.52 Uhr: BVB-PK Klopp über den Zeitpunkt über die Bekanntgabe: "Es hätte noch ungünstigere Zeitpunkte gegeben. Auf einer Skala von eins bis zehn sind wir aber bei einer neun angekommen. Ich weiß es seit Donnerstag nach dem Malaga-Spiel. Deswegen bin ich allen anderen ein bisschen voraus. Die Nachricht an sich ist nicht so gut. Mario ist ein außergewöhnlicher Spieler, den wir gerne hier behalten hätten. Warum das jetzt rauskommt, kann sich jeder denken." Für alle, die besonders wütend sind, verweist Klopp auf den Reus-Transfer vom letzten Jahr, bei dem der BVB von der gleichen Situation mit einer Ausstiegsklausel profitiert hatte.

14.47 Uhr: BVB-PK Der Pressesprecher bittet am Anfang auch um Fragen zum Spiel, nicht nur zu Mario Götze. Die werden aber auch beantwortet!

14.46 Uhr: BVB-PK Los geht's mit der Pressekonferenz! Trainer Jürgen Klopp und Mittelfeldspieler Jakub Blaszczykowski stellen sich den Fragen der versammelten Presse.

14.40 Uhr: Die Pressekonferenz verzögert sich übrigens, weil Jürgen Klopp noch im Stau steht... In fünf Minuten soll's los gehen!

14.38 Uhr: Wie die "Bild" berichtet, hat der BVB ein Polizeiaufgebot zum Training um 16.30 Uhr bestellt. Anscheinend aus Angst, dass die Emotionen nach der Bekanntgabe des Wechsels ausufern könnten.

14.32 Uhr: Die Pressekonferenz verzögert sich noch etwas. In Dortmund ist aber die Hölle los! Es musste bereits der Nebenraum geöffnet werden, damit alle Journalisten Platz finden.

14.24 Uhr: Stefan Effenberg auf "Sky Sport News HD" zum Transfer: "Der Wechsel kam schon überraschend. Aber so ist das Geschäft. Er sieht es als große Chance, noch einen Schritt nach vorne zu gehen. Es spricht auch für die Bundesliga, innerhalb der Liga zu wechseln." Auf die Frage, ob Jürgen Klopp Götze gegen Real vielleicht nicht spielen lässt: "Da gibt's überhaupt keine Diskussion. Klopp würde einen riesengroßen Fehler machen, seine Mannschaft zu schwächen und ihn nicht aufzustellen."

14.20 Uhr: Nicht vergessen: In zehn Minuten steht die PK der Dortmunder vor dem Halbfinale an. Um Fragen zum Götze-Transfer werden die BVBler wohl nicht herumkommen. Wir halten euch über alles Wichtige zum Transfer und zum Spiel morgen auf dem Laufenden!

13.49 Uhr: Nicht nur der Zeitpunkt, für den der FC Bayern ja eigentlich nichts kann, sondern auch der Transfer an sich wird von vielen Seiten sehr kritisch betrachtet. Der "Stern" schreibt in einem Kommentar von einer "schlechten Nachricht für alle Fußball-Liebhaber. Die Bundesliga wird damit auf Jahre hin langweilig". Bei "11 Freunde" heißt es: " Der FC Bayern wildert eben doch wieder bei der größten Konkurrenz und schwächt diese bewusst, um seine eigene Position zu betonieren." Was glaubt ihr? Hat der Transfer eines einzelnen Spielers so große Auswirkungen?

13.31 Uhr: Werders Geschäftsführer Thomas Eichin ist auch total aus dem Häuschen. Seine Reaktion: "Das ist mir sowas von scheißegal." Hat ja auch gerade genug Probleme mit dem eigenen Verein...

13.25 Uhr: Wölfe-Trainer Dieter Hecking findet es einen "Supertransfer für Bayern München. Sie wollen die besten Spieler haben, dann müssen sie sich auch um einen solchen Spieler bemühen."

13.21 Uhr: Werfen wir doch einen Blick auf die Reaktionen aus der Bundesliga, zusammengetragen von der"Sport Bild": Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen meint: "Aus Sicht des FC Bayern halte ich das für eine geniale Idee, weil Mario Götze das größte deutsche Fußballtalent ist. Wenn ich Verantwortlicher bei Bayern wäre, hätte ich das auch gemacht. Aus Sicht der Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga geht der Transfer aber nicht ganz konform mit den zuletzt geäußerten Gedanken von Uli Hoeneß."

13.08 Uhr: Bereits im Januar berichtete die spanische Zeitschrift "Sport", dass Götze der absolute Wunschspieler des kommenden Bayern-Coaches Pep Guardiola sei. Hatte der Spanier da vielleicht schon seine Finger im Spiel?

12.45 Uhr: Götze ist übrigens in Bayern geboren und kommt ursprünglich aus Memmingen im Allgäu. Als er sechs war, zog seine Familie nach Dortmund.

12.26 Uhr: "Spiegel-Online"-Redakteur Peter Ahrens twittert: "Jetzt hätte Klopp doch die große Chance, sein Spielsystem neu auf Mike Hanke auszurichten." Auch schön: "Morgen Derbystimmung: Ex-Schalker Özil trifft auf Ex-Dortmunder Götze."

12.23 Uhr: Auch die BVB-Aktie zeigt sich über den Götze-Wechsel nicht erfreut und rutscht mit 3,66 Prozent ins Minus auf 3,11 Euro. Das berichtet die "Bild".

12.12 Uhr: Die Facebook-Reaktionen auf Götzes Seite waren so verheerend, dass man die Kommentare mittlerweile gar nicht mehr sehen kann. Sprüche wie "Du ehrenloser Judas" waren da noch das Harmloseste...

Seite 3: BVB und FCB bestätigen den Transfer

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung