Stimmen zum Transfer von Mario Götze

Genial! Ein Schock! Scheißegal!

Von SPOX
Dienstag, 23.04.2013 | 17:41 Uhr
Was Götzes Mitspieler wohl von seinem umstrittenen Wechsel zum Erzrivalen halten?
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der Wechsel von Mario Götze zum FC Bayern hat eine wahre Flut an Reaktionen ausgelöst. Während Jürgen Klopp bereits seit einigen Tagen Bescheid wusste, kritisieren einige Ex-Bayern den Zeitpunkt der Bekanntgabe. Thomas Eichin vertritt derweil seine ganz eigene Meinung zu diesem Thema. SPOX hat alle Stimmen zum Transfer-Hammer zusammengefasst.

Das sagt der BVB:

Aus der offiziellen Pressemitteilung des BVB: "Nationalspieler Mario Götze sowie sein Berater Volker Struth haben Borussia Dortmund vor einigen Tagen mitgeteilt, dass Götze von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch machen und zum 1. Juli 2013 zum FC Bayern München wechseln möchte.[...]

Gemeinsam mit Trainer Jürgen Klopp bittet Sportdirektor Michael Zorc alle Fans des BVB, Mario Götze in den letzten Spielen der Saison, vor allem aber im wichtigen UEFA Champions League-Halbfinale gegen Real Madrid, genauso bedingungslos zu unterstützen wie jeden anderen Dortmunder Profi.

Vom FC Bayern München hat sich bis zum heutigen Tag in dieser Angelegenheit kein Offizieller bei Borussia Dortmund gemeldet."

Jürgen Klopp: "Es hätte noch ungünstigere Zeitpunkte gegeben. Auf einer Skala von eins bis zehn sind wir aber bei einer neun angekommen.

Ich weiß es seit Donnerstag nach dem Malaga-Spiel. Deswegen bin ich allen anderen ein bisschen voraus. Die Nachricht an sich ist nicht so gut. Mario ist ein außergewöhnlicher Spieler, den wir gerne hier behalten hätten. Warum das jetzt rauskommt, kann sich jeder denken.

Götze hat sich nicht im Geringsten gegen seine Mitspieler oder den Verein entschieden. Er ist einfach der Wunschspieler von Pep Guardiola. Und ich kann mich leider nicht 15 cm kleiner machen und Tiki-Taka spielen lassen. Die Chance, mit diesem Trainer zusammenzuarbeiten, wollte er sich nicht entgehen lassen."

Kommentar: Der Götze-Transfer aus BVB-Sicht

Hans-Joachim Watzke: "Wir sind natürlich über alle Maßen enttäuscht, betonen aber, dass sich sowohl Mario als auch sein Berater absolut vertragskonform verhalten haben.

Ich glaube, dass Bayern seit vielen Jahren das gleiche Erfolgsschema verfolgt. Dazu gehört seit jeher auch, den Konkurrenten zu schwächen. Wir kalkulieren Angriffe aus München ein. Allen Solidaritätsaussagen zum Trotz. Wir versuchen uns aber mit unseren Mitteln zu wehren. Unsere Spieler müssen dann entscheiden, welcher Verein das bessere Paket darstellt."

Neven Subotic: "Egal wo jemand herkommt oder hingeht, wichtig ist, dass wir morgen ein gemeinsames Ziel verfolgen und dafür kämpfen werden. Unterstützt uns denn nur so haben wir eine Chance. Letztens haben wir gesehen wozu wir dann fähig sind wenn wir gemeinsam agieren."

Das sagen die Bayern-Verantwortlichen:

Aus der offiziellen Pressemitteilung der Bayern: "Der FC Bayern München bestätigt, dass sich der Klub mit Nationalspieler Mario Götze (20) darauf geeinigt hat, dass er ab dem 1. Juli 2013 für den FC Bayern München spielt. Der FC Bayern ist bereit, die zwischen Borussia Dortmund und Mario Götze vereinbarte Ausstiegsklausel zu erfüllen.

Aus Rücksicht auf das anstehende Halbfinalspiel in der Uefa Champions League zwischen Dortmund und Real Madrid wollte der FC Bayern München dies erst nach dieser Begegnung gegenüber dem BVB anzeigen."

Matthias Sammer: "Wir sind nicht Botschafter dieser Information. Der Zeitpunkt ist nicht optimal, keine Frage. Die Zielstellung von uns war, nach den Spielen Mitte bis Ende der Woche dies zu transportieren. Götze hatte unglaubliche Angebote. Es ist auch positiv, dass er in der Bundesliga bleibt."

Karl-Heinz Rummenigge: "Der Zeitpunkt hat uns nicht gefallen, die Quelle ist absolut nicht von FC Bayern München. Ich kann dem Journalisten, der das rausgefunden hat, nur gratulieren. Wir hätten das frühestens am Donnerstag nach beiden CL-Spielen bekanntgegeben.

Ich wünsche mir, dass Borussia Dortmund damit genauso gut umgeht, wie wir das heute gemacht haben. Wir haben uns davon überhaupt nicht beeinflussen lassen. Götze ist ein Spieler, den wir sehr lange beobachtet haben, er ist einer der besten deutschen Spieler und als deutscher Nationalspieler passt er wunderbar zum FC Bayern. Wir freuen uns, dass Mario ab 1. Juli bei uns ist."

Franz Beckenbauer: "Es macht Sinn, den besten deutschen Offensivspieler zu bekommen. Er kann auf engstem Raum spielen. Das will Guardiola. Er (Götze) ist prädestiniert, auf der Position zu spielen, die ihm auch zusagt. Ein raffinierter Spieler. Er macht das Überraschende. Ich kann Bayern nur gratulieren."

Das sagen die Bayern-Spieler:

Philipp Lahm: "Götze ist ein sensationeller Fußballer und ich bin sehr froh, dass er zu uns kommt."

Manuel Neuer: "Das war für uns vor dem Spiel kein Thema. Wir haben uns ausschließlich mit der Analyse beschäftigt, wie wir Barca schlagen können. Aber wir freuen uns natürlich, Mario ist ein klasse Spieler. SMS-Kontakt hatte ich aber nicht mit ihm."

Dante: "Mario ist ein super Spieler und super Spieler gehören zum FC Bayern."

Das sagen die Ex-Bayern:

Stefan Effenberg: "Der Wechsel kam schon überraschend. Aber so ist das Geschäft. Er sieht es als große Chance, noch einen Schritt nach vorne zu gehen. Es spricht auch für die Bundesliga, innerhalb der Liga zu wechseln."

Thomas Helmer: "Das ist natürlich eine extreme Schwächung, ein Schock für Fans und den ganzen Verein. Und wer weiß, wer da jetzt noch alles geht? Auch um Hummels, Gündogan und Lewandowski ranken sich ja viele Gerüchte.

Am Ende hat der BVB vielleicht viel Geld, aber keine Mannschaft mehr. Götze ist ein absoluter Klasse-Spieler. Doch bei Bayern findet er eine viel größere Konkurrenz vor. Das ist keine Wohlfühloase mehr, wo er der unumstrittene Star ist. Und man fragt sich auch, wer dann bei den Bayern gehen muss - trifft es sogar Leute wie Arjen Robben?"

Kommentar: Der Götze-Transfer aus Bayern-Sicht

Lothar Matthäus: "Die Fans fühlen sich veralbert. Die Aussagen, die Mario Götze in der jüngeren Vergangenheit getroffen hat, machen ihn unglaubwürdig. Das schadet dem ganzen Fußball. Der Zeitpunkt der Bekanntgabe ist nicht fair, einfach unglaublich."

Ottmar Hitzfeld: "Dass Götze irgendwann zu Bayern gehen würde, war kein Geheimnis. Das war eine logische Folge seiner Entwicklung.

Mich hat gewundert, dass Bayern ihn nicht schon vor einem oder zwei Jahren geholt hat, als man gesehen hat, dass Götze eines der größten Talente im deutschen Fußball ist. Aber nun kann man ihn noch zu einem einigermaßen vertretbaren Preis erwerben."

Felix Magath: "Die deutschen Halbfinal-Chancen in der Champions League sind seit heute schlechter geworden. Der zu einem völlig ungeeigneten Zeitpunkt bekannt gewordene Wechsel hat schlagartig alle Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Wer glaubt dieses Thema sei nur ein Problem für Borussia Dortmund, der täuscht sich. Meiner Meinung nach wird diese Personalie auch die aktuellen Bayern Spieler mehr beschäftigen als Jupp Heynckes zum jetzigen Zeitpunkt lieb sein kann."

Das sagt der Rest der Liga:

Michael Skibbe: "Der FC Bayern, das muss man einfach neidlos anerkennen, ist seit 30 Jahren die absolute Nummer eins im deutschen Fußball. Da kommt keiner der Konkurrenten ran, auch Dortmund nicht. Jeder Profifußballer will für den FC Bayern spielen und sich dort beweisen"

Heribert Bruchhagen: "Aus Sicht des FC Bayern halte ich das für eine geniale Idee, weil Mario Götze das größte deutsche Fußballtalent ist. Wenn ich Verantwortlicher bei Bayern wäre, hätte ich das auch gemacht.

Aus Sicht der Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga geht der Transfer aber nicht ganz konform mit den zuletzt geäußerten Gedanken von Uli Hoeneß."

Horst Heldt: "Für mich ist das keine Überraschung. Damit habe ich gerechnet."

Dieter Hecking: "Supertransfer für Bayern München. Sie wollen die besten Spieler haben, dann müssen sie sich auch um einen solchen Spieler bemühen."

Thomas Eichin: "Das ist mir sowas von scheißegal."

Mario Götze im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung