Zahlen zum 28. Spieltag

Erste Ansätze des neuen Schalke

Von Daniel Börlein
Sonntag, 03.04.2011 | 17:35 Uhr
Ralf Rangnick kehrte nach fünf Jahren wieder zurück auf die Schalker Trainerbank
© Getty
Advertisement
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Im ersten Spiel unter Ralf Rangnick zeigt der FC Schalke schon phasenweise das, was der neue Coach künftig immer sehen will. Bei den Bayern stellt sich die Frage: Mario Gomez mit Miroslav Klose - oder doch eher Klose statt Gomez? Und: Torsten Frings zeigt, dass er's noch immer drauf hat. Signifikante Statistiken zum 28. Spieltag.

Schalke setzt Rangnicks Vorgaben um

Nach über fünf Jahren feierte Ralf Rangnick beim Auswärtsspiel in St. Pauli sein Comeback auf der Schalker Bank. Das große Thema war hinterher natürlich der unrühmliche Bierbecherwurf auf Schiedsrichterassistent Thorsten Schiffner und der daraus resultierende Spielabbruch. Das Schalker Auftreten geriet dadurch zur Randnotiz.

Dabei war schon im ersten Spiel unter Rangnick phasenweise zu erkennen, was Schalkes neuer Trainer künftig von seinen Akteuren sehen will: aggressives Spiel gegen den Ball, Pressing in hohem Tempo und dadurch einen möglichst schnellen Ballgewinn. So attackierten die Sturmspitzen Raul und Edu St. Paulis Innenverteidiger immer wieder tief in deren Hälfte, auf den Außenbahnen schoben Baumjohann und Farfan hinterher, so dass die Gastgeber zu vielen langen Bällen gezwungen waren (vgl. Video).

Lange Bälle als leichte Beute

Weil Schalkes Viererkette gleichzeitig weit herausrückte und Rangnick mit Papadopoulos einen kopfballstarken Mann vor der Abwehr postierte, landeten viele der langen Bälle bei S04. Zum Beleg: St. Paulis Innenverteidiger Thorandt und Gunesch hatten am Ende eine ganz schwache Passquote von 58 bzw. 61 Prozent.

Häufig gelang es den Schalkern durch Pressing und kompaktes Verschieben auch, den Ball schon in der gegnerischen Hälfte zu erobern. Immer wieder isolierte S04 einen der Außenverteidiger und attackierte dann in hohem Tempo. Vor allem auf Farfans rechter Seite praktizierten die Gäste das teilweise vorbildlich, so dass der Peruaner 60 Prozent seiner Ballgewinne im Bereich 40 Meter vor St. Paulis Tor verbuchte.

 

Zwei Stürmer für den FC Bayern?

Lange tat sich der FC Bayern richtig schwer gegen das Schlusslicht aus Gladbach. So schwer, dass sich Coach Louis van Gaal entschied, Miroslav Klose einzuwechseln und ihn an die Seite von Mario Gomez zu stellen. Vor zwei Wochen in Freiburg hatte es der Niederländer ähnlich gemacht - und schon damals gelang den Münchnern in der Schlussphase noch der Siegtreffer. Wie nun gegen Gladbach.

Funktionieren Gomez und Klose also womöglich doch zusammen? Für van Gaal ist diese Sturmbesetzung keine Option, jedenfalls nicht von Beginn an. Der Bayern-Coach bevorzugt Thomas Müller als hängende Spitze hinter Gomez. Und die Zahlen geben ihm dabei recht: Müller erzielte neun Tore, bereitete sieben Treffer vor und ist damit nach Gomez (19/1) bester Bayern-Spieler. Zudem leistet Müller (50 Prozent gew. Zweikämpfe gg. Gladbach) wertvolle Dienste in der Rückwärtsbewegung für die defensivschwachen Robben (32 Prozent) und Ribery (31).

Müller für Klose und ein System mit zwei Stürmern zu opfern, wäre deshalb nicht unbedingt nachvollziehbar, ein Wechsel Klose statt Gomez - vertraut man der Statistik - dagegen schon eher. In den letzten fünf Partien gelang Gomez nur ein Treffer. Gegen Gladbach gab der 25-Jährige zwar zwei Torschüsse ab, nahm ansonsten allerdings kaum am Spiel teil. Nach 35 Minuten hatte Gomez nur vier Ballkontakte, am Ende magere 19. Allerdings: Gomez gewann immerhin gute 60 Prozent seiner Zweikämpfe.

 

Der Lutscher hat's noch immer drauf

Noch ist nicht offiziell, dass Torsten Frings nach dieser Spielzeit seine Karriere beenden wird. Doch längst scheint klar: Nach 14 Bundesliga-Jahren hängt der 34-Jährige die Fußballschuhe am Saisonende an den Nagel. Läuft alles normal, wird der "Lutscher" die 400 Bundesliga-Spiele noch voll machen. Aktuell bringt es Frings auf 396 Einsätze, davon 320 für Werder, 47 für Borussia Dortmund und 29 für den FC Bayern. Keine Frage, eine große Karriere neigt sich dem Ende entgegen.

An seine Glanzzeiten kann Frings zwar nicht mehr regelmäßig anknüpfen, dass er aber immer noch zu Top-Leistungen im Stande ist, zeigte Bremens Kapitän gegen den VfB Stuttgart. Frings war Dreh- und Angelpunkt des Werder-Spiels und hatte mit 81 Ballkontakten die meisten aller Spieler auf dem Platz.

Defensiv stopfte er viele Löcher, antizipierte das VfB-Spiel sehr gut, gewann starke 64 Prozent seiner Zweikämpfe (bester Wert aller Mittelfeldspieler auf dem Platz) und setzte zudem noch viele Akzente in der Offensive.

Frings war an zehn Bremer Torschüssen beteiligt (drei abgegeben, sieben vorbereitet) und wurde in dieser Kategorie nur von Wolfsburgs Diego (4/10) übertroffen.

Der 28. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung