Bundesliga - 28. Spieltag

FCB: "Sehr wichtig für den ganzen Verein"

SID
Samstag, 02.04.2011 | 23:00 Uhr
Der Mann für die wichtigen Tore beim FC Bayern: Arjen Robben (l.)
© Getty
Advertisement
Primera División
Malaga -
La Coruna
Serie A
Crotone -
Genua
Super Liga
Ivanjica -
Partizan
Championship
Leeds -
Middlesbrough
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Lokomotiva Zagreb
Ligue 1
Caen -
Nizza
Serie A
Benevento -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Juventus
Serie A
SPAL -
Florenz
Serie A
FC Turin -
Chievo Verona
Serie A
Udinese -
Cagliari
Primera División
Espanyol -
Valencia
Premier League
Zenit -
Tosno
Ligue 1
Lyon -
Montpellier
Premier League
Watford -
West Ham
First Division A
Brügge -
Waasland-Beveren
Superliga
Bröndby -
Nordsjaelland
Primera División
Las Palmas -
Levante
Serie A
Flamengo -
Corinthians
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Serie A
Inter Mailand -
Atalanta
Ligue 1
Bordeaux -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Racing
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)

Bayern München hat im Kampf um die Champions-League-Plätze einen Rückschlag dank Arjen Robben gerade noch abwenden können. Der Rekordmeister verbesserte sich durch das mühevolle 1:0 gegen Schlusslicht Gladbach aber sogar auf Rang drei.

Sie spielten so richtig schlecht - und durften sich dank "Lebensversicherung" Arjen Robben trotzdem als große Sieger fühlen. Bayern München hat erstmals wieder seit dem 23. Spieltag den dringend benötigten dritten Platz in der Bundesliga erobert, der zumindest zur Teilnahme an der Qualifikation zur Champions League berechtigt.

Der deutsche Fußball-Rekordmeister liegt nach einem mühevollen und glanzlosen 1:0 (0:0) gegen Schlusslicht Borussia Mönchengladbach nun einen Punkt vor Konkurrent Hannover 96, der in Dortmund 1:4 verlor.

Nerlinger: Wichtiger Sieg für den Verein

"Das war ein Sieg, der für den ganzen Verein sehr wichtig ist. Wir haben jetzt den dritten Platz und unser Minimalziel erreicht, wir müssen diesen dritten Platz auf jeden Fall halten", sagte Sportdirektor Christian Nerlinger nach dem ersten von sieben Endspielen für die Bayern.

Louis van Gaal wirkte nach einer ganz schwachen Vorstellung ebenfalls erleichtert. "Klar, es war nicht unser bestes Spiel. Aber mit dem Resultat bin ich natürlich sehr zufrieden, weil wir jetzt endlich auf dem dritten Platz stehen. Das ist unser Mindestziel. Wir haben jetzt noch sechs Spiele. Ich denke, dass wir das schaffen können", sagte der Bayern-Trainer, während Franck Ribery einmal mehr betonte, dass es eine "Katastrophe" für den FC Bayern wäre, die Königsklasse zu verpassen.

Fast hätte es auch gegen Gladbach einen empfindlichen Rückschlag gegeben. 69.000 Zuschauer in der Allianz Arena mussten bis zur 77. Minute zittern, ehe der Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten feststand.

Robben macht den Unterschied

Und wieder einmal war es der bis dahin auch nicht besonders gute Robben, der die Münchner mit seinem neunten Saisontor - alle in der Rückrunde erzielt - erlöste und für einen "big point" (Thomas Müller) sorgte. "Jetzt haben wir es selbst in der Hand", erklärte Mario Gomez.

Doch Robben wollte erst gar nichts beschönigen. "Das war nicht gut. Wir haben zu wenig Chancen kreiert", analysierte er die ideenlose Darbietung des Münchner Starensembles. Deshalb war Kapitän Philipp Lahm "einfach zufrieden, wenn man gewinnt". Auch van Gaal freute sich über die Kleinigkeiten: "Wir haben nicht viele Chancne kreiert - eine in der ersten und drei in der zweiten Halbzeit. Unsere Effektivität war deshalb hoch, das war schon anders in diesem Jahr."

Einen Punkt liegen die Bayern vor dem anstehenden bayerischen Derby beim 1. FC Nürnberg (8. April) nun vor Hannover, aber weiterhin sieben hinter dem Zweiten Leverkusen. An ein Wunder, die direkte Qualifikation für die Königsklasse, glaubt keiner mehr so richtig.

"Leverkusen ist sieben Punkte voraus. Die machen einen stabilen Eindruck, da muss schon viel passieren", meinte Nerlinger. Auch der wie bereits in der Nationalmannschaft schwache Bastian Schweinsteiger sieht Leverkusen "sehr konstant. Wir müssen auf uns schauen und unsere Spiele gewinnen. Vielleicht geht dann noch was."

Immerhin ließ Robben nach den Spekulationen der letzten Wochen durchblicken, dass er beim Rekordmeister bleiben werde. "Ich möchte über meine Zukunft nicht mehr reden. Ich glaube, dass mich die Bayern-Fans auch nächste Saison hier erleben werden."

Für Gladbach wird's ganz finster

Vielleicht geht noch was, könnte auch für Schlusslicht Gladbach das Motto im Bundesliga-Endspurt sein. Doch so langsam muss sich der fünfmalige Meister mit dem dritten Abstieg beschäftigen - auch wenn Innenverteidiger Dante die üblichen Durchhalteparolen verbreitete.

"Es wird sehr schwer für uns, es sind nur noch sechs Spiele. Wichtig ist, dass der Kopf oben bleibt, dass wir uns auf das Ziel konzentrieren und an uns glauben."

Bayern - Gladbach: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung