Novakovic trifft in der letzten Sekunde

SID
Sonntag, 03.04.2011 | 17:32 Uhr
Philipp Wollscheid (r.) schnappt Lukas Podolski die Kugel im letzten Moment weg
© Getty
Advertisement
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Der 1. FC Köln hat in der "Festung Müngersdorf" einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht und für einen neuen Vereinsrekord gesorgt. Zwei Wochen nach der 2:6-Pleite beim Hamburger SV gewann das Team von Trainer Frank Schaefer 1:0 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg und feierte damit seinen siebten Heimsieg in Serie.

Milivoje Novakonic sorgte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit (90.+2) dafür, dass die bisherige Bestmarke der Kölner aus der Saison 1987/88, als Christoph Daum noch FC-Trainer war, überboten wurde. Der Club, der zuvor fünfmal in Folge auswärts ungeschlagen war, verpasste seinerseits den möglichen Sprung auf den fünften Platz.

Club offensiv wenig gefährlich

Vor 49.000 Zuschauern im Kölner WM-Stadion zeigten die Rheinländer von Beginn an eine engagierte Leistung, die allerdings nicht mit der Führung belohnt wurde.

Der Club, der vor zwei Wochen durch das 1:3 gegen Werder Bremen einen Rückschlag im Kampf um die internationalen Plätze erlitten hatte, stand in der Abwehr sehr massiert und ließ den Kölner Torjägern Lukas Podolski und Novakovic zunächst nur wenig Entfaltungsmöglichkeiten.

Im Spiel nach vorne lief bei den Franken wenig zusammen.

Schäfer rettet gegen Peszko

Die beste Chance der Kölner vergab Podolski, der in der 20. Minute nach einer präzisen Flanke von Miso Brecko freistehend vor FCN-Torwart Raphael Schäfer zum Kopfball kam, aus sechs Metern aber das Ziel verfehlte.

In der 29. Minute verhinderte Schäfer dann gegen Slawomir Peszko das 0:1.

Vier Minuten später schoss Youssef Mohamad nach gutem Zuspiel von Podolski aus 12 Metern neben das Tor. Die Nürnberger Angriffsbemühungen endeten dagegen zumeist an der Kölner Strafraumgrenze.

Wolf und Mohamad im Infight

Lediglich Ilkay Gündogan prüfte FC-Torwart Michael Rensing einmal nach einer halben Stunde.

Jens Hegeler hatte in der 38. Minute noch eine Gelegenheit in einer Begegnung, die vor dem Halbzeitpfiff zunehmend härter und hektischer wurde.

Nachdem kurz vor dem Wechsel Nürnbergs Kapitän Andreas Wolf und Mohamad aneinandergeraten waren, forderten die Gäste einen Platzverweise gegen den Kölner wegen Nachtretens.

Novakovic scheiterte zunächst

Schiedsrichter Florian Meyer aus Burgdorf tat aber gut daran, beide Akteure zu verwarnen.

Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Hausherren ihre Angriffsbemühungen, die beste Chance vergab Novakovic nach Vorlage von Podolski in der 68. Minute.

Die Nürnberger verlegten sich ihrerseits auf Konter, ohne dabei große Möglichkeiten herauszuspielen.

Schäfer rettet gegen Novakovic

Auf der anderen Seite vergab Novakovic in der 86. Minute eine Riesenchance, als Club-Keeper Schäfer mit dem Fuß klären konnte.

Bei den Kölnern war Pedro Geromel nach seinem auskurierten Muskelfaserriss wieder in die Abwehrviererkette gerückt.

Pinola und Chandler fehlen beim Club

Nürnbergs Trainer Dieter Hecking musste die gesperrten Javier Pinola und Timothy Chandler ersetzen, für die Marvin Plattenhardt und Juri Judt in der Startelf standen.

Beste Kölner waren Geromel und Podolski, bei den Franken überzeugten vor allem Wolf, der allerdings wegen seiner rustikalen Spielweise am Rande eines Platzverweises stand und in der 63. Minute ausgewechselt wurde, und Almog Cohen.

Köln - Nürnberg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung