Wölfe beenden schwarze Serie

SID
Samstag, 27.10.2007 | 17:39 Uhr
© Getty
Advertisement
Ligue 1
Live
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg hat seine magere Heimbilanz aufpoliert und sich mit einem verdienten 3:1 (2:0) gegen den 1. FC Nürnberg in der oberen Hälfte der Bundesliga etabliert.

Beim zweiten Erfolg im eigenen Stadion erzielten der Nürnberger Angelos Charisteas (30.) mit einem Eigentor, der Brasilianer Grafite (34.) und der überragende U-21-Nationalspieler Ashkan Dejagah (67.) die VfL-Tore.

Für die schwachen Gäste gelang Zvjezdan Misimovic (54.) per Foulelfmeter der Gegentreffer.
Die Wolfsburger überstanden vor 19.798 Zuschauern in souveräner Manier das sechste Spiel in Folge ohne Niederlage.

Dagegen erlitt der DFB-Pokalsieger aus Nürnberg nach einer indiskutablen Leistung einen herben Rückschlag. Das Team von Trainer Hans Meyer präsentierte sich vor allem vor der Pause wie ein Abstiegskandidat und war mit der Niederlage in dieser Höhe noch gut bedient.

Wolfsburg mit Daueroffensive

Eine Woche nach dem 5:1-Erfolg gegen Frankfurt hatte Meyer seine Elf nur auf einer Position verändert.

Andreas Wolf kehrte nach auskurierter Oberschenkelverletzung in die Innenverteidigung zurück. Von Beginn an sahen sich Wolf, der gegen den bulligen Grafite einen schweren Stand hatte, und seine Abwehrkollegen einer Wolfsburger Daueroffensive gegenüber.

Das Team aus der Autostadt hatte den Vorwärtsgang eingeschaltet. Die Maßnahme von Trainer Felix Magath, der nach starken Trainingsleistungen den Rumänen Vlad Munteanu für Jacek Krzynowek aufbot, zahlte sich aus.

Charisteas trifft im zweiten Versuch

Die Wolfsburger Flügelzange mit Munteanu und dem starken Dejagah sorgte mit ihren Flanken stets für Gefahr vor dem Tor des nicht immer sicheren Club-Keepers Jaromir Blazek.

Zunächst verpasste aber VfL- Regisseur Marcelinho zwei scharfe Vorlagen, und Wolf (21.) rettete im letzten Moment vor Grafite.

Erst ein Eigentor von Charisteas drückte die Wolfsburger Überlegenheit in Zahlen aus. Der griechische Europameister überwand Blazek mit einem Kopfball ins eigene Netz im zweiten Versuch. Bereits einige Minuten zuvor hätte Charisteas bei einer verunglückten Abwehraktion den Ball fast ins eigene Tor befördert.

Nürnberger Strohfeuer

Im Nürnberger Angriff herrschte Flaute. Wolfsburgs Torhüter Simon Jentzsch musste in der 45. Minute den ersten Ball abwehren. Trainer Meyer reagierte mit der Einwechslung von Iwan Saenko und Joshua Kennedy auf die Sturmmisere.

Das Gegentor von Misimovic weckte aber nur kurzzeitig Hoffnungen bei den Nürnberger Fans, die mit dem Abbrennen eines Feuerwerkskörpers unangenehm auffielen.

Den besseren "Knaller" hatte Dejagah parat. Mit seinem Treffer stellte er den ersten Wolfsburger Sieg gegen den Club nach neun erfolglosen Anläufen sicher.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung