Malaysia-GP: Analyse zum Rennen in Sepang

Vettel gewinnt erstmals für Ferrari

Sonntag, 29.03.2015 | 10:51 Uhr
Sebastian Vettel gewann den Malaysia-GP 2015 in Sepang und jubelte ausgelassen
© getty
Advertisement
NFL
Live
RedZone -
Week 7
NHL
Live
Canucks @ Red Wings
NFL
Live
Falcons @ Patriots
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. Oktober
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. Oktober
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
24. Oktober
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. Oktober
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
NBA
Pacers @ Thunder
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. Oktober
European Championship
European Darts Championship: Tag 1
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. Oktober
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 1
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Munster
Premiership
Sale -
Exeter
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
NBA
Thunder @ Timberwolves
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. Oktober
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
European Championship
European Darts Championship: Tag 3
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
NBA
Cavaliers @ Pelicans
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Centray Daily -
29. Oktober
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Premiership
Bath – Gloucester
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
NFL
RedZone -
Week 8
ACB
Valencia -
Gran Canaria
Primera División
Eibar -
Levante
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
NFL
Steelers @ Lions
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. Oktober
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. Oktober
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
31. Oktober
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
DAZN ONLY Golf Channel
2017 East Lake Cup -
Individual Championship
Champions Hockey League
Mannheim -
Brynäs
Champions Hockey League
Bern -
München
NBA
Thunder @ Bucks
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
01. November
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
Championship
Preston -
Aston Villa
NBA
Bulls @ Heat
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
02. November
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
A-League
Melbourne City -
Sydney
World Series of Darts
World Series of Darts Finals -
Tag 1
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe
NBA
Cavaliers @ Wizards
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses
Primera División
Levante -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Championship
Middlesbrough -
Sunderland
Ligue 1
Nizza -
Dijon
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Eredivisie
PSV -
Twente
Ligue 1
Marseille -
Caen
Serie A
Atalanta -
SPAL
ACB
Malaga -
Saski-Baskonia
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand
NHL
Canadiens @ Blackhawks

Sebastian Vettel hat sensationell bereits bei seinem zweiten Einsatz für Ferrari seinen ersten Sieg gefeiert. Der vierfache Weltmeister gewann den Großen Preis von Malaysia in Sepang dank eines Strategie-Kniffs. Mercedes kassierte die erste Niederlage in der V6-Turbo-Ära der Formel 1 bei regulären Bedingungen. Weltmeister Lewis Hamilton wurde mit 8,3 Sekunden Rückstand Zweiter, Nico Rosberg Dritter.

Vettel feierte in Malaysia den 40. Sieg seiner Karriere, es war der erste seit seiner Weltmeistersaison 2013. Im Vorjahr hatte er gerade mal eine Runde lang in Führung gelegen. Vettel liegt damit in der WM-Wertung nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Hamilton (40:43) auf Rang zwei.

Michael Schumacher hatte 1996 im siebten Rennen für die Scuderia seinen ersten Sieg gefeiert. Den bis dato letzten Sieg eines Deutschen im Ferrari hatte der Rekordweltmeister im Oktober 2006 geholt. Die Scuderia stand seit Alonsos Heimsieg beim Spanien-GP 2013 nicht mehr auf Platz 1.

Das gesamte Ergebnis im Überblick

Vierter wurde Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen, der die Williams von Valtteri Bottas (5.) und Felipe Massa (6.) hinter sich hielt. Max Verstappen fuhr im Toro Rosso als Siebter erstmals in die Punkte und ist mit 17 Jahren und 180 Tagen der jüngste Pilot aller Zeiten, der in der Formel 1 in die Punkteränge fuhr.

Bisher hielt diesen Rekord Red-Bull-Pilot Daniil Kvyat. Der Russe fuhr in Sepang hinter Carlos Sainz jr. (8.) im zweiten Toro Rosso auf Platz 9 ins Ziel. Sein Teamkollege Daniel Ricciardo komplettierte als Zehnter die Punkteränge.

Während Fernando Alonso bei seinem Honda-Debüt wie Teamkollege Jenson Button vorzeitig mit Motorenproblemen ausschied, schaffte es Nico Hülkenberg immerhin ins Ziel. Er wurde im langsamen Force India allerdings nach einem späten Stopp nur 14. und damit Vorletzter.

Reaktionen:

Sebastian Vettel (Ferrari): "Ich bin sprachlos. Das Team ist phänomenal, sie haben mich vom ersten Moment an super aufgenommen. Heute haben wir einen unglaublichen Job gemacht. Die Pace war super, die Strategie auch. Wir haben Mercedes fair und ohne Hilfe von außen auf der Strecke besiegt."

Lewis Hamilton (Mercedes): "Riesigen Glückwunsch an Ferrari und Sebastian. Ich habe alles gegeben, aber ihre Pace war exzellent. Wir wussten, dass Ferrari einen Schritt nach vorn gemacht hat aber nicht, wie groß er war. Sie waren heute zu schnell."

Nico Rosberg (Mercedes): "Alles, was ich aus Sicht meines Teams sagen kann: Das Spiel geht weiter! Ich kenne die exakten Details unserer Strategie nicht, es war kompliziert da draußen. Ich bin mir sicher, wir haben einen guten Job gemacht. Gratulation an Sebastian."

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Start: Das Manor-Desaster geht weiter: Stevens kann nicht starten, offiziell Probleme bei der Benzinzufuhr, angeblich hat das Team noch nicht genug Teile für zwei Autos. Pech für Grosjean: Er wurde nach dem Qualifying bestraft und startet nur als Zehnter. Trotz der freien Reifenwahl durch die nasse Quali entscheiden sich nur die McLaren-Piloten Fernando Alonso und Jenson Button für die harten Slicks.

RE-LIVE: Das ganze Rennen im Ticker

Start: Hamilton führt. Rosberg kommt besser weg, Vettel bremst aber später und bleibt vorn. Beide berühren sich in Turn 1 leicht. Einen sauberen Start erwischt Hülkenberg, der von Platz 14 auf 9 vorspringt. Maldonado fällt mit einem Plattfuß zurück, auch Bottas fällt aus den Top Ten.

Runde 1: Nasr berührt in der Zielkurve Räikkönens linkes Hinterrad mit dem Frontflügel. Der Pirelli des Finnen ist platt, das Rennen gelaufen. Der Iceman muss die ganze Runde langsam absolvieren, um dann an die Box zu kommen.

Runde 4: Ericsson steckt im roten Kies in Kurve 1! Das Safety Car kommt raus. Chaos an der Box: Vettel, Hülkenberg, Grosjean und Sainz bleiben draußen und führen das Feld an. Hamilton und Rosberg stehen hintereinander, bekommen beide harte Slicks, der Deutsche fällt auf Rang 9 zurück. Hamilton ist nur Fünfter. Vettel führt ohne Boxenstopp.

Runde 7: Das Safety Car kommt wieder rein. Vettel vor Hülkenberg, Grosjean, Sainz, Perez und Hamilton. Perez mit Problemen, er wird von Hamilton und Ricciardo mühelos passiert. Rosberg attackiert gleich Massa, der bremst ihn exakt genauso aus wie Vettel direkt nach dem Start.

Runde 15: Gute Runde für Rosberg, nach den Überholmanövern gegen Grosjean und Hülkenberg hat er jetzt endlich wieder freie Fahrt. Es führt Vettel mit über zehn Sekunden Vorsprung vor Hamilton und weiteren zehn vor Rosberg.

Runde 18: Der erste Boxenstopp für Sebastian Vettel. Ein weiterer Satz Medium-Slicks bedeutet, er muss dann im letzten Stint die härtere Mischung verwenden. Er fällt kurz hinter Rosberg zurück, überholt ihn aber wenige Runden später dank der frischeren Reifen und macht Jagd auf Hamilton.

Runde 23: Fernando Alonso muss nach einem guten Debüt bei seiner zweiten McLaren-Zeit jetzt das Rennen beenden. Er wird direkt in die Box beordert, da die Telemetrie ein massives Problem zeigte.

Runde 25: Vettel holt sich auch Hamilton und der biegt zehn Meter später gleich in die Box ab, bekommt Medium-Slicks und macht sich auf die Jagd. Anschließend ist er eine Sekunde pro Runde schneller als Vettel, aber der liegt üppige 22 Sekunden vorne.

Runde 26: Kvyat schlägt Hülkenberg die Tür zu, das war keine Idee, der Force India dreht den Red Bull, aber beide Autos blieben wohl unbeschädigt. Der Deutsche wird mit einer Zehn-Sekunden-Strafe belegt.

Runde 32: Perez foult Grosjean bei dessen Überholversuch in Kurve 12. Man kann nicht sagen, dass man bei Force India nicht alles dafür gibt, um zumindest Hülkenberg in die Punkte zu bringen. Perez wird hierfür mit derselben Sanktion wie sein Teamkollege ebenfalls bestraft.

Runde 38: Mit 14 Sekunden Vorsprung auf Hamilton kommt Vettel zum letzten Stopp. Tadellose Arbeit der Ferrari-Crew. Am Ausgang wird es ganz, ganz eng. Aber Rosberg bleibt hinter Vettel. Freie Fahrt für den vierfachen Weltmeister!

Runde 39: Hamiltons Medium sind im Eimer, er muss jetzt schon in die Box. Und das bedeutet, er muss sich harte Reifen holen, denn die Mediums sind für 17 Runden zu kurzlebig. Ein geschockter Hamilton beschwert sich über die vermeintlich falschen, harten Reifen. Aber seine Box teilt ihm mit, dass diese Entscheidung alternativlos war.

Runde 42: Letzter Stopp für Rosberg, das wird das angedachte einsame Rennen auf Platz 3.

Runde 43: Die Box informiert Hamilton, dass er fünf Runden vor Schluss Vettel eingeholt haben wird. Das ist aber hinfällig, denn ein Fahrfehler im selben Moment kostet dem Weltmeister wieder ein paar Sekunden.

Runde 44: Das ist schade, Jenson Button muss jetzt wie Alonso zuvor auch noch aufgeben.

Runde 45: Kleines Problem für Vettel, er muss die sich im Infight befindlichen Hülkenberg und Grosjean überrunden. Und das kostet gleich mehr als eine Sekunde. Vettel geht mit 11,5 Sekunden Vorsprung in die letzten zehn Runden.

Runde 56: Die Williams geben es sich ordentlich, Massa wehrt sich mit Händen und Füßen, aber dann schafft es Bottas doch noch. Er nimmt seinem Teamkollegen in der letzten Runde Platz 5 ab!

Ziel: Erster Sieg für Ferrari seit ewigen Zeiten und dementsprechend emotional fällt der Jubel bei Vettel und seiner Crew aus. Und für Mercedes ist es die erste Niederlage seit Spa 2014 und diese fällt besonders bitter aus, denn man wurde auf der Rennstrecke geschlagen und nicht durch technische Probleme oder das Wetter.

Mann des Rennens: Max Verstappen. 17 Jahr, blondes Haar und ein Mörderrennen! Der Niederländer machte alles richtig: Erst ließ er Ricciardo die Tür offen, um den Scheitel der Haarnadel nach vorne zu verlegen und überholte ihn damit beim Rausbeschleunigen. Dann zeigte er nach Start-Ziel zwei kluge Manöver in der Rechts-Links-Kombination. Am Ende holte er Platz 7 - vor Teamkollege Sainz und den großen Bullen Ricciardo und Kvyat. Der jüngste Formel-1-Pilot aller Zeiten fährt beim zweiten Rennen in die Punkte. Und das dank einer starken Leistung vollkommen verdient!

Flop des Rennens: Mercedes. Die Idee, die unliebsamen weichen Reifen gleich nach dem Start los zu werden, ist verständlich. Doch sie hat den Sieg gekostet. Mercedes schenkte Vettel rundenlang freie Fahrt, der Deutsche spulte sein Programm fehlerfrei ab und brachte den silbernen Kommandostand mehr und mehr ins Schwitzen. So stark hatten sie die Ferrari-Performance auf weichen Reifen dann doch nicht erwartet.

Das fiel auf:

  • Taktikschlacht in Sepang: Mercedes holte beide Fahrer zu Beginn der Safety-Car-Phase rein und verpasste ihnen harte Reifen. Rosberg fiel durch die Wartezeit hinter Hamilton auf Platz 9 zurück. Der Weltmeister musste sich an Perez, Sainz, Grosjean und Hülkenberg vorbeiarbeiten und verlor zehn Sekunden.
  • Derweil blieb Vettel draußen und fuhr sich schnell ein großes Polster raus. Ein hohes Risiko für Ferrari: Wie lange halten die weicheren Medium-Slicks durch? Vettel konservierte sie bestens und schnappte sich mit den weicheren Slicks locker Rosberg und Hamilton.
  • Mercedes reagierte und teilte die Taktik seiner Piloten: Rosberg bekam beim zweiten Stopp die harten Slicks, Hamilton die weichen. Somit konnte der Engländer direkt Tempo machen und Vettel verfolgen, während der Vizeweltmeister für einen Angriff in der Schlussphase ausgestattet war.
  • Es half nichts: Die perfekt getimten Stopps und der geringere Reifenverbrauch des Ferrari bei Asphalttemperaturen von 60 Grad Celsius bescherten Vettel seinen ersten Sieg. Während er dauerhaft frei fahren konnte, mussten die Mercedes sich durch den dichten Verkehr quälen und damit die Reifen zusätzlich belasten.
  • Räikkönen schaffte es noch auf Platz 4, weil das Safety Car ihm nach dem Plattfuß in die Karten spielte. So fiel sein früher Boxenstopp nicht ins Gewicht. Die Lücke konnte er bis zum Ende der Safety-Car-Phase fast komplett schließen.

Der Formel-1-Kalender 2015 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung